Anzeichen für Neurose?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich rate Dir zu einem Psychologen zu gehen. Wenn der Psychotherapeut der Ansicht ist, dass Du eine Behandlung brauchst, bezahlt das alles die Krankenkasse.

Mein Mann ist derzeit bei einem Psychotherapeuten, der wollte nichts weiter als die Versicherungskarte, keine Überweisung notwendig.

Du solltest schon mal bei jameda nach Psychotherapeuten googeln, ich habe für meinen Mann 12 Therapeuten angerufen und angemailt, nur einer konnte ihm einen ersten zeitnahen Termin geben.

http://www.jameda.de/

Ist ein bißchen Arbeit, sich da durchzuackern, aber das bleibt einem nicht erspart. Im ersten Feld gibst Du Psychotherapeut ein, im nächsten Feld Deinen Wohnort - geht ganz einfach.

Es ist keine Schande, psychische Probleme zu haben und sich Hilfe zu holen, aber es ist dumm, gar nichts zu unternehmen. Das schränkt Dich doch sehr ein und das wird nicht besser werden.

Ich wünsche Dir alles Gute. lg Lilo

P.S. Ich habe schon überlegt, ob ich da auch mal hingehe. Ich kontrolliere mindestens 2 mal, ob ich das Auto abgeschlossen habe und schaue mehrmals täglich in meinen Rucksack, ob noch alles drin ist, was reingehört. Haustür abschließen dauert bei mir auch etwas länger, weil ich mir nicht traue. Einmal mindestens wird kontrolliert, ob wirklich zu ist. Du siehst, es gibt noch mehr Menschen, mit derartigen Neurosen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DatPower
09.09.2016, 12:58

Danke für deine schnelle Antwort. Aber auch wenn die Behandlungskosten von der Krankenkasse übernommen werden, will der ja auch seine Sprechstunde bezahlt haben, oder? Muss ich das dann zahlen? Mit wie viel muss man da rechnen?

0

Nein, ich würde nicht sagen, dass das Anzeichen für eine Neurose sind.

Aber dennoch würde ich dir empfehlen, zu einem Psychologen zu gehen. Schon allein wegen deiner Zwangshandlungen.

Das bezahlt die Krankenkasse.

Du hast erstmal fünf Probestunden. In denen du feststellen kannst, ob du mit dem Psychologen klarkommst. Alles andere regelt er über die Krankenkasse. Da brauchst du nichts selbst zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DatPower
09.09.2016, 14:16

Ok Dankeschön. Ich denke, dann sollte ich mich mal darum kümmern, wenn die Krankenkasse die Rechnung übernimmt.

0

"Das ist jetzt eine ganz schön lange Liste und ihr werdet mir sicher
raten, zu einem Psychologen/Psychiater zu gehen. Das möchte ich aber
nicht tun, da ich meine Eltern nicht beunruhigen will. Alleine hingehen
ist auch eher schwierig, da das ja sicherlich viel Geld kostet und ich
noch Schüler bin."

Ein Psychologe hat eine jahrelange Ausbildung. Mit ein paar Tipps von der GF.net Community ist es nicht getan.

Ich finde auch, dass das eine ganz schön lange Liste ist. Es belastet dich sicher sehr. Mal ganz ehlich: Meinst Du nicht, dass Deine Eltern längst was gemerkt haben von Deinen Zwängen? Sie wollen doch bestimmt, dass es Dir gut geht, dass Du Deinen Weg unbelastet gehen kannst.

Deswegen: Rede mit ihnen. Sag ihnen, dass Du professionelle Hilfe in Anspruch nehmen möchtest. Eine Therapie wird normalerweise von der Krankenkasse bezahlt.

Alles Gute für Dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DatPower
09.09.2016, 13:04

Hm. hast vielleicht Recht. Das zu verbergen gelingt mir glaub ich aber ganz gut. Außer das mit den Fingernägeln. Darauf haben sie mich auch schon angesprochen. Ich hab gesagt, es sei halt so eine Angewohnheit und das sei wenn ich viel zu tun hätte für die Schule. Mit einem Psychologen sollte ich wohl wirklich mal in Kontakt treten. Aber irgendwie möchte ich meine Eltern da wirklich nicht mit einbeziehen. Nachher geben die sich noch selbst die Schuld daran oder so... Das will ich nicht. Aber auf jeden Fall vielen Dank für deine Antwort

0

Was möchtest Du wissen?