Anwendung des Adjektives “nostalgisch“: Ist folgende Aussage richtig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nostalgie ist so etwas wie Wehmut. Es beschreibt das Gefühl, dass man sich zu etwas Vergangenem zurücksehnt. So kann Nostalgie das Gefühl sein, dass zurückkommt, wenn man z.B. einen alten Gegenstand sieht (Schallplatte), ein altes Musikstück hört (The Beatles) oder an eine Zeit erinnert wird (Woodstock). Es beschreibt das Gefühl des Vermissens dieser Gegenstände / Begebenheiten und der damit verbundenen Erinnerungen an die schöne Zeit (ohne, dass man es zwangsläugif zurückhaben will (Kindersocken erinnern einen vllt an die eigene Kindheit oder das frühe Alter der eigenen Kinder, bedeutet aber nicht, dass sie nicht trotzdem auf den Müll wandern können danach oder was will man heut zu Tage noch mit einer Filmrolle). Sich so zu benehmen und zu verhalten, als sei man in der Vergangenheit, kenne ich als "retro" und es wird verwandt als das man sich "retro verhält". Es ist eine Kurzform vom Wort "Retrospektiv (im Deutschen)" und entlehnt in der Form aus dem Englischen soweit ich weiß. Es gibt also sozusagen kein Fachwort (denn "altmodisch" passt hier nicht).

Ich würde nostalgisch nicht unbedingt mit altmodisch oder Verhalten in Bezug setzen. Nostalgie ist eher ein Schwärmen von der Vergangenheit. "Früher war alles besser". Mit dem Verhalten hat der Begriff, meiner Meinung nach, nicht viel zu tun. Es kann nur daraus entspringen.

Hi, Nostalgie ist zusammengesetzt aus: Nostos: Rückkehr und Algos: Schmerz. Bedeutet daher im genau übersetzten Sinne: Heimweh, Sehnsucht, im übertragenen Sinne auch: Gegenwartsflucht, Sehnsucht nach früher, den früheren besseren Zeiten, Dingen, Moden, Ansichten, Kultur (verlorene Heimat). Gruß Osmond

Was möchtest Du wissen?