Anwartschaftszeit ALG 1

3 Antworten

Wenn du dich arbeitslos meldest, wird von diesem Tag rückwirkend geschaut, ob du innerhalb von 24 Monaten 12 Monate pflichtversichert warst. Erst dann hast du einen neuen Anspruch erworben.

§ 147 SGB III

(4) Die Dauer des Anspruchs verlängert sich um die Restdauer des wegen Entstehung eines neuen Anspruchs erloschenen Anspruchs, wenn nach der Entstehung des erloschenen Anspruchs noch nicht fünf Jahre verstrichen sind; sie verlängert sich längstens bis zu der dem Lebensalter der oder des Arbeitslosen zugeordneten Höchstdauer.

Anwartschaft

Die Anwartschaftszeit hat erfüllt, wer in der Rahmenfrist mindestens zwölf Monate in der Arbeitslosenversicherung als Beschäftigter oder aus sonstigen Gründen versicherungspflichtig war (z. B. Elternzeit, Wehrdienst- und Zivildienstzeiten).

Die Rahmenfrist beträgt zwei Jahre (rückblickend) und beginnt mit dem Tag vor der Erfüllung aller sonstigen Voraussetzungen für den Anspruch auf Arbeitslosengeld.

0
@Leys87

Was ist da nicht zu verstehen?

Nicht ausgeschöpfte frühere Anspruchstage bleiben 5 Jahre lang erhalten

Ein Anspruch auf ALG-I entsteht, wenn innerhalb der letzten 2 Jahre mind. 12 beitragspflichtige Beschäftigungsmonate vorhanden sind...

0
@DerSchopenhauer

"Nicht ausgeschöpfte frühere Anspruchstage bleiben 5 Jahre lang erhalten."

Ja, soweit war ich auch schon. Und nein, es sind nur 4 Jahre.

"Ein Anspruch auf ALG-I entsteht, wenn innerhalb der letzten 2 Jahre mind. 12 beitragspflichtige Beschäftigungsmonate vorhanden sind..."

Ja, soweit war ich auch schon, aber wie verhält sich das wenn ich bei dem einen AG 11 Monate gearbeitet hab, dann 1 Monat Arbeitslosengeld bekommen hab und jetzt seit knapp 6 Monaten wieder arbeite?

Darum geht es doch.

0
@Leys87

Die 2 jahre werden vom Tag der erneuten Arbeitslosmeldung zurückgerechnet.

Wenn heute Arbeitslosmeldung:

dann zählen alle beitragsplichtigen Monate vom 17.03.2013 bis 16.03.2015 - diese müssen mind. 12 Monate betragen.

0

der alte Anspruch. Neuer anspruch entsteht erst wenn du 12 Monate hintereinanderweg gearbeitet hast. 

Ne, eben nicht. Das Sozialversicherungsverhältnis muss dabei nicht in 12 aufeinanderfolgenden Monaten bestanden haben.

0

Was möchtest Du wissen?