Anwendungsbereich: Siebkette/Saugkreis?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Saugkreis ist ein parallelgeschalteter Reihenschwingkreis ;-) So gelesen widerspricht sich das in einem Satz ;-) Ich musste bei meiner Prüfung dafür auch noch mal mündlich erklären ;-)

Der Kreis besteht aus einer Spule und einem Kondensator, die untereinander in Reihe geschaltet sind, aber als Gesamtfilter der Schaltung parallel gelegt werden.

Anwenung findet dieser Saugkreis überall dort, wo eine bestimmte Frequenz herausgesaugt werden muss. Zum Beispiel die Taktfrequenz eines Schaltnetzteils in der Siebung, wo nur noch die Gleichspannung zur Verfügung stehen soll.

Achso! Da der Saugkreis ein frequenzabhängiger Widerstand ist, der bei der Frequenz die er heraussaugen soll, sehr niederohmig ist, wird ihm ein ohmscher Widerstand nachgeschaltet, damit der Saugkreis keinen Kurzschluss verursacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Schaltung die bei bestimmten Frequenzen (die sich aus den Werten von Kondensator und Spule ergeben) einen sehr, sehr niedrigen Widerstand hat. Parallel dazu ist ein Wiederstand geschaltet. Damit erzeugt man quasi einen Kurzschluß.

Das kann man benutzen um Strom zu Filtern, daß nur bestimmte Frequenzen durch kommen oder im "Resonanzwandler" Hochspannung machen. Ich meine das kabellose laden von Telefonen braucht so eine Schaltung, da hat man ja auf der Ladegerätseite und auf der Akkuseite einen Schwingkreis die aufeinander abgestimmt sind in der Frequenz?

Die Formel für die Resonanzfrequenz findet man sicher auf Wikipedia.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?