Anzahlung bei einem Welpenkauf zurückfordern?

14 Antworten

Natürlich gibt es zwischen Euch einen Vertrag - Du hast mit dem Züchter einen mündlichen Kaufvertrag geschlossen, der ist nicht weniger gültig oder bindend als ein schriftlicher. Einen Anspruch darauf, dass dieser Kaufvertrag einfach aufgelöst wird, hast du nicht. Du kannst also nur darauf hoffen, dass ihr diesen Vertrag in beiderseitigem Einverständnis auflöst. Wenn das passiert ist, dann muss er dir auch die Anzahlung zurückzahlen. Wenn er aber die Anzahlung behält, dann muss er dir auch einen Welpen übergeben - und du musst dann den Rest des vereinbarten Preises zahlen.

> Einen Kaufvertrag gibt es nicht,

Woher kommt bloß der Irrglaube, Vertrag habe was mit Schriftstück zu tun?

Nur sehr wenige Verträge bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform, Tierkauf geht auch mündlich. Schrift- oder Textform ist nur besser zu beweisen als mündliche Vereinbarungen.

Ihr habt einen Vertrag, den über Whatsapp kommunizierten Teil in Textform und somit mit beweisbarem Inhalt. Wenn da kein Rücktrittsrecht vereinbart wurde, musst Du auch den restlichen Kaufpreis zahlen und den Welpen abnehmen. Ersatzweise Schadenersatz leisten, der dürfte mit Anwaltskosten teurer werden (zum Schaden gehört auch entgangener Gewinn).

Eine Änderung des Vertrags ist nur im gegenseitigen Einvernehmen möglich. Du solltest Dich mit dem Verkäufer einigen, was wohl darauf hinausläuft, dass Deine Anzahlung verloren ist.

Woher ich das weiß:Hobby

Du bist einen Vertrag eingegangen, auch wenn der nicht schriftlich ist. Der Züchter ist davon ausgegangen das du den Hund nimmst und hat die Anzahlung bekommen, damit niemand anderes den Hund bekommt. Es kommt darauf an was abgesprochen wurde. Du muß eine glaubhafte Variante bieten das eine Rückzahlung der Anzahlung geleistet wurde, wenn es so eine Absprache gegeben hat.

Dieser Welpe existiert noch nicht, das heißt man konnte niemandem absagen

0
@Kev6996

Züchter haben häufig warterlisten selbst für zukünftige Würfe und halten die Anzahl an Leuten eher gering pro wurf damit es mit der wurf Zahl realistisch bleibt und nicht 10 von 15 Leute hinterher enttäuscht sind.

Also doch, du hast vermutlich einer Person, einem Pärchen oder einer Familie schon den Platz weg genommen.

1

Vermutlich hast du nicht bei einem richtigen Züchter gekauft, sondern bestenfalls bei einem besseren Vermehrer. Und damit hast du Anspruch auf eine Sache (Tier) mittlerer Art und Güte und die Pflicht, dieses anzunehmen. Ebenso hast du die Pflicht, die Differenz zwischen Anzahlung und vereinbaretem Preis zu entrichten.

Eine Auflösung des Vertrages ist ein neuer Vertrag, zu welchem wiederum zwei übereinstimmende Willenserklärungen nötig sind.

Hey Kev6996,

Auch wenn hier kein schriftlicher Kaufvertrag erstellt wurde, können Verträge auch mündlich oder per WhatsApp gültig sein, in solchen Fällen muss man leider meistens auf das Mitleid des Verkäufers zählen.

Falls es aber trotz dessen zu keiner Lösung kommen sollte, und der Verkäufer immer noch stur bleibt, würde ich dies mit der Polizei oder ggf. einem Rechtsanwalt klären.

LG!

Was möchtest Du wissen?