Anzahlung auf Pflichtteil wurde bezahlt. Nach Wertgutachten von Haus und Grundstück könnte Restzahlung erfolgen, wie muss Einigung vorher erfolgen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Vereinbarung muss getroffen werden auf welcher Wertermittlung es beruht und das mit der Zahlung die Ansprüche bezüglich Pflichtteil erledigt sind.

Danke. Vor Restzahlung muss also der Pflichtteilsberechtigte mir schriftlich bestätigen, das mit der Zahlung XXX alles erfüllt ist?

0

Die Fragestellung ist völlig unklar.

Gab es einen Erbfall und durch Enterbung einen Pflichtteilsberechtigten, der einen Vorschuss erhielt und nun nach Wertgutachten seinen Restanspruch auf das zum Nachlass gehörende Haus erfüllt bekommen soll?

Oder ist durch lebzeitige Immobilienübertragung eine Ausgleichszahlung unter den gesetzl. Erbbrechtigten vom Schenker bestimmt?

Danach richtet sich die "Einigung": Im ersten Fall nach bewertetem Nachlassverzeichnis, im zweiten nach dem Verfügungen des Schenkers laut Übergabevertrag.

Selbstverständlich muss der Empfänger keine derartige "Verzichtserklärung" unterschreiben - sofern der Betrag bar übergeben würde, reicht eine schlichte Quittung über den Erhalt nebst Verwendungszweck. Bei Überweisung ergäbe sich der Erhalt durch Buchungsposten.

G imager761

Es handelt sich um den ersten Fall

0
@quinann

In dem Fall bemisst sich der Pflichtteilsanspruch an dem bewerteten Nachlassverzeichnis abzgl. Vorschuss.

Die Wertermittlung darf der Berechtigte gleichwohl anzweifeln und Stufenklage erheben.

Eine "Verzichtserklärung" nach Auszahlung dürfte er daher nicht abgeben.

0

Es muss überhaupt keine Einigung erfolgen. Der Pflichtteilsberechtigte fordert und der Erbe muss erfüllen. Wenn der Pflichtteilsberechtigte eine Stufenmahnung geschickt hat (siehe hier: https://www.erbrecht-papenmeier.de/muster/pflichtteil-muster.php ), dann ist der Erbe in Verzug. Verzugszinsen fallen nur dann nicht an, wenn die Wertermittlung erforderlich war, um die genaue Anspruchshöge zu kennen. Bei einem Haus muss man aber mit einem Mindesbetrag rechen, der auf jeden Fall herauskommt.

Pflichtteil trotz Vermögensaufteilung im Testament?

Hallo, im Testament der Eltern ist festgelegt, dass nach dem Tod des letztlich verbleibenden Elternteils die Tochter das Haus mit Grundstück bekommt und der Sohn ein Baugrundstück und Geld. Dies ist weniger wert als das Erbe der Tochter. Kann der Sohn einen Pflichtteil fordern bzw. die Differenzsumme?

...zur Frage

Eltern verkaufen Haus ohne Wissen der Eltern

Ich halbe folgende Situation:

Ich habe erfahren, dass unser Elternhaus in Oberschlesien von unseren Eltern vor ca. 20 Jahren verkauft wurde. Das Haus + Grundstück wurde vorher von Generation zu Generation vererbt und gehörte zuletzt beiden Elternteilen. Ich bin damals bereits volljährig gewesen und lebte bereits in Deutschland. Meine beiden Geschwister waren zu damaliger Zeit ebenfalls volljährig. Wir wurden über den Verkauf nicht informiert.

Konnte der Verkauf ohne Verzicht auf den Pflichtteil unsererseits erfolgen? Hätten wir über den Verkauf informiert werden müssen?

...zur Frage

Haus überschreiben / schenken lassen, Haus von Eltern kaufen?!

Hallo zusammen,

nun haben sich meine Frau und meine Wenigkeit dazu entschieden, das Grundstück sammt Haus meiner Eltern zu übernehmen.

Nun aber das Problem: Wie sieht es aus, wenn wir es uns schenken lassen? Schenkungssteuer? Was bekommen evtl. die restlichen Kinder vom Erbe bzw. von welchem Erbe (das, was übrig bleibt oder vom Ganzen, obwohl Haus und Hof schon weg sind)?!

Oder wir lassen es uns überschreiben, es ist ja so, das nach 10 Jahren kein Anspruch mehr besteht, aber was könnte in den zehn Jahren und nach den zehn Jahren in den Anspruch der restlichen Kinder fallen

Oder wir kaufen es den Eltern ab, was fällt da an Erbe am Ende für die restlichen Kinder an, müssen wir das Erbe vorher auszahlen wenn diese wollen?

Zu den Fakten: Auf dem ganzen liegt eine Grundschuld von knapp 50000 Euro. Es sind vier kinder, wovon ein Kind nix will. Bleiben noch drei übrig, eines davon will alles "haben" (das bin ich), um auf dem Grundstück zu bauen (Eltern bleiben in Ihrem Haus und haben Lebenslanges Wohnrecht, sowie wir die pflege übernehmen, damit gehören uns ja 2/3 des Erbes). Eine meiner Schwestern will nicht das es an uns übergeben wird, da sie sich um Ihr Erbe (50000 Euro Grundschuld) betrogen fühlt. Kann es sein, das nach Schenkung, Überschreibung oder Verkauf an uns ein Pflichtteil (heutiger Wert des Grundstücks mit Haus) nach dem Tod der Eltern erfolgt? oder wäre das alles uns und kein anderes Kind hat Anrecht auf das Haus bzw das Grundstück?

...zur Frage

Microsoftpoints und erfolge

Bei der xBox360 bekommt man bei erfolgen punkte. Was bringen einem diese Punkte? Kann man davon spiele kaufen so wie mit microsoftpoints oder gibts da Ne umrechnung in die microsoftpoints? Also was kann man mit diesen punkten von den erfolgen machen?

...zur Frage

Urlaub/Reise komplett zahlen oder nur anzahlung?

Hallo ich möchte dieses Jahr das erste mal eine Reise Online buchen und wollte mal die leute fragen die sich da auskennen. Wenn ich jetzt zum beispiel einen Urllaub für Oktober 2012 buchen möchte muss ich dann auch sofort die komplette summe zahlen oder reicht eine anzahlung und dann die restzahlung sagen wir mal einen Monat vor reise antritt. Bei meinem Reisebüro wo ich das sonst gebucht habe reuchte immer eine anzahlung und dann eine restzahlung spätestens 2 wochen vorher?

...zur Frage

wann muss Pflichtteil bei außergerichtlicher Einigung gezahlt werden?

Habe meinen Pflichtteil über einen Anwalt geltend gemacht. Es fand nach vielem Hin und Her eine außergerichtliche Einigung statt. Welche ich angenommen habe. Jetzt mein Problem....wann muss der Betrag gezahlt werden? Mein Anwalt setzte eine Frist,welche nicht eingehalten wurde. Obwohl die Gegenseite den Vorschlag der Zahlung der Summe x unterbreitete. Was nun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?