Anzahl der Spülprogramme einer Spülmaschine: Welche sind sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo skifahrerin,

um dir wirklich die passende Spülmaschine empfehlen zu können, müsste ich ein wenig mehr über deine Gewohnheiten wissen:

  • wieviel Personen hat der Haushalt? (bei 1 oder 2 Personen ist auf jeden Fall eine Spülmaschine, bei der du auf "halbe Beladung" umstellen kannst oder die direkt eine Beladungskennung eingebaut hat, auf jeden Fall sinnvoll, denn dann kann man auch zwischendurch mal eine halbvolle Spülmaschine laufen lassen.)

  • Spülst du alles in der Spüma- auch Töpfe und Pfannen?( Dann wäre auf jeden Fall ein Gerät mit einem 65° Programm oder einer Automatik sinnvoll. Die Automatikprogramme von Miele messen zum Beispiel in den erste MInuten die Verschmutzung des Wassers und stellen sich dann selbständig ein.

  • Hast du viele Gläser- auch hochwertige Glaswaren, die du in die Spüma gibst? (Dann solltest du auf jeden Fall ein Gerät mit einem Glasschonprogramm nehmen.)

  • Bekommt ihr das Heißwasser über einen Sonnenkollektor? (Dann würde ich dir eine Maschine empfehlen, die für einen Warmwasseranschluss geeignet ist- das spart eine Menge Strom)

Du siehst, es gibt eine Menge zu berücksichtigen- nicht nur Strom- und Wasserverbrauch.

Zum Thema Wasserverbrauch noch eine Kleinigkeit. Jeder schreit immer nach noch geringeren Verbrauchswerten.... Umwelt und Geldbeutel sollen schließlich geschont werden. Das führt aber meiner Meinung nach manchmal zu bizarren Konstruktionen. Die Bosch-Siemens-Gruppe zum Beispiel hat bei fast allen Geschirrspülern ( außer bei den Geräten mit Zeolithtrocknung) doppelte Seitenwände. Und in diese Wassertaschen wird bei der Trocknung kaltes Wasser gepumpt, welches des Trockenvorgang beschleunigen soll und verhindern soll, dass sich Kondenswasser auf den Seitenwänden und dem Spülgut niederschlägt. Die Wassertaschen werden nach Beendigung des Vorgangs nicht abgepumpt,sondern das Wasser bleibt bis zum nächsten Spülvorgang darin stehen und wird dann für das 1. Vorspülen verwendet.
Ich persönlich finde das ja etwas eklig, wenn das Wasser dann mehrere Tage darin steht und dann noch zum Spülen verwendet wir- aber somit kommt ein Siemens Geschirrspüler auf einen Wasserverbrauch von 6-7 Liter im sparsamsten Programm und das ist dann eben wieder sehr werbewirksam.

Noch ein paar Dinge, die ich für mich sehr praktisch finde:

  • Höhenverstellbaren Oberkorb
  • Besteckschublade
  • Optische Kennung bei einem vollintegrierten Gerät
  • Salzgefäß in der Türe

So- eine Menge schrieben. Und ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nolti 01.06.2012, 06:55

Vielen Dank für den Stern.

Ich freue mich, dass ich dir helfen konnte.

0

Such dir eine Spülmaschine aus die mindestens Effizienzklasse A+ und Trocknungswirkung A hat. Je höher der Buchstabe umso schlechter ist das Gerät.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meistens haben die neueren Geräte sämtliche Programme, es kommt darauf an ob die Maschine tägllich bei dir läuft oder seltener, dann sollte es wenigstens ein Vorspülprogramm haben, damit sehr eingetrocknetes auch sauber wird. Bei mir läuft die Maschine täglich und mir reicht schon das Spar Spülprogramm und es ist immer alles sauber, aber das haben die meisten Maschinen sowieso schon drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schon einige Vorschreiber sagten- am Ende benutzt man sowieso nur 1 oder 2- maximal 3 verschiedene Programme.

Alles andere sind Verkaufsargumente, kosten viel Geld und sind ansonsten absolut überflüssig gehen dafür aber teuer kaputt.

Ich kennen Niemanden, der von seine Super-Luxusausführung alle vorhandenen Programme regelmäßig nutzt.

Achte auf die Energieeffezienz und auf den Wasserverbrauch, das ist viel sinnvoller- ach ja, und natürlich auch auf die Leisung die so ein Teil bringt. Erfahrungsberichte auf einschlägigen Internetseiten können da sehr hilfreich sein. (z.B. ciao)

Verkäufer wollen in der Regel erstmal eins- nämlich verkaufen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achte lieber aud den Stromverbrauch, das macht sich mehr bemerkbar in der Geldbörse. Meine Maschine hat unzähle Programme und Kombinationsmöglichkeiten doch wirklich brauchen tue ich nur 2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Spüler haben Programmautomatik. Die entscheidet den Verlauf der Reinigung. Man braucht nur "Intensiv, Fein, und Auto. alle anderen Programme werden nicht genutzt. Wichtig ist die Energie- und Verbrauchseffizienz. Also + oder ++ Zeichen. Außerdem würde ich Dir eine Zeolith Trocknung empfehlen. Spart Energie. Dann die Innenausstattung, hier darauf achten, dass keine Möglichkeit besteht, dass sich Speisereste an unzugänglichen Stellen absetzten/verhaken können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eines - das "Mach es sauber" Programm! Oder vielleicht noch ein "Mach vorsichtig die Kekskrümel von Omas teurem Teeservice ab".

Eine Million Ökoprogramme braucht kein Mensch, die bauen die nur ein um eine hohe Energieeffizienzklasse zu bekommen. Bewertet wird das sparsamste programm. Und hier ist ein Hund der das Geschirr ableckt auf Dauer hygienischer! In Programmen die wirklich sauber machen wird aus denem A+ Geschirrbefeuchter schnell ein D oder E Energie- und Wasserverschwender.

Also nicht auf die Energieklassen achten und Testberichte lesen. Am besten geht man zu einem Hausgeräte Fachgeschäft und läßt sich da beraten. Schnäppchen im Geiz oder Blödmarkt gehen fast alle nach hinten los! Miele und Siemens waren einmal das beste, auch AEG ist der selbe Schrott. Hier sollte man sich was gutes gönnen wie Zanussi. Teuer in der Anschaffung, macht das Geschirr aber effizient sauber und hält ewig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HobbyTfz 12.03.2012, 11:03

Du irrst dich total. Bei einem Energiesparprogramm wird mit weniger Termperatur gespült. Damit das Reinigungsergebnis aber gleich gut ist wie bei einem Programm mit höherer Temperatur, wird die Spülzeit dementsprechend verlängert. Weil die Umwälzpumpe wesentlich weniger Strom braucht als das Aufheizen auf eine höhere Temperatur braucht ein Energiesparprogramm weniger Energie bei gleich bleibendem Reinigungserfolg

0
Commodore64 12.03.2012, 11:17
@HobbyTfz

Eine Spühlmaschine der Klasse A kann man so einstellen, dass nur der obere Korb mit ein wenig lauwarmen seifigem Wasser für kurze zeit besprüht wird. Der Dreck hat keine Chance sich aufzulösen. Aber Hauptsache die Maschine hat Klasse A bekommen. Um das Geschirr sauber zu bekommen muß man dann auf ein anderes Energiesparprogramm schalten, da wo das geschirr dann auch sauber wird und die Essensreste sich auch auflösen können. Das kann die Maschine, ist dann aber alles andere also so sparsam wie auf dem Ettikett!

Bei Dunstabzugshauben wird die Lautstärke bewertet. Früher hatten die 3 Stufen, heute 2 + IS. Das IS ist zwar genau so angeschlossen und funktioniert genau so wie die gute, alte Stufe 3, aber das ist ja keine normale Betriebsstufe mehr, das ist die "Intensivstufe" und nicht für den normalen Gebrauch gedacht. Daher wird dann auf Stufe 2 gemessen wo der Geräuschpegel nur noch 15% von dem aus Stufe 3 entspricht.

Noch absurder werden die Energieeffizienzklassen für Autos: http://www.wiwo.de/technologie/auto/co2-label-fuer-autos-so-umweltfreundlich-wie-ein-kleiner-panzer/5874974.html

Ich wollte mir ja immer schon einen Magirus Uranus, einen LKW mit 18-liter Saugdiesel anschaffen. Der wäre vermutlich wesentlich besser eingestuft als mein jetziger Wagen.

0
HobbyTfz 12.03.2012, 14:25
@Commodore64

Eine Spühlmaschine der Klasse A kann man so einstellen, dass nur der obere Korb mit ein wenig lauwarmen seifigem Wasser für kurze zeit besprüht wird

Wenn diese Möglichkeit besteht, dann steht aber mit Sicherheit in der Bedienungsanleitung dass dieses Programm nur für wenig und schwach verschmutztes Geschirr geeignet ist.

Die Klassifizierung der Geräte erfolgt immer mit einem bestimmten Programm und das ist sicher nicht das oben genannte Programm, weil sonst die Reinigungswirkung schlecht bewertet wird.

0
Commodore64 12.03.2012, 21:34
@HobbyTfz

Die Reinigungswirkung hat aber keine Auswirkungen auf die Energieeffizienzklasse. Die hängt rein vom sparsamsten Programm ab! Das ist ja gerade der Unsinn, den Klassen kann man nicht trauen!

0
HobbyTfz 14.03.2012, 09:45
@Commodore64

Das stimmt nicht. Die Klasseneinteilung der Geräte erfolgt immer mit bestimmten vorgeschriebenen Programmen. Bei diesen Programmen wird alles bewertet, nicht nur der Energieverbrauch oder das Reinigungsergebnis.

0

Erfahrungsgemäß - das wird dir vielleicht auch so gegangen sein - nutzt man zu 98% ein Universalprogramm. Also 1 Universalprogramm, 1 Intensivprogramm und eines für leicht verschmutztes Geschirr würde uns reichen - wobei das nicht mal sein müsste.

Nie wieder würden wir eine Maschine nehmen, die den Salzbehälter in der Tür hat und mehr als 600-800 Euro kostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine habe ich gekauft, weil sie einen BLITZ-Spülgang hat: 60 Grad, ist in 30 Min durch. Wir nehmen gar keinen anderen. Sonst dauert es ja ewig, bis du nach dem Essen die Küche aufgeräumt und fertig hast. Der ist wirklich super praktisch. Es ist also egal, wie viel Programme sie hat: Ein BLITZ (30 Min) muss dabei sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Uns reicht Geschirrspülen bei 55 °C. Selten 65 °C.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?