Anwalt zur Verteidigung bei Betrug?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn der Warenwert, sprich der Gesamtschaden ca. 1.800 € - 2.000 € beträgt, sehe ich - entgegen anderslautender Antworten - durchaus die Gefahr einer Bewährungsstrafe.

Die Staatsanwaltschaft wird euch sicherlich gewerbsmäßigen Betrug ( auch schwerer Betrug genannt ) vorwerfen, der aber sehr wahrscheinlich nicht erfüllt ist.

Bleiben 5 normale Betrugstaten. Diese sind nicht harmlos, vor allem nicht bei der Summe, die hier zusammen kam.

Richtig dämlich ist eure Knast Frage in selbiger. Das ist genau so dumm, wie diese ganzen "Ist das normal" - Fragen hier und regt hart auf!

Es wird sicherlich noch der Strafrichter bei euch zuständig sein. Einen ersren Hinweis darauf seht ihr in der Anklageschrift.

Ist der Strafrichter ( Einzelrichter ) zuständig, dürfen maximal 2 Jahre Freiheitsstrafe ausgeurteilt werden.

Alle Freiheitsstrafen bis 2 Jahre können zur Bewährung ausgesetzt werden.

Ich kenne die genauen Summen der 5 Betrüge nicht. Würde aber meinen, dass es für jeden Betrug 2 - 4 Monate Freiheitsstrafe gibt.

Diese müssen zusammen gezogen werden. So das es am Ende 6 - 10 Monate Gesamtfreiheitsstrafe werden. 

Ausgesetzt zur Bewährung. Bewährungszeit 2 oder 3 Jahre. Kein Bewährungshelfer.

Gegen das Urteil könnt ihr Berufung einlegen. Dann würde das Gleiche noch mal vor dem Landgericht verhandelt werden.

Legt nur ihr oder zu eurem Gunsten die Staatsanwaltschaft ( sehr selten ) Berufung ein, dann darf das Urteil des Landgericht nicht strenger ausfallen.

Nach dem Landgericht bliebe nur noch die Revision.

Wichtig:  redet auf keinen Fall mit der Polizei über die Sache. Weder am Telefon noch im Revier.

Kommt eine Polizei Vorladung, dann geht ihr nicht da hin. Denn das ist keine Pflicht.

https://www.anwalt.de/rechtstipps/pflicht-zum-erscheinen-bei-der-polizei-zur-zeugenaussage-was-tun-als-gefaehrdeter-zeuge_069447.html

https://www.hok-online.de/service-und-tipps/faq-tipps/vorladung-durch-polizei/

Einen Anwalt braucht ihr nicht, da euch kein Gefängnis droht, ihr geständig und reuig seid und auch ein Anwalt keine Bewährungsstrafe verhindern wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ineeeeeedhelp
18.05.2017, 08:24

Vielen Dank für die Antwort! Ich hab mit der Dame von der Kriminalpolizei gesprochen, diese hat mir ein schreiben geschickt, in dem ich mich äußern kann etc. Ja jetzt mal schauen was passiert. Ich kann ja dann berichten was raus kam 

0

Komm ich und mein Lebensgefährte in den Knast?

§ 263 StGB gibt den Strafrahmen vor.

Wie hoch am Ende aber die Strafe ausfällt hängt von vielen Faktoren ab.

  • Tätige Reue
  • Summe des Schadens
  • Sozialprognose
  • etc.

Wenn ich richtig gerechnet hab, warst du bei Tatbegehung wohl bereits 21, daher kannst du nicht mehr nach Jugendstrafrecht verurteilt werden.

Du bist Wiederholungstäter und hast auch mehrfachen gemeinschaftlichen Betrug begangen. Ich würde daher ganz grob schätzen, dass eine Bewährungsstrafe zumindest nicht vollkommen abwägig wäre.

Macht es Sinn einen Anwalt zu zuziehen, um eine Strafminderung erziehlen zu können?

Bei Straftaten macht es immer Sinn einen Anwalt hinzuzuziehen, jedoch arbeitet dieser nicht umsonst (wenn keine Pflichtverteidigung vorliegt) und Strafverteidigung für euch beide kostet locker 1.500 bis 2.000,- €.

____________________________________________________________

Vielleicht solltet ihr mittelfristig mal die Ursachen bekämpfen. Entweder sind eure Lebenshaltungskosten zu hoch oder euer Einkommen zu niedrig. Aber was muss quer laufen, dass es soweit kommt, dass man für 2.000,- € Lebensmittel bestellt in dem Wissen diese nicht bezahlen zu können....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also nach allen wohlgemeinten Beiträgen hier, würde ich einen RA für Strafrecht konsultieren und mit diesem die Vorgehensweise beraten. Vielleicht kann auch das AG bei Vorliegen einer Armut einen Beratungsgutschein für einen Strafrechtler ausstellen. Auf keinen Fall bei der Polizei etc. Angaben zum Strafvorwurf tätigen. Das ist Sache des Anwaltes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da die Straftat und auch die Strafbarkeit eindeutig ist, kann man da wenig machen! Und immerhin handelt es sich ja auch um mehrere Fälle des Betrugs, nehme ich an. Ein Anwalt könnte aber unter Umständen erreichen, dass die Strafe milder ausfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ineeeeeedhelp
17.05.2017, 14:27

Ich wollt nur noch dazu sagen, dass es sich bei den 5 Fällen um ein und die selbe Person handelt und wir diese auch kenne, es leider nur nich außergerichtlich lösen können......

0
Kommentar von SaVer79
17.05.2017, 14:30

Die Zeit für außergerichtliche Lösungen ist vorbei! Hättet ihr das Geld meinetwegen auch nach der ersten Mahnung bezahlt, wäre vermutlich keine Anzeige erstattet worden!

1
Kommentar von SaVer79
17.05.2017, 14:42

Das ist kein Grund Straftaten zu begehen!

1

Hallo,

 

diese Aussage stößt mir komisch auf:

 

Wir sind beide normale Menschen, die Arbeiten Familie haben etc. und das nie machen würden..

 

Da fehlt mir entweder ein Gedankengang, oder die Schuldeinsicht...

 

Zu der Frage:

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es zu keiner Freiheitsstrafe kommen wird, wenn überhaupt auf Bewährung, aber selbst das halte ich für nicht wahrscheinlich.

 

Nachdem du vor 4 Jahren 17 Jahre alt warst, geht ich mal davon aus, dass ihr beide über 21 Jahre alt seid und somit nicht mehr unter das Jugendstrafrecht fallen dürftet.

Am wahrscheinlichsten ist somit eine Geldstrafe.

Einen Rechtfertigungsgrund für den Warenkreditbetrug (also ein "normaler" § 263 StGB) ist nicht zu erkennen, da ihr auch anderweitig an Nahrung gekommen wäret... in Deutschland muss niemand verhungern...

Gleichzeitig kommt es euch in der Strafzumessung aber natürlich zu Gute, dass ihr keine Luxusgüter, sondern "Grundversorgungs"-Güter "ertrogen" habt...

Ganz Allgemein:

Kümmert euch sofort, nicht morgen sondern heute, nicht nachher sondern JETZT um die Rückzahlung beim zuständigen Inkaso-Büro. Ruft an und schildert denen eure Lage.

Aus beruflicher Erfahrung kann ich sagen, dass ein Inkasounternehmen sich erstmal immer auf eine Ratenzahlung einlässt... Ratenzahlung von 50€ im Monat auf die nächsten 3 Jahre z.B. sollte von euch machbar sein und wird auch so i.d.R. akzeptiert. Wichtig: Diese Ratenzahlung IMMER bedienen! IMMER! Wenn ihr die einmal nicht bezahlt, fühlt sich das Inkasounternehmen betrogen und wird einen Pfändungstitel erwirken!

 

Wieder zurück zum Strafrechtlichen: Auch vor Gericht ist die "Behebung des zugefügten Schadens", also dass ihr anfangt eure Schulden zurück zu zahlen, sehr wohlwollen aufgenommen, was die Strafe mildert.

Brauchst du einen Anwalt? Nun, erstmal kostet dieser Geld. Ich denke in diesem Fall ist das Geld besser bei der Rückzahlung eurer "Betrugsschuld" aufgehoben. An der Tat selber kann er nichts ändern, an der Schuldhaftigkeit auch nicht... und eure "Entschuldigungen", namentlich "es waren nur Lebensmitteln" und "wir zahlen es ja bereits wieder zurück" könnt ihr selber auch vorbringen... dafür würde ich persönlich kein Geld ausgeben.

Bleibt dir aber natürlich dennoch offen, einen zu beauftragen...

 

Noch was aus dienstlicher Sicht: Keine weiteren Betrügereien begehen, um die Strafe des aktuellen Betrugs zu bezahlen... dieses mal könnt ihr ziemlich sicher mit Nachsicht des Richters rechnen... das ist beim nächsten mal nicht mehr der Fall.

 

Alles Gute!

(Und kümmert euch sofort um die Rückzahlung!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ineeeeeedhelp
17.05.2017, 14:57

Vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort!! Ich werde alles in die Wege leiten um das so schnell wie möglich klären zu können.... Paar Dinge die ich im Text geschrieben habe sind falsch rübergekommen, bin in der Arbeit und hab schnell schnell geschrieben ohen nachzudenken. Und mit wie sind keine Assis und dass wir das nie machen würden etc. wollte ich einfach von vorne rein klarstellen das wir nicht in die berüchtigte Schublade geschoben werden...

1
Kommentar von kevin1905
17.05.2017, 16:25

Bin voll bei dir, außer bei der Aussage mit den Inkassobüros.

Diese sollten tunlichst rausgehalten werden. Deren Anspruch auf Vergütung gegenüber dem Schuldner dürfte sich weitestgehend verneinen lassen.

2

Die Aussage wir würden so etwas nicht machen ist ja lächerlich, wenn man schon 5fachen Betrug begangen hat. Ihr geht arbeiten und habt kein Geld für einfache Grundnahrungsmittel, da stimmt doch was nicht.

Wenn ihr zu viele Schulden habt, solltet ihr einmal über eine Schuldnerberatung bzw. Privatinsolvenz nachdenken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ineeeeeedhelp
17.05.2017, 16:00

vllt haben wir ja kein Geld weil wir unsere Schulden zurück bezahlen? Vllt. mal daran gedacht.. Ich hab gesagt ich brauch hier keine Moralaposteln, die weder mich noch meinen Lebensgefährten kennen. Ich verstehe deine Ansicht ist gut, wir wissen auch das ist das dümmste und bescheuerste was ein mensch machen kann.

0
Kommentar von kevin1905
18.05.2017, 01:19

Privatinsolvenz scheidet aus, zumindest die Restschuldbefreiung, da der Schaden aus verbotener Handlung (= Straftat) entstanden ist.

Es muss alles bis auf den letzten Cent zurück gezahlt werden.

1

Wir sind beide normale Menschen, die Arbeiten Familie haben etc. und das nie machen würden.. 

Na ja, gemacht habt ihr es ja schon.

Macht es Sinn einen Anwalt zu zuziehen, um eine Strafminderung erziehlen zu können?

Ja. Vermutlich müsst ihr einen haben, denn es wird verhandelt. Allein wegen der Vorstrafe sollte schon ein Anwalt hinzugezogen werden. Bevor es zur Verhandlung kommt, denn oft kann im Vorfeld schon einiges gut gemacht werden.

Wir hatten nur kein Geld für essen und haben uns bei Rewe Lieferservice essen bestellt

Stellt gerade in Deutschland keine Rechtfertigung dar. Hier gibt es Möglichkeiten, sei es die Tafel oder ähnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ineeeeeedhelp
17.05.2017, 14:29

Wie schon gesagt, wir sind keine bösen Menschen, klar gibt es die Tafel.. Da bin ich als Kind mit meinen Eltern hin, das kam für mich nie in Frage.. Ich würde alles machen, Geldstrafe, Gemeinnützige Arbeit was weis ich nur Freiheitstrafe geht bei uns beiden einfach gar nicht....

0
Kommentar von SaVer79
17.05.2017, 14:35

Kleiner Tipp: zur Tafel gehen, kommt für dich nicht in frage, aber Straftaten begehen schon? Diese Einstellung solltest du dem Richter gegenüber ganz schnell ablegen

3

Was möchtest Du wissen?