Anzahlung zurück bekommen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zum Stichwort "Hobbyzüchter" sage ich mal lieber nichts.

Generell nehmen viele seriöse Züchter Anzahlungen und schließen im gleichen Zug einen Vertrag ab, in dem geregelt ist, was bei Rücktritt vom Kauf passiert. Aber auch, wenn es bei Dir an diesem individuellen Vertrag fehlt: für 100€ lohnt sich kein Rechtsstreit und die "Hobbyzüchterin" hätte davon abgesehen gute Chancen, das Geld aus bereits von anderen Usern erwähnten Gründen einzubehalten.

Um den Welpen doch noch zu nehmen, müsste ein erneuter Vertrag zustande kommen und ich gehe nicht davon aus, dass die Frau Dir nach dieser Erfahrung noch einmal einen Welpen gibt. Teures Lehrgeld, das Du selbst zu verantworten hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst mal eben ein Tier- ein lebendiges Wesen, das auf dich angewiesen sein wird für viele Jahre!- kaufen. du zahlst etwas an und dann hast du keine Lust mehr, begreifst, was sa auf dich zukommt,. also Kommando zurück, Geld wieder her.

Die Frau behält etwas Geld, weil sie mit der verbindlichen Abnahme des Tieres gerechnet hat. Verständlich. Es ist dein Lehrgeld, das du berappen musst, damit du nächstes Mal nicht wieder spontan etwas zusagst, was du nicht einhalten kannst.

Lass die Finger von dem Tier, du bist nicht erwachsen genug für eine solche Anschaffung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, sie hat sich nicht verpflichtet. Du bist verpflichtet, den Vertrag einzuhalten. Sei froh, dass sie nicht auf den vollen Kaufpreis und suf Abnahme des Welpen besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?