Anzeichen einer Schizophrenie oder nur eine Angststörung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Schattenworg91! Du hast schon viel negatives Erlebt in deinem Leben und ich denke das es sehr sinnvoll wäre wenn du mal einen Psychologen aufsuchst und das Gespräch mit ihm suchst. Auch wenn du aktuell keine negative Gedanken hast kommen sie doch hin und wieder und mit einem Psychologen kannst du vergangenes aufarbeiten. Es tut sehr gut mit jemanden ausehstehenden zu sprechen. Der Psychologe kann dir auch sagen ob du tatsächlich eine Angststörung oder halt was anderes hast. Ich drücke dir die Daumen das es dir irgendwann besser geht und die Ängste weniger werden!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist natürlich belastend für dich. Du möchtest gerne unbeschwert leben und weist nicht ob du belastbar bist. Es gibt auch eine Vererbung der krankheitsfördernden Stoffwechsellage, verrrerblich, wenn ein Elternteil während der Zeugung bereits ein Alkoholproblem hatte. Da ist man dann schon daher nicht voll emotional belastbar.

Ich empfehle dir dich an einen guten homöopathischen Arzt zu wenden. Der findet dann in einer Erstanamnese heraus ob in deinem Fall eine unterstützende homöopathische Behandlung sinnvoll ist. Seit einigen Jahren gibt es einige Kassen die die Behandlung bei speziell ausgebildeten homöopathischen Ärzten bezahlen. Da gibt es einige Bkk, die Technikerkrankenkasse und andere. Wenn du einen entsprechenden Arzt suchst solltest du darauf achten das er die** klassische** Homöopathieform praktiziert. Nur dort erhältst du eine qualifizierte Behandlung. Wenn du noch Fragen hast dann werde ich dir gerne weiter Komentare schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?