Anwaltsschein

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Verdienstnachweis bzw ALG II Bescheid, dann kannste ne Gerichtskostenbeihilfe beantragen, dazu Perso und Kontoauszüge der letzten 3 oder 6 Mon.

Also bei unserem Amtsgericht liegen die so genannten "Beratungsscheine" als Formular aus oder man bekommt sie beim Pförtner.

Da steht auch ganz genau drin, was du ausfüllen musst und wie und welche Belege mit eingereicht werden müssen.

Also ...

  1. Einkommensnachweise = Bescheide vom Amt?
  2. Konto hab ich erst seit 3 Wochen = leeren Kontoauszug?
  3. Perso ist klar!
  4. Alles was ich schriftliches dazu habe, also den Briefverkehr zB der stattgefunden hat?

Wie sieht das aus, wenn ich selber noch eine Liste mache auf der ich von meiner Seite aus Daten notiere, die generell mit der PErson oder der Firma was zu tun haben? Würde das auch helfen?

Du meinst die Prozesskostenhilfe. Dafür musst du einen Antrag einreichen. Als Anlagen brauchst du die aktuelle Bestätigung deiner Bezüge, deinen Personalausweis und deine Unterschrift.

alle Einkünfte Lohnzettel, Kontoauszüge 1/2 Jahr

newcomer 06.10.2010, 20:09

deinen Ausweiss ist klar

0
vincent 06.10.2010, 20:14

Das wird sie wohl nicht können. Schau Dir mal die bisherigen Fragen (ARGE)an.

0

Du musst nicht zum Gericht und von solchen Scheinen hab ich noch nie gehört. Du suchst dir einen Anwalt, gehst zu ihm und wenn dein Einkommen zu gering ist wird er dir sagen was du machen musst um eventuell Armenrecht oder wie das heißt zu bekommen.

Anwaltsschein und Prozesskostenhilfe sind 2 verschiedene Welten. Mit dem Anwaltsschein, den man sich beim Amtsgericht holt, kann man eine Erstberatung bezahlen lassen.

Den Bescheid der ARGE mitnehmen. In den Gerichten befindet sich eine Stelle/Büro, an die Du dich wenden kannst.

Du brauchst v. a. einen Einkommensnachweis und u. U. alles, was Du schriftlich zu der Sache hast, um die es geht. Gruß, q.

Was möchtest Du wissen?