Anzahl der Christen im Hoch-bzw. Spätmittelalter in Deutschland

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das es im Mittelalter kein "Deutschland" gab, sondern allenfalls das Römische Reich (auch gern als Heiliges Römisches Reich deutscher Nation beschrieben) veziehen sich die Zahlen natürlich auf ein viel größeres Gebiet. Eine zitierfähige Quelle wäre folgende: J.C. Russell, 'Bevölkerung, 2. Bevölkerungswachstum und -verluste', in Lexikon des Mittelalters, 10 vols (Stuttgart: Metzler, [1977]-1999), vol. 2, cols 13-14, in Brepolis Medieval Encyclopaedias - Lexikon des Mittelalters Online

Dort stehen für das Deutsche Reich und Skandinanvien folgende Zahlen:

1340: 11,6 Millionen

1440: 7,5 Millionen

Da diese Zahlen aus den Taufregistern der Diözesen hochgerechnet wurden entsprechen sie auch der Zahl der Christen.

da es keine Melderegister oder sonstiges gab, nicht mal genaue Aufzeichnungen über GEburten oder Taufen, dürftest du keine genauen Zahlen bekommen, du kannst davon ausgehen, das jeder wohl auch getauft war, da das Christentum ja hier das einzig wahre war und alle anderen wurden ja als heiden angesehen.

Taufen und Geburten wurden selten schriftlich festgeshalten. Bei der hohen Kindersterblichkeit wäreeine Zahl daraus auch nicht zielführend. Allerdings gab es im Hoch- und Spätittellter eine sehr gute Buchführung in den Diözesen. So wurden die Kosten für die Messen von den einzelnen Kirchen mit dem Bischof verrechnet. Aus der Zahl der gebuchten Kosten für z.B. Oblaten als Leib Christi lassen sich so vielerorts die Zahl der Getauften (denn nur diese durften das Sakrament in Anspruch nehmen) ziemlich genau bestimmen.

0

Wie wärs mit Bundesamt für Statistik?

Dort kann man bestimmt Auskunft erhalten.

Genau, da sind alle Christen des Hoch- und Spätmittelalters registriert. LOL

0

Hallo XxsassyxX! Ich weise ungerne auf eine der 'Landeskirchen' hin, würde mich jedoch zu dieser speziellen Frage dort melden: www.katholisch.de. Viel Erfolg beim Nachforschen. derErwachte

Was möchtest Du wissen?