Anwaltsfrage zu Beschuldigungen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Anwalt hat immer Schweigepflicht, es sein denn er wüßte von geplanten schweren Straftaten, die durch Bekanntmachung noch zu verhindern wären. Bei bereits begangenen Straftaten hat er seinen Mandanten gegenüber immer Schweigepflicht.

Wenn du den Anwalt belügst, kannst du auch drauf verzichten. Dann kan er dich nicht richtig beraten oder verteidigen.

ente94 17.08.2015, 16:34

aber in dem Falle würde man ja eine straftat zugeben, wie muss der Anwalt gegenüber der Polizei oder eventuell später Richter damit umgehen??

0
Bitterkraut 17.08.2015, 16:36
@ente94

Der Anwalt muß schweigen, was dachtest du denn? Daß er zur Polizei rennt und sagt "Mein mandat hat mir grad gesagt, daß er schuldig ist" - wozu bräuchten wir dann Anwälte? Der Anwalt ist dazu da dich zu beraten und dich ggf, vor Gericht zu verteidigen, das kann er ja nicht, wenn dich vorher anzeigt - womit er sich selbst strafbar machen würde.

Was ist an dem Begriff "Schweigepflicht" so schwer zu verstehen?

0

Ein Rechtsanwalt übernimmt ja ein "Mandat". Das heißt das er seinen Mandanten (Du) nach seinen besten Wissen hilft. So etwas ist immer ein Vertrauensangelegenheit. Es hilft Dir ja auch nichts zum Arzt zu gehen und zu sagen "Ja, ja, alles klar" und in Wirklichkeit krümmst Du Dich vor Schmerzen. Aber genauso wie bei einem Arzt ist es schon wichtig, das Du Dich bei diesem gut aufgehoben fühlst. Wenn also schon Du einen schlechten Eindruck von dem Typen hast, such Dir lieber einen anderen. 

ente94 17.08.2015, 16:22

aber in dem Falle würde man ja eine straftat zugeben, wie muss der Anwalt gegenüber der Polizei oder eventuell später Richter damit umgehen??

0
torpolq 17.08.2015, 20:06
@ente94

So wie es für Deinen Verlauf der Sache am günstigsten ist. Und mal ehrlich, wenn es so ist, dann ist es eben so. - Dann mußt die Suppe jetzt eben auslöffeln!

0

Hallo,

der Anwalt hat eine Verschwiegenheitspflicht und die Interessen seines Mandanten zu vertreten. Es ist eher nützlich, dem Anwalt gegenüber die Wahrheit zu sagen und ihn auch vollständig zu informieren. Erst hiernach kann er seine Verteidigungsstrategie einrichten.

Wenn die Polizei z.B. ein Paket abfängt, steht ja immer noch nicht fest, ob tatsächlich drin ist, was Du auch bestellt hat. Du hast es ja nicht kontrollieren können, vielleicht gab es ja auch beim Versender eine Verwechslung.

Dazu muss der Anwalt aber wissen, was im einzelnen und wie abgelaufen ist.

Gruss

Zumindest seinem Anwalt gegenüber sollte man rückhaltlos offen sein. Ist man das nicht, kann man sich noch tiefer in die - Du weißt schon - reiten.

ente94 17.08.2015, 16:22

aber in dem Falle würde man ja eine straftat zugeben, wie muss der Anwalt gegenüber der Polizei oder eventuell später Richter damit umgehen??

0
turalo 17.08.2015, 16:43
@ente94

Der Anwalt unterliegt der Schweigepflicht.

0

Zu deinem Anwalt kannst und solltest du Ehrlich sein. So ein Verhältnis soll ja schließlich auf Vertrauen aufbauen.

ente94 17.08.2015, 16:22

aber in dem Falle würde man ja eine straftat zugeben, wie muss der Anwalt gegenüber der Polizei oder eventuell später Richter damit umgehen??

0

Grundregel: Den Anwalt niemals belügen!

Auch wenn du ihm sagst, dass du Drogen an Kinder verkaufst darf er dies nicht nach Außen kommunizieren. Sonst riskiert er seine Zulassung.

ente94 17.08.2015, 16:33

aber in dem Falle würde man ja eine straftat zugeben, wie muss der Anwalt gegenüber der Polizei oder eventuell später Richter damit umgehen??

0
ente94 17.08.2015, 16:40
@Bitterkraut

nein, nur interessiert es mich und habe leider keine ahnung von sowas. Tut mir leid dass ich frage...

0
Dommie1306 17.08.2015, 17:29
@ente94

Der Anwalt DARF nichts sagen, was du ihm in seiner Funktion anvertraust.

Also: Den Anwalt nicht anlügen!

0

Den eigenen Anwalt belügen? Damit sind schon ganz andere Kaliber geradeaus in den Knast gewandert.

ente94 17.08.2015, 16:26

aber in dem Falle würde man ja eine straftat zugeben, wie muss der Anwalt gegenüber der Polizei oder eventuell später Richter damit umgehen??

0
Bitterkraut 17.08.2015, 16:32
@ente94

Der Anwalt hat die Pflicht zu schweigen. Er darf niemandem sagen, daß du die Tat bei ihm zugegeben hast. Auch nicht, wenn es sich um eine schwere Straftat handelt.

0
Droitteur 17.08.2015, 16:37
@ente94

Du kannst deinem Anwalt alles erzählen - auch Mord, solange der nicht gerade erst noch in Planung ist. In der Regel wird er dich aber sogar darauf hinweisen, dass er das gar nicht wissen will; auch die "Wahrheit" ist ihm egal. Du gehst zu ihm und er tastet nur ab, ob irgendein sofortiger Handlungsbedarf besteht. Im Übrigen will er von dir nichts weiter wissen, rät er dazu, keine Angaben gegenüber der Polizei zu machen, und informiert diese darüber, dass Einlassungen gegebenenfalls nach Akteneinsicht und dann auch nur gegenüber der Staatsanwaltschaft folgen werden. Schließlich schaut er sich völlig unvoreingenommen - weil er von dir ja so wenig wie möglich Info wollte - die Akten an und entscheidet dann über da weitere Vorgehen. Wenn er meint, das irgendwelche Informationen wertvoll sind, wird er gezielt danach fragen; alles andere interessiert nicht.

Es gibt vllt auch Anwälte, die das anders halten; erscheint mir aber nicht sinnvoll.

2

Ein Rechtsanwalt unterliegt der Verschwiegenheitspflicht umgangssprachlich auch Schweigepflicht. Diese haben einige Berufsgruppen wie z.b. auch Ärzte. Nur der Beschuldigte kann ihm davon entbinden.

ente94 17.08.2015, 16:34

aber in dem Falle würde man ja eine straftat zugeben, wie muss der Anwalt gegenüber der Polizei oder eventuell später Richter damit umgehen??

0
KnickKnack76 17.08.2015, 16:53
@ente94

Hab ich doch oben geschrieben. Er hat Verschwiegenheitspflicht und wird / darf da nichts verraten.

0

Was möchtest Du wissen?