Anwaltsforderung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vielleicht riskierst du einfach ein gerichtliches Verfahren. Es geht ja letztlich nur darum, wie hoch der Schadensersatzanspruch ist. Das wird dann eben geklärt und Zahlungsformalitäten ausgemacht. Sich außergerichtlich zu einigen macht für dich nur Sinn, wenn du dadurch günstiger wegkommst.

Was auf dich zu kommt wenn du nicht zahlst? Gerichtliches Mahnverfahren, Gerichtsvollzieher, Lohnpfändung, Pfändung verwertbarer Gegenstande, eidesstattliche Versicherung (früher Offenbarungseid) . Also sieh zu, dass du zu einer Einigung kommst.

Da wird schnell Druck ausgeübt. Wie ich das sehe kann der Anwalt eigentlich nichts mehr verlangen, da du schon per Strafbefehl verurteilt worden bist. Einfach nicht drauf reagieren! Da die Summe insgesamt sowieso nicht genannt wurde ist ja auch nicht klar wie lange du im Monat bezahlen müsstest. Also kann der dir erstmal gar nichts!

Das ist ein sehr schlechter Rat, das Strafverfahren hat mit den Schadenersatzansprüchen nichts zu tun.

0

Aber wenn ich jetzt gar nicht mehr reagiere geht es vor Gericht und dann wird es bestimmt noch teurer. Es geht jetzt um das schmerzensgeld und die Arztkosten ! Habe seit März jeden Monat eine Frist mit Zahlungsaufforderungen im Briefkasten . Habe die Gesamtsumme um die es geht abgefragt aber es wurden in jedem Brief andere Summen gefordert und beim letzten eine angemessene Vorschusszahlung und eine monatlichen Rate ! ich gehe davon aus wenn ich jetzt bis zu dieser Frist nicht zahle werden weiter Schritte eingeleitet . Soll ich das wirklich ignorieren? Also die ignorieren meine Forderung , die Gesamtsumme zu nennen eigentlich ja auch !

0

Klär das am besten mit deinem Anwalt :)

Was möchtest Du wissen?