Anwesenheitspflicht an Unis/FHs (speziell TUM)

2 Antworten

Es ist ja auch nicht nur von Fach zu Fach unterschiedlich, sondern auch vom Dozenten. Die entscheiden meist selbst, ob sie Anwesenheit fordern oder nicht! Aber es ist normalerweise nicht schlimm, bei der ersten Veranstaltung nicht anwesend zu sein. Gibt immer welche, die in der zweiten oder dritten Semesterwoche erst dazukommen, weil sie ihren Stundenplan doch noch verändert haben - die Ausrede funktioniert natürlich nur, wenn ihr nicht schon einen Stundenplan von der Uni vorgeschrieben bekommt ;-)

Das ist zum einen von Uni zu Uni sehr unterschiedlich aber auch von Fach zu Fach. Wenn du ein "Massen"-Fach studierst wie Germanistik oder Jura oder so, fällt das zum einen nicht auf und du kannst jemanden beauftragen, dich in die Listen einzutragen. Bist du in einem seltenen Mini_fach oder in einem Fach mit straffem Stundenplan ist das schon schwieriger. Aber vielleicht lässt sich ja mit den Profs reden?! Erkundige dich mal bei der Fachschaft des Faches an der Uni München, die wissen Bescheid und können dir am besten Auskunft geben.

Komplette Arbeitswoche und Überstunden bei dualem Studium?

Hallo,

meine Mitstudenten und ich haben einige Fragen, da wir glauben, dass unser Arbeitgeber uns nicht korrekt behandelt, aber wir im Internet nicht wirklich fündig werden.

Wir haben uns für dieses Wintersemester für einen dualen Studiengang in Kooperation mit einem Unternehmen (Software-Hersteller) eingeschrieben. Da der Studienort nicht weit entfernt vom Unternehmen liegt, studieren wir an zwei Wochentagen (Montag und Freitag) und arbeiten die restlichen Tage komplett (9 bis 18 Uhr).

Unsere Vorlesungen geheh in der Regel von 9 bis 14 Uhr, sodass wir zwischen 14 Uhr und 15 Uhr frei hätten. Nun meint unser Arbeitgeber, dass wir auf jeden Fall an beiden Tagen kommen sollten. Ausnahme wären Zeiträume vor den Klausuren.

Frage 1 also: Ist es korrekt, dass wir keinen Tag in der Woche zum Lernen für das Studium bekommen? Praktisch könnten wir täglich am 18 Uhr lernen.. und natürlich am Wochenende.

Frage 2: Unausgesprochen werden Überstunden von uns erwartet. Die Begründung dafür sind laufende Projekte.. da wir aber immer an Projekten arbeiten, gilt diese Begründung praktisch jederzeit. Für die Überstunden gibt es keinen Ausgleich. Auch für Arbeitszeiten an Wochenenden gab es bisher keine Ausgleiche und die ältere Generation von Studenten sagte uns, dass wir uns darauf auch nicht einstellen sollen.

Kann mir jemand irgendetwas Hilfreiches dazu sagen?

...zur Frage

Wie hoch stehen die Chancen beim Losverfahren?

Wie hoch stehen die Chancen einen Studienplatz beim Studiengang Maschinenbau zu bekommen? Wie viele sich dafür beworben haben und wie viele Plätze es gibt, weiß ich ehrlich gesagt nicht, jedoch war dieser Studiengang sehr oft NC-frei und auch bei den anderen Unis ist das immernoch meist so. Und wie verläuft das genau, muss man sich erneut bewerben und wie lange muss man ca. warten auf eine Antwort, ob man einen Studienplatz bekommen hat oder nicht? Für das Wintersemester beginnen die Vorlesungen ca. mitte Oktober und am 15.9-30.9 sind die Anmeldemöglichkeiten für das Losverfahren.

...zur Frage

Kann man seine Ausbildung fertig machen und parallel mit einem Studium beginnen?

Da ich im November 2017 meinen Abschluss mache und im Okt 2017 ein Vollzeit-Studium antreten möchte, frage ich mich, ob dies von den Unis/FHs überhaupt gestattet wird. Es handelt sich lediglich um den Zeitraum von Mitte Oktober bis Mitte November, indem sich die Abschlussprüfung der Ausbildung mit den Vorlesungen überschneiden.

...zur Frage

Naturwissenschaftliches Studium sinvoll?

Hallo! Da mich Naturwissenschaften sehr faszinieren, möchte nach meiner FHR ein Naturwissenschaftliches Studium anstreben. Ich habe dabei immer an Biologie gedacht. Nach ein wenig Recherche musste ich feststellen, dass ein Biologie Studium eine Fahrkarte in die Arbeitslosigkeit zu sein scheint. Jetzt frage ich mich, wie sieht es mit Chemie oder Physik aus? Viele Unis haben in diesen Studiengängen noch nicht einmal Zulassungsbeschränkungen.(Was mir entgegen kommt ^^). Wie sehen die Zukunftsaussichten als z.B. (promovierter) Chemiker aus? Findet man leicht Arbeit in Forschungseinrichtungen/ in Laboren? Auch langfristig? Bundesland Hessen...

Danke im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?