Anwaltskosten des Gegners trotz Freiwilligendienst bezahlen ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die wirst du wohl übernehmen müssen. Letztlich warst du im Unrecht und dein Ex musste einen Anwalt einschalten, um seine berechtigten Forderungen durchzusetzen.

Ob du Einkommen hast oder nicht, spielt dabei prinzipiell keine Rolle. Prozesskostenhilfe wirst du rückwirkend nicht erhalten. Ausserdem übernimmt die Prozesskostenhilfe nur die eigenen, aber nicht die gegnerischen Anwaltskosten.

Wenn du nicht zahlst, wird die Sache wohl in ein gerichtliches Mahnverfahren übergehen und damit noch teurer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dir die Kosten des Verfahrens auferlegt wurden, trägst du auch die Kosten ihres Anwalts. Daran hätte auch Prozesskostenhilfe nichts geändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer verliert zahlt alles. Für den Anwalt deines Ex bekommst du keine Prozesskostenbeihilfe. Dafür ist es jetzt zu spät. Du muß bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?