AnwaltskOsten bei Sozialhilfe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Prozesskostenhilfe ist nicht gleich Beratungshilfe. Ersteres dckt die Gerichtskosten, letzteres deckt die Anwaltskosten.

Das sind zwei verschiedene Anträge. Eigentlich hätte der Anwalt aber selbstverständlich darüber informieren müssen.

Deine Freundin sollte am besten mit dem zuständigen Rechtspfleger beim Amtsgericht sprechen, die Situation erklären und direkt beim Amtsgericht Beratungshilfe beantragen, mglw. geht das rückwirkend (bitte nachfragen).

hat sie denn beratungshilfe beantragt? wurde die bewilligt? prozesskostenhilfe wird vor gericht bearbeitet, wenn die nicht bewilligt wurde und sie der meinung ist klagen einfach so zurückzunehmen, dann können schon kosten passieren.

warum bespricht sie sich nicht mit dem anwalt?

Danke....

Ich finde es nur komisch...Der Anwalt weiß, dass sie zahlungsunfähig ist.

Sie hat den ersten Prozess bereits verloren, und muss über 400€ Abs Arbeitsamt zurück zahlen. Ich war bei der Verhandlung mit bei als zusätzlicher Beistand und konnte zumindest 40€ retten ...Waren SozialversicherungBeiträge.die bei der Rückzahlung nicht beachtet wurden ..egal , ich möchte damit nur sagen ,dass  der Anwalt null vorbereitet war.

Die zweite Sache ist solch parallelFall, geht um Wohngeld. Er wollte es unbedingt einklagen. Ich habe es mir angeschaut. ..Es ist alles richtig berechnet...Also würde eine Klage ins Leere gehen...

Ich werde für meine Bekannten ein Schreiben an den Anwalt aufsetzen , dass sie( auch seiner Kenntnis ) zahlungsunfähig ist....

0

Was möchtest Du wissen?