Anzeichen einer Essstörung? Wirklich? Was nun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo! Magersucht??? Vielleicht erkennst du Dich hier wieder : Die Fachklinik in Bad Wildungen beschreibt das so : “.........damit im Zusammenhang findet sich eine hartnäckige Verkennung der eigenen übermäßigen Schlankheit oder Kachexie in Form einer Körperschemastörung: Die eigene Körperform oder Teile des Körpers werden als zu dick wahrgenommen und geradezu massiv überschätzt. Bei Menschen mit einer Anorexia nervosa besteht meist wenig Krankheitseinsicht in die anorektische Störung und die dadurch bedingten Gefahren werden geleugnet“

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du eine ess-störung angehen möchtest, dann geht das nicht ohne psychotherapeuten - es gäbe sicher keine ess-gestörten oder sonstigen probleme, wenn man einfach sagen könnte "ach, das mach ich jetzt mal anders" und das dann von alleine klappen würde. du brauchst anleitung und unterstützung.

wenn du sagst, es soll keiner erfahren, solltest du unterscheiden, wem du davon nichts sagen möchtest - es muss sicher nicht hinz und kunz erfahren; aber für einen psychotherapeuten ist sowas kein schock - der hat eine menge klienten mit genau dem gleichen problem.

zudem erfährt die umwelt von einer anorexie sowieso irgendwann: das sieht man den betroffenen irgendwann an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh doch einfach mal zum Allgemeinmediziner, sprich deinem Hausarzt. Du musst deinen Eltern ja erst mal nicht direkt auf die Nase binden, weswegen du dort hingehst. Huste 2 Tage rum und geh dann wegen Halsschmerzen oder so zum Arzt. Die bessere Möglichkeit ist aber auf jeden Fall mit deinen Eltern über deine mögliche Essstörung zu reden. Aber wenn du das partout nicht wilst, ist es besser sie erstmal anzuschwindeln, hauptsache du redest mit deinem Hausarzt darüber, der kann dir sagen, was zu tun ist. Erzähl ihm auch, dass du Angst hast, dich mit deinen Eltern darüber zu unterhalten, vielleicht kann er dir ja einen Termin geben, an dem du zusammen mit deiner Mutter kommst und der Arzt es deiner Mutter dann erklärt, das ist objektiver und deine Mutter reagiert vielleicht nicht so emotional als wenn du es einfach so sagst. Aber geh zum Arzt! Das ist sehr wichtig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieser unsinnige Tigh-Gap Schwachsinn,der ohne entsprechenden Knochenbau durch reine Abnahme nicht zu erreichen ist,hat dich also auch gepackt.

  • Von diesen Ana-Seiten solltest du dich fernhalten.Personen, die selbst krank sind und/oder Magersucht,eine möglicherweise sogar tödliche Krankheit,öffentlich bagatellisieren,gutheißen und unterstützen sind nicht in der Lage,seriöse Tipps zu geben.Was die behaupten ist wahnsinnig gefährlich,fahrlässig,falsch oder einfach nutzlos.Das hat mit Abnehmen auch nichts zu tun,das sind Tipps,um seine Magersucht auszuleben,sowas ist kein Spaß.

  • Wenn du das nicht alleine in den Griff bekommst,was offensichtlich so ist,dann such dir bitte Hilfe.Rede mit deinen Eltern,rede mit deinen Lehrern,rede mit Sozialarbeitern...was du brauchst,ist erstmal eine professionelle und seriöse Ernährungsberatung,das sollte die Krankenkasse bzw. das Jugendamt anbieten,wer sich helfen lassen will,wird nie im Stich gelassen.Wenn du nach neuen Erkenntnissen und guter Aufsicht deiner Eltern immer noch solche Zwangsgedanken hast,die dich in die Magersucht treiben wollen,dann steh weiter dazu und such dir Hilfe.

Niemand ist schwach,weil er sich helfen lässt - man muss schon stark sein,um offen hinzugehen und das zu schildern.Schwach wärst du,wenn du dich den Gedanken hingeben würdest.Noch kannst du das aufhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

frage einfach dein arzt denn es ist eine krankheit oder frage mal die jugenberatung in deiner stadt.

wenn du keine adr. findest kannst telefonseelsorge anrufen die wissen adr. immer

wichtig ist das du anerkennst das es schon eine essstörung ist wenn du immer ans essen oder nichtessen denkst.

es wird schnell eine essucht oder magersucht daraus und die ist sehr häufig tötlich als schnell zum arzt.

krank zu sein ist keine schande eine schande ist nichts dagegen zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem Du Dir sagst:

Ich esse, worauf ich Lust habe - wann immer ich will und in der Menge, die ich möchte.

Kreisen Deine Gedanken immer um so einen Unsinn wie Kalorien, Gewicht und Essen, solltest Du einen Psychologen aufsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von binunkreativ
10.06.2014, 00:05

Ja, meine Gedanken kreisen immer um so etwas, aber ich kann doch nicht einfach zum Psychologen gehen. Das soll ja niemand erfahren.

0

Indem man sich vor den Spiegel stellt und sich an seinen Rundungen erfreut. Zur Abschreckung kann man sich auch die dürren magersüchtigen Hungerharken im Netz ansehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von binunkreativ
10.06.2014, 00:04

Aber ich finde mich ja nicht schön. Mich stört mein Körper.

0

Was möchtest Du wissen?