Anzahl der elementarladungen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Ampère ist der Strom, der ein Coulomb Ladung pro Sekunde bewegt. Ein Mol Elektronen hat eine Ladung von 96485 C (das heißt auch „Faraday-Konstante“).

Bei einem Ampère fließen also in einer Stunde 3600 C, also 0.037 mol Elektronen. Jedes Elektron reduziert ein Silberion zum Silberatom. Du bekommst also 0.037 mol Silber, das sind 4.02 g.

wie kommst du von 3600C auf 0,037mol??

0
@Wert100

Ein Mol Elektronen hat eine Ladung von 96485 C. Wieviel Mol haben 3600 C?

0
@indiachinacook

sorry steh voll auf dem schlauch, also diie 96485C sind festgelegt?Wenn ja unter was? udn wie komm ich von mol auf masse? Bin gerade völlig daneben ;)

0
@Wert100

Die 96485 C/mol sind die Faraday-Konstante. Die weiß man ent­weder, oder bekommt sie durch Multiplikation der Elementar­ladung mit der Avogadro-Konstanten, oder hat Pech gehabt.

Die molare Masse von Silber (schlimmsten­falls im Perioden­system nach­schlagen) ist 107.868 g/mol. Also wiegt ein Mol 107.868 g, und die 0.037 mol folglich wieviel?

2

Kapazität ausrechnen mit der Stromstärke und der Zeit

Hallo Welt,

ich bin gerade dabei ein Messgerät zu bauen, welches die durchgeflossenen Ampere misst und mir ausgibt. (Mit einem Mikrocontroller und einem Ampere-Sensor, dass klappt alles sehr gut).

Hintergrund: Ich möchte wissen ob in der Powerbank wirklich 10.000mAh drin sind, also messe ich die konstante Stromstärke welche mein Handy am USB Port zieht. Das sind ca. 0,6Ampere. Wie kann ich jetzt die Kapazität ausrechnen??

Die Zeit zustoppen ist ja dank des Mikrocontrollers kein Problem, ich brauch nur die Formel.

1Ah = 1A/1h --> klappt nicht

Vielen Dank

...zur Frage

Neues Übungs- / Ausbildungskonzept für freiwillige Feuerwehren. Was meint Ihr?

Die Ausbilder bzw. die Wehrführer der Feuerwehren geben sich jedes Jahr erneut alle Mühe abwechslungsreiche Themen in den Dienst- Ausbildungsplan zu packen, dennoch nimmt die Zahl der Anwesenden immer weiter ab. Warum?

Vielleicht ist ein Grund dafür, dass die Feuerwehrleute viele Themen einfach „über“ haben. Beispiel: Ein FW-Mann, der seit 25 Jahre dabei ist, kann einfach das Thema „Wasserförderung“ nicht mehr hören. Warum muss er sich dieses Thema jedes Jahr auf Neue anhören? Für neue Kollegen ist dieses Thema allerdings von besonderer Wichtigkeit.

Frage: ist denn der Übungs- Unterrichtsabend, der schon immer seit über 40 Jahren immer mittwochs von 19:00 bis 21:00 stattfindet überhaupt noch zeitgemäß heutzutage?

Hier würde das neue Konzept greifen:

Am Jahresanfang gibt es einen Übungsplan mit vielfältigen Themen. Diese Übungen und Unterrichte finden nicht immer nur mittwochs von 19-21 Uhr statt sondern auch mal an anderen Tagen und auch mal nur eine Stunde oder falls erforderlich eben 3 Stunden.

Jeder FW-Mann pickt sich dann die Themen raus, die ihn interessieren, bzw. wo er Defizite hat.

Natürlich gibt es auch Pflichttermine, an die jeder FW-Mann teilnehmen muss.
Vorstellbar wäre ein Drittel-mix. 1/3 Pflichttermine und 2/3 Wahltermine.

Natürlich muss es dann in Summe mehr Übungs/Unterrichtstermine pro Jahr geben. Dafür werden auch mehr Ausbilder benötigt. Hier könnte man einzelne FW-Kollegen, die langjährige Erfahrungen haben bitten, den einen oder anderen Unterricht abzuhalten und so ihr Wissen weitergeben.

Beispiel: ein langjähriger Maschinist, der gezielt einer kleine Gruppe in ca. 1h die Pumpe näherbringt, bringt für den einzelnen FW-Mann doch mehr als eine 2-stündige Übungseinheit mit 3x soviel Leuten, wovon ein Großteil sich langweilt.

Natürlich wird die Anzahl der Teilnahmen die ein FW-Mann am Jahresende vorzuweisen hat, vorher festgelegt. Ein Übungskoordinator überwacht das und sorgt beratend dafür, dass jeder FW-Mann die richtigen Übungen besucht.

In einem Übungspass den jeder FW-Mann am Jahresanfang erhält, trägt er selber jeden besuchten Übungsblock ein.

Vorteil: Die aufgewendeten Unterrichtszeiten werden ganz gezielt dort eingesetzt, wo sie genau benötigt werden.

Evtl. werden diejenigen am Jahresende belohnt, die am häufigsten an Übungen/Unterrichten teilgenommen haben. Als Ansporn sozusagen….

...zur Frage

Gute Bücher zum Thema Oberstufen Biologie und Lateinbücher zum Latein lernen?

Hallo,
Ich weiß jetzt schon,dass ich aufgrund meines Sportlichen und Künstlerischen Defizits kein 1,3 Abitur machen werde . Ich würde aber gerne mich im Medizinischen Bereich gut bilden ,damit ich vielleicht eine Chance habe ,Assistenzarzt zu werden . Ich möchte Menschen helfen und habe ,obwohl ich Autist bin ,genügend emphatisches Verhalten ,zudem auch ausgeprägte kognitive Fähigkeiten in diesem Bereich . Ich habe mir vorgenommen mich weiter zubilden. Denkt ihr/denken Sie ,dass es sogar mit viel Fleiß und Anstrengungen klappt ,mich für ein Medizinisches Studium zu qualifizieren?
Ich bedanke mich für jegliche Buchempfehlung !
Liebe Grüße !
Luca

...zur Frage

Wie kommt ein elektrochemisches Potential zustande?

Hallo, ich lerne gerade für die Chemie-Klausur und da kommt mit ziemlicher Sicherheit die Frage "Wie kommt ein elektrochemisches Potential zustande?" dran.

Mein Lösungsvorschlag: chem. Gleichgewicht entspricht elektrochem. Potential --> Anzahl Ionen die in die Lösung gehen = Anzahl der Ionen die auf den Stab zurückkehren --> Galvanische Spannung/ Urspannung Nicht messbar nur vergleichbar, weil ein neues chem. Potential gebildet werden würde, wenn man es messen wöllte

Was passiert: am Bsp. Cu-Stab und NaCl Lös. 1) Ablösen des Kupfers 2) Hydratisierung (Wasserhülle verhindert zurückgelangen auf Stab) --> Ladungstrennung

Kommt das als Antwort auf die Frage irgendwie hin oder ist das alles zu weitläufig bzw. weg vom Thema? Würde mich über schnelle und präzise Antworten freuen. Auch über Tipps zum Thema Elektrochemie (galv. Element, elektrochem. Fällung, Elektrolyse) würde ich mich freuen. :)

Danke schon mal im vor raus. Glg Rileyne

...zur Frage

frage zu einer aufgabe des Faraday-Gesetztes (CHEMIE)

habe versucht, die aufgabe zu lösen und auch einen lösungsansatz aufgestellt, aber der scheint falsch zu sein... also die aufgabe:

die einheit der elektrischen stromstärke 1 ampere liegt dann vor, wenn aus einer silbernitrat-lösung (Ag+NO3-) in einer sekunde 1,118 mg silber abgeschieden werden. bestätigen sie durch berechnung die richtigkeit dieser aussage.

so mein ansatz: gegeben: I (stromstärke) = 1A t(zeit) = 1 sekunde F-Konstante= 96485 C * mol (hoch -1) C =As m(Ag)=0,1118g M(Ag) 107,87 g/mol ---> n(Ag)= 1,03610 (hoch -3) mol

oxidation: Ag---> Ag(+) +1e- ---> z (anzahl der bei dieser reaktion beteiligten elektronen) =1

hab ich bis jetzt was falsch gemacht??

für die abgeschiedene stoffmenge gilt ja n=(It) / (zF) dann hab ich alle werte eingesetzt und komme auf 0,00001036 mol

und jetzt merke ich grad, dass ich weiß, wie ich weitermachen muss, lol, sorry für die frage xD

...zur Frage

Chemie Aufgabe zu gesättigten Fettsäuren?

Kann mir jemand dabei helfen?

Nennen sie die Atomgruppierung, die in der Skelettformel der gesättigten Fettsäuren durch die Eckpunkte der Zickzackkette symbolisiert wird.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?