Anwaltskosten bei Mietrückstand

5 Antworten

Hi, fest teht, daß Du die laufende Mietzahlung nicht bis zum 8. 3. (Fr) geleistet hast, denn der RA schrieb nach dem 11.3. (Mo) den Brief (Zustellung 14.3.). Damit warst Du 2 MM im Rückstand, also greift eine fristlose Kündigung zum 31.3.

Verwundernd ist nur die schnelle Reaktion des Vermieters und kann bedeuten, daß er Dich schnellstens loswerden will. Aus Deiner Zusammenfassung des RA-Schreibens ist nicht ersichtlich, ob trotz eventueller Zahlungen der Mietvertrag beendet ist oder weitergeführt werden wird. Wenn ja, dann gilt die Antwort von @johnny: 3 Monate Kündigungszeit.

Kannst aber trotzdem versuchen, vom Vermieter in einem Schreiben (2-fach, eins für Dich) bestätigen zu lassen, welches Du ihm selbst übergibst und unterschreiben lässt. Vermeide eine Zustellung durch die Post!

  • Bestätigung des Auszugstermins zum 31.3. wegen fristloser Kündigung, Übernahme der Umlagen bis zum 31.3.13. Ablesen und notieren aller Zählerstände, auch Hausstrom, Gaszentralheizung. Zustellung zum Datum der turnusmäßigen Umlageabrechnung, die dann von Dir direkt überwiesen wird. Ferner: Rückzahlung Mietkaution innerhalb gesetzlicher Fristen, spätestens aber nach Umlagenbegleichung. Zur Rücküberweisung der Kaution wird nach der Umlagenzahlung Deine (neue?) Kontoverbindung mitgeteilt.

! Wichtig: Kein Abzug der Umlagen von der Mietkaution. Vom VM unterschrieben bedeutet das für dich: ab 31.3.13, 23:59h keine nachwirkenden Verpflichtungen irgendwelcher Art.

Am 14.03.2013 hatte ich dann Post vom Rechtsanwalt meines Vermieters im Briefkasten. Zusammengefasst stand dort: fristlose Kündigung zum 31.03.2013. Zahlung der ausstehenden Mieten + Anwaltskosten in Höhe von ca. 400 € (Streitwert= 2*Warmmiete+12 * Kaltmiete (Räumungskosten)). Muss ich die Anwaltskosten in voller Höhe tragen?

Ob diese Forderung rechtens ist, können Sie durch einen Anwalt oder Mieterbund prüfen lassen.

Hätte der Vermieter vorher unter Fristsetzung Mahnen müssen?

Mietrückstände müssen nicht angemahnt werden, der Vermieter kann sofort eine Mahnbescheid erstellen lassen.

Meines Wissens wird die fristlose Kündigung unwirksam, wenn ich die Mietrückstände innerhalb von 2 Monaten ausgleiche.

Nicht ganz richtig.

Eine fristlose Kündigung wird unwirksam, wenn man die Rückstände und die laufende Miete bezahlst, eine Frist für die Zahlung ist mir nicht bekannt.

Aber dieses gilt nur, wenn der Vermieter nicht hilfsweise die ordentliche Kündigung ausgesprochen hat und wenn es in den letzten zwei jahren nicht schon einmal zu Mietrückstand kam.

Auch wenn Du fristlos gekündigt bist und Du ausziehen würdest, kann der Vermieter noch Nutzungsausfall bis zu drei Monatsmieten verlangen.

Allerdings würde ich trotzdem gerne zum 31.03.2013 aus der Wohnung raus, da ich nicht länger bei diesem Vermieter wohnen möchte. Ist das möglich, oder muss ich jetzt wieder ordentlich kündigen?

Wenn Du kündigst, gilt die dreimonatige Kündigungsfrist.

Ausziehen kannst Du jederzeit, doch Deinen Vertrag musst Du erfüllen. Wenn es kein Nachmieter gibt musst Du noch für drei Monate Miete zahlen.

Beispiel:

Du wilst kündigen. Wenn die Kündigung bis zuum 4.April( dritter Werktag des Monats) beim Vermieter ist, kannst Du zum 30.Juni kündigen.

Ach ja, sollte es nur eine Monatsmiete Rückstand sein, so ist die Kündigung unwirksam.

0

Warum hast du nicht ganz einfach die Märzmiete zum 08.03. bezahlt - das verstehe ich nicht. Du hattest damit am 09.03. 2 offene Monatsmieten und damit kann dich der VM fristlos kündigen.

Du hast die Mieten ausgeglichen, damit ist die Kündigung nicht mehr wirksam - aber wenn dir das öfter passiert, dann kannst du doch gekündigt werden. Die Anwaltskosten musst du nicht zahlen, den hast du ja nicht beauftragt. Die Höhe des Streitwerts ist auch nach m.M. nicht richtig - Warum denn 12*Kaltmiete(Räumungskosten)?

Mahnen muss der VM dich nicht. Mieten sind zum Termin fällig und das weiß auch jeder Mieter.

Wenn du nun aus der Wohnung raus willst, musst du fristgemäß kündigen.

Danke für die Antwort. Ich hatte dem VM gesagt, dass ich meine Kontoauszüge prüfe und dann alles in einem Rutsch überweise. Der VM ist ein Privatmann und war bisher eig. ganz umgänglich. Ich hätte nie damit gerechnet, dass der direkt zum Anwalt rennt. Die Miete ist jetzt natürlich bezahlt. Von mir aus übernehme ich auch die Anwaltskosten für den Streitwert (ca. 900) aus der Summe 2Miete (bin ja selber Schuld). Das sind dann ca. 85 €. Aber ich seh es nicht ein, dem Anwalt über 400 € in den Rachen zu werfen, weil er meint, der Streitwert liegt bei über 5.000 € (2Miete + 12 Kaltmieten). Das kann doch nicht richtig sein.

0
@Messerjocke25

Das ist viel Geld für dich und in meinen Augen ist das ungerecht. Aber ich bin kein Anwalt und deshalb denke ich, dass du hier einen solchen zu Rate ziehen solltest.

0

Kosten für anwaltliche Abmahnung zahlen?

Hallo zusammen,

gestern haben wir eine Abmahnung vom Vermieter (Hausverwaltung) wegen Störung des Hausfriendes (angeblich laute Musik & verleumderisches Verhalten) bekommen.

Aus meiner Sicht ist diese Abmahnung unberechtigt. Intrige, Schikane im einem Wohnhaus mit 11 Parteien...wobei angeblich 4 Parteien beim Vermieter über uns beschwert haben. Zwar wurde namentlich nicht erwähnt, jedoch wissen wir genau welche Personen es waren. Mit den restlichen 6 Parteien haben wir guten Verhältnis und die haben auch schriflich bestätigt, dass die Vorwürfe in der Abmahnung nicht treffend. Der Rechtsanwalt von Vermieter verlangt von uns für seine Tätigkeit 500,-Euro.

Meine Frage:

Wie soll ich jetzt vorgehen? Soll ich in den nächsten Tagen die Hausverwaltung um einen Gespräche bitten, um den Sachverhalt aus meiner Sicht zu erklären? Soll ich die "positiven" Bestätigungen vom 6 Bewohner vorlegen? Muß ich den Betrag überhaupt bezahlen? Wir haben leider keinen Rechtschutz und möchten noch nicht gleich zum Rechtanwalt laufen, dann würde die Kosten noch steigern. Oder es ist ratsam, zuerst die Abmahnung zurückzuweisen und dabei die Rechtsanwaltskosten zu ignorieren?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Darf anwalt plötzliche rechnung stellen?

Huhu ihr lieben,

Wegen extremer häuslicher gewalt ( körperlich, psychischer und sexuallgewalt ) musste ich meinen ex anzeigen. Da ich alg2 erhalte, stellte ich einen antrag auf Kostenübernahme.

Nun zeigte mein ex mich , vor drei wochen, wegen ein bruch und Diebstahl an- obwohl ES unsere gemeinsame Wohnung war und er unerlaubter weisse das schloss austauschte. Mein anwalt sagte mir, ich könne ohne Probleme in die wohnung solle notfalls das schloss aufbohren. Gesagt getan. Mein ex jedoch rannte zur polizei, machte anzeige. Ich sagte dies sofort meinem anwalt für familienrecht und er meinte ich soll auf keinen fall zur anhörung gehen er regelt das für mich. Mehr sagte er nicht.

Am vergangenen freitag jedoch erhielt ich eine rechnung über 400 euro . Der anwalt meinte da es für strafanzeigen keine kostenübernahme gibt müsse ich ihm in denn nächsten tagen 400 euro überweisen, da er für mich aktiv wurde. Aber wie kann das sein? Er sagte mit keinem ton, dass wenn er das für mich Übernimmt ich zahlen muss. Ich ging natürlich davon aus, dass alles übernommen wird. Ich sagte ihm das ich alg2 erhalte und mich mit anwaltskosten null auskenne. Er schrieb desweiteren , wenn ich das geld nicht habe, so hoffe er jmd aus meiner familir helfe mir weiter.....

Ich brauche denn anwalt, da auch die ex meines exs bei diesem anwalt ist und er meinen ex schon kennt und ihn endlich einbuchten will, auch verstehe ich mich gut mit ihm. Aber die rechnung? Ich mein er hätte sagen müssen, das ich dies bezahlen muss oder?

...zur Frage

Das jobcenter überweist meine Miete direkt an den Vermieter ich möchte aber selber Überweisen kann ich das umstellen?

Jobcenter überweist meine Miete direkt an den Vermieter ich möchte aber selber Überweisen kann ich das umstellen?

...zur Frage

Hat eine fristlose Kündigung des Mietvertrages Folgen?

Wenn man vom Vermieter eine fristlose Kündigung bekommt, diese akzeptiert, aus der Wohnung auszieht und die ausstehenden Mieten/Beträge bezahlt, hat das dann noch irgendwelche Folgen? Viele Dank für hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Autounfall- kein Rechtsschutz?

Hallo,

Folgendes Problem habe ich. Und zwar hatte ich vor ca. 3 Wochen einen Autounfall mit einem Mietwagen. Auf diesen Wagen war ich leider nicht versichert (ich weiß mein Fehler). Mir ist hinten jemand draufgefahren, aber gibt mir die Schuld dafür, weil ich ihn angeblich abgebremst hätte. Polizei war da hat den Unfall auch aufgenommen, allerdings ist die Sachlage jetzt unklar. Es steht also nicht fest, wer schuldig ist. Ich war kurz darauf beim Anwalt, doch musste heute leider erfahren, dass ich kein Rechtsschutz im Verkehrsrecht habe. Blöd gelaufen. Da die Kosten für so einen Anwalt ohne Rechtsschutz sehr teuer sind, bin ich momentan etwas aufgeschmissen. Gibt es evtl. andere Möglichkeiten?

Zu mir, ich bin 18 Jahre alt und noch Schülerin.

Des Weiteren frage ich mich, was im schlimmsten Falle mit meinem Führerschein passieren kann.

Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.


Lg

...zur Frage

Mietkaution veruntreut und Nebenkostenabrechnung erfolgt nicht

Nachdem wir von 2011 noch keine NKA erhalten haben, bin ich aktiv geworden und habe meinen Vermieter eine Frist gestellt (schriftlich und mir eine Kopie abzeichnen lassen).Die Frist ist jetzt abgelaufen.Desweiteren hat der Vermieter meine Mietkaution veruntreut, was wir festgestellt haben, nachdem wir die Kontoauszüge nicht bekommen haben und die Bank nur noch einen Betrag auf dem Konto von Gesamt 4.45 Euro bestätigt hat.Jetzt die Frage: Darf ich nun zB eine einen Betrag in Höhe der Nebenkosten einbehalten bis ich eine Abrechnung bekomme???? Und Frage 2: Darf ich eine Miete einbehalten um meine gezahlte Mietkaution auszugleichen???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?