Anwaltskosten, Prozesskostenhilfe, wo beantragen? Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für außergerichtliche Anliegen gibt es Beratungshilfe. Die wird dir aber nur gewährt, wenn du nach deinen wirtschaftlichen Verhältnissen Prozesskostenhilfe ohne Raten bewilligt bekommen würdest (Geringverdiener) und der Antrag nicht mutwillig erscheint.

Darüber hinaus gibt es noch Prozesskostenhilfe, welche für das gerichtliche Verfahren gewährt wird. Diesem Antrag muss ein Klageentwurf beigefügt werden um die Erfolgsaussichten beurteilen zu können, also sollte man den Antrag möglichst mit einem Rechtsanwalt stellen. Die Prozesskostenhilfe wird entweder mit oder ohne Raten bewilligt (je nachdem wie die wirtschaftlichen Verhältnisse aussehen). Der Effekt ist der, dass dein Rechtsanwalt seine Vergütung aus der Staatskasse erhält und keine Vergütungsansprüche gegen dich geltend machen kann. Vom sonstigen Prozessrisiko (Kosten der Gegenseite und Gerichtskosten beim Unterliegen im Prozess) bist du aber nicht befreit.

Den Antrag bekommst du beim Gericht. Und der gilt auch wenn du nicht vor gericht gehst und der anwalt das auch so klären kann.

Einen Beratungsgutschein für die Erstberatung gibt es beim örtlichen Amtsgericht.

Was möchtest Du wissen?