Anwalts- und Gerichtkosten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo SeymaKoese,

bei der Kostenfestsetzung kommt es auf den Streitwert an. Der Streitwert ist der Wert auf den Du Deinen Arzt verklagst.

Selbst ab einem Streitwert von nur 1 Euro kommen Kosten laut http://www.der-prozesskostenrechner.de/ Kosten in Höhe von 469 Euro auf Dich im Falle des Unterliegens zu.

Bei einem Streitwert von 1000 Euro kommen auf Dich schon Kosten von 768 Euro zu.

Mit dem eben geposteten Link kannst Du die Kosten für jede erdenkliche Streitwertsumme berechnen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann werden dir im Regelfall die Kosten des Verfahrens auferlegt und du trägst Gerichtskosten und die Anwaltskosten des Klägers und Beklagten. Die Höhe ist u.a. vom Streitwert abhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da gibt es niemals einen pauschalwert.

ausschlaggebend sind die anwaltskosten, der streitwert und die üblichen verfahrenskosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SeymaKoese
08.10.2016, 02:12

wonach richtet sich denn der streitwert?

0

Dann trägst du deine Anwaltskosten, die Gerichtskosten und die Kosten der Gegenseite!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SeymaKoese
08.10.2016, 02:14

aber wieso muss ich die kosten von der gegenseite tragen, wenn diese im prinzip schuldig sind

0

Was möchtest Du wissen?