Anwohnerparkschein, Monatskarte für Parkhäuser, Parkplätze in Frankfurt am Main DRINGEND gesucht!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Weiß zufällig jemand, ob man einen Anwohnerparkschein

Die gibt es nur für gewerbliche und private Anwohner, und gerade nicht für Pendler. Das ist doch der Sinn der Sache.

oder ein Monatsparkticket oder irgendwas in der Art erwerben kann, um dort langfristig zu parken?

Du kannst Dir ein Monats- oder Jahresticket für die P+R Plätze und -Parkhäuser zulegen, Dein Auto dort abstellen und den Rest per ÖPNV erledigen. Z.B. hier:

http://www.parkhausfrankfurt.de/70-0-PR-Haus+Borsigallee.html

Vielen vielen Dank ! Das war eine Antwort die ich gesucht habe ! =)

0

Deine Fahrtwegrechnung geht so mit Sicherheit nicht auf. Im Berufsverkehr bist du deutlich länger unterwegs, gerade wenn du in eine Großstadt wie Frankfurt reinwillst.

Einen Anwohnerparkschein bekommen Leute, die da parken möchten, wo sie wohnen, eben weil sie sonst vor lauter Menschen, die in der Nähe ihres Wohngebiets arbeiten nicht mehr parken können. Ein Monatsparkticket für ein Parkhaus kannst du sicherlich erwerben, aber das kostet eben. Genauso wie der Sprit jeden Tag.

Parke doch ein Stückchen außerhalb wo es nichts kostet und nimm die S-Bahn zum Hbf. Ich weiß nicht, ob es so etwas wie Anwohnerparkausweise gibt, wurden mal verboten. Aber du bist doch sowieso kein Anwohner, warum denkst, du, du hättest darauf Anspruch.

Um vor der Schule parken zu können. Es hätte ja sein können, das es Ausnahmeregelungen gibt .. Und wenn ich außerhalb parke, bin ich auch wieder bei bis zu 1 1/2 std Fahrtzeit .. Das will ich ja vermeiden

0
@LadyRaindrop

Sag mal, was glaubst du, wer du bist? Selbst Bankdirektoren fahren mit öffentlichen Verkehrsmittel zu ihrem Arbeitsplatz. Leute, die in der Innenstadt von Frankfurt wohnen, haben entweder kein Auto oder zahlen ein Vermögen für einen Stellplatz.

Wenn du meinst, du bist was besseres, begründe dies bitte und tu den Frankfurtern den Gefallen und bleibe im Hundsrück. Erwartest du vielleicht noch, dass die Polizei für dich die Straße sperrt, so dass du schneller bist als die Bahn?

1
@Ernestine178

Das ist jetzt vielleicht ein wenig arg drastisch formuliert, trifft aber den Kern der Problematik.

Liebe Fragestellerin, deine Gedankengänge sind reichlich blauäugig, wahrscheinlich auch deshalb, weil du bis jetzt nicht in einer Großstadt gelebt hast. Parken in einer Großstadt kostet Geld, eben weil so viele es wollen. Ich kann an der Stelle nur nochmal wiederholen: Mit einer Stunde vom Hunsrück nach Frankfurt rein ist es mit Sicherheit nicht getan. Fahr die Strecke doch mal spaßeshalber jetzt schon ein paar Mal zu Stoßzeiten an einem Werktag. Da freust du dich, wenn du in Ruhe in der Bahn sitzen darfst.

0
@Jerne79

Die Leute, die im Frankfurter Bahnhofsviertel tätig sind, ich meine die Mitarbeiter(innen) des horizontalen Gewerbes können sich Parken im Paurkaus sicherlich leisten.

Aber jetzt mal im Ernst, sowas macht mich einfach wütend. Wie kann jemand so selbstherrlich sein und glauben, man kommt aus dem Hundsrück, geht in Frankfurt zur Schule und hat damit das Recht, kostenlos oder günstig in der Frankfurter Innenstadt zu parken.

0
@Ernestine178
Sag mal, was glaubst du, wer du bist?

Etwas Mäßigung, bitte.

Selbst Bankdirektoren fahren mit öffentlichen Verkehrsmittel zu ihrem Arbeitsplatz.

Aber sicher keine 4h täglich. Wenn der entsprechende Personenkreis eine solche Anfahrt hat, dann mit Chauffeur, damit im Auto gearbeitet werden kann.

Leute, die in der Innenstadt von Frankfurt wohnen, haben entweder kein Auto oder zahlen ein Vermögen für einen Stellplatz.

Logisch. Kostet leicht mtl. € 200.-- und mehr, je nach Lage und Komfort. Das ändert aber nichts am eigentlichen Wegeproblem des OP, das letztlich darauf basiert, dass ein Umzug nach FfM kostenbedingt z.Zt. ausscheidet. Was ist also falsch daran, wenn der OP sich ratsuchend an das Forum wendet?

0
@FordPrefect

Ich denke, die Aufregung kommt daher, daß die Frage einfach weltfremd ist. ;)

1
@Jerne79

genau. Und wenn man aus einer ländlichen Gegend kommt, ist das noch nicht hinter dem Mond. Mit nur ein bisschen Hirn einschalten, kommt jeder darauf, dass das garn nicht sein kann.

1
@Ernestine178

Vorsicht. Je nachdem, welche Verbindungen zur Verfügung stehen, kann es leider durchaus der Fall sein, dass der ÖPNV die schlechtere Alternative darstellt. Dass S-Bahnfahren weitaus entspannender und nervenschonender sein *kann, wird nicht bezweifelt, wohl aber, dass es die alleinseligmachende Lösung für jedermann ist.

0
@FordPrefect

Die Grundeinstellung ist falsch, nicht das Suchen eines Rates. Zu glauben, es gäbe für speziell sich selbst die Sonderregelung, am Hbf kostenlos parken zu dürfen. Oder was fällt dir zu dieser Ueberschrift ein?

1

Ich habe nicht gesagt das ich ein Recht zu irgendetwas habe, ich habe eine FRAGE gestellt und um HILFE gebeten, da ich, wie bereits festgestellt wurde, nie in einer Großstadt gelebt habe. Ich habe auch nicht gesagt, das ich mich für etwas besseres halte, sondern gefragt ob es Möglichkeiten gibt.

Ist das ein Grund, einen Menschen so anzugehen und zu unterstellen, er halte sich für etwas bessere ? Das war keine produktive Antwort und keine konstruktive Kritik. Da frage ich mich jetzt, wer von uns sich für etwas besseres hält ..

Ich habe lediglich um Hilfe gebeten, wenn das nicht möglich ist, kann man das auch anders sagen.

0
@LadyRaindrop

Ich hatte dir geraten, dein Auto an der S-Bahn abzustellen. Das entsprach nur nicht deiner Fragestellung. Aber du hättest auch einfach mal denken können, bevor du eine solche Frage stellst. In Ffm arbeitet 1 Mio Menschen. Wenn du ein Recht auf einen Anwohnerparkplatz hättest, musst du dich logischerweise schon füt etwas besseres halten, denn so viele Parkplätze wie Leute dort in den Hochhäusern arbeiten, kann es gar nicht geben. Dafür braucht man kein Mathematikgenie zu sein.

Es geht um deine Grundeinstellung und die ist reichlich daneben. Eine Sonderregelung extra für dich oder wie? klar. Und dann erwartest du noch, dass du mit dem Auto schneller bist als mit dem Zug. Das bedeutet doch automatisch, dass du erwartest, dass die Straße extra für dich gesperrt wird. Wie soll es denn anders gehen?

0

Danke FordPerfect .. Vielen vielen Dank ..

Ich kenn mich mit Frankfurt und seinen Gegebenheiten kaum aus .. Das ein Anwohnerparkausweis für Anwohner gedacht ist, ist mir auch klar, aber es hätte ja sein können, das es mögliche Sonderregelungen gibt, wie gesagt, ich kenne mich nicht aus, sonst würde ich nicht fragen. Ist dem nicht so, kann man mir das ja sagen, habe ich auch so aufgenommen und verstanden. Dann fällt diese Idee weg. Oben sagte jemand, man könne Parkhausstellplätze mieten. Die sind, wie sich schnell feststellen ließ, wahnsinnig teuer, aber die Antwort nach der ich gesucht habe. Ist schon mal ein Anfang.

Wenn mir am Ende doch nichts weiter übrig bleibt, als Park&Ride und Straßenbahnen oder Busse zu nutzen, dann ist das so. Und ich danke für den weiteren Hinweis. Ich wollte lediglich darauf hinaus, das es mir lieber wäre etwas in unmittelbarer Nähe zu haben, als dann doch nochmal eine halbe Stunde draufzulegen, was ja aber schonmal besser ist als 2 Stunden..

Und wer jetzt noch sagt "warum gehst du dann in Frankfurt in Ausbildung, such dir was in deiner Nähe", der hat sicher noch nicht die Erfahrung gemacht, wie es sich anfühlt nach gefühlten 100 Absagen für eine Lehrstelle endlich eine Zusage zu erhalten..

Nochmal vielen Dank FordPerfect !

0
@LadyRaindrop

Sehr gerne. Du solltest Dir ggfs. überlegen, unter der Woche in FfM ein Zimmer WG?) zu mieten statt der Fahrerei die ganze Woche über. Egal, ob nun ÖPNV oder Auto, die Pendlerei ist kostspielig und verbrät zudem sinnlos Freizeit. Jeden Tag 70km hin- und zurückzufahren geht nämlich bei 20 Schultagen auch ganz schön ins Geld.

1
@LadyRaindrop

noch ein kleiner Tipp: nicht Straßenbahn oder Bus, sonder U- oder S-Bahn, diese sind nämlich wesentlich schneller.

0
@FordPrefect

Ich glaube, die Fragestellerin muss einfach mal verstehen, dass es im Leben niemals die eierlegende Wollmilchsau gibt. Es funktioniert nunmal nicht, billig auf dem Land zu leben, die Vorteile der Stadt zu nutzen und keine Zeit und Kosten für die Fahrt zu benötigen.

1

Was ist Weltfremd daran, sich nach Parkmöglichkeiten zu erkundigen, in einer Stadt die man kaum kennt? Kannst du das näher erklären?

0
@LadyRaindrop

Du kommst vom Land in die Großstadt (der Punkt ist dir doch sicher klar, auch wenn du die Stadt noch nicht kennst), gehst davon aus, daß du mit dem Auto im Berufsverkehr schneller bist als mit dem Zug (und da solltest du meiner Meinung nach wirklich dringend nochmal einen Realitätsabgleich vornehmen!) und hoffst, daß du dann in der Nähe des Hauptbahnhofs günstig parken kannst. Das IST nunmal weltfremd.

Nochmal mein Rat, auf den du bisher nicht eingegangen bist: Überprüfe dringend die tatsächliche Fahrzeit im Berufsverkehr. Sonst zahlst du einen teuren Parkplatz, den teuren Sprit, hast den Streß und bist dann genauso lang unterwegs wie mit der Bahn.

P+R ist die einzig sinnvolle Alternative. Nur ist die Frage, ob du da wirklich noch soviel Zeit sparst.

1
@Jerne79
gehst davon aus, daß du mit dem Auto im Berufsverkehr schneller bist als mit dem Zug

Naja, das ist je nach Strecke und Uhrzeit ggfs. durchaus möglich. Auch in München ist das Pendeln mit der S-Bahn nur dann wirklich schneller, wenn man mehr oder weniger direkt an einer S-Bahn-Linie wohnt, und um 9:00 Uhr ins Büro muss (zwischen 6:30 Uhr und 7:30 Uhr ist es in der Stadt ziemlich leer, weil alle noch in der Anfahrt außerhalb sind; viele AN arbeiten daher schon ab 7:30 Uhr bei Gleitzeit). Die Kombination P+R zusammen mit einer Monatskarte ist also durchaus überlegenswert.

0

Also zum einen bin ich kein Landei. Ursprünglich komme ich ganz aus der Nähe von Frankfurt, aber um nicht noch mehr Spot zu ernten, erwähne ich den STADTnamen nicht ! Wäre ich die Strecke nicht bereits zur entsprechenden Zeit gefahren, wüsste ich nicht, das es eine Stunde dauern wird ! Immerhin musste ich mich der Schule ja auch vorstellen, nicht? Ich habe lediglich > nachgefragt < !!

Und indirekt bin ich ebenwohl auf deinen Rat eingegangen, ich sagte nämlich, das ich da allerhöchstens eine halbe Stunde einsparen werde, das aber wohl am ehesten in Erwägung ziehe. Danke dafür.

0

Ich hab doch garnichts von kostenlos geschrieben? Oder was verstehst du unter "Monatskarte fürs Parkhaus" ? Denkst du ich gehe davon aus, ein Anwohnerparkschein ( hätte es die Möglichkeit einer Sonderregelung gegeben ) wäre umsonst ? Ich sagte Parkplätze sind gesucht. Nicht KOSTENLOSE Parkplätze. Und Monatskarten sind auch nie geschenkt. Keine Ahnung wo du was von kostenlosem parken speziell für mich gelesen hast. Sorry.

0
@LadyRaindrop

naja, wie soll ich das sonst verstehe? Wenn du bereit wärst zu zahlen, könntest du ja ganz normal kostenpflichtig parken, dann bräuchtest du keinen Ausweis, den es nicht gibt. Und du gibst ja selbst an, dass du nicht bereit bist, die Monatskarte im Parkhaus am Hbf zu zahlen.

0

Hä? Wo hab ich das denn gesagt ?! Ich habe gesagt sie ist ausgesprochen teuer, aber das weiß ich doch nicht, bevor ich mich informiert habe, deswegen doch die Frage. Keine Ahnung was du dir zusammen spinnst, aber das musst du mir zeigen, wo ich sage das ich nicht bereit bin irgendetwas zu bezahlen. Ich sagte, ich möchte das es SCHNELLER geht, weil mir 4 Stunden fahrt zu lang sind ! Mein Gott !!!

0

Und jeden Tag 27€ oder was einen Tag lang parken kostet, ist zu teuer, darum die Frage nach einer Monatskarte fürs Parkhaus, die zwar langfristig günstiger ist, für meine Kasse jedoch immer noch zu teuer mit 200€. Und das ich darum wohl auf Park&Ride zurück greifen werde, oder eben doch 4 Stunden pendeln muss.

Man kann sein Fähnchen drehen wie mans braucht, nicht ? Lies erstmal was ich schreibe, bevor du wild drauf los interpretierst.

0

Was möchtest Du wissen?