Anwalt rät mir gegen meine Eltern Betreuung beim Gericht einzulegen

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die erste Adresse für Dich ist der "Sozialpsychiatrische Dienst" des Gesundheitsamtes. Wenn es zur Einrichtung einer gesetzlichen Betreuung kommt, werden die so oder so beteiligt. Und natürlich muß es konkrete Anhaltspunkte geben, die eine Betreuung gegen den Willen des Betreuten rechtfertigen müssen. Das ist nicht die Regel, sondern die absolute Ausnahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die eine Sache ist - Du kannst beim zuständigen Amtsgericht einen Betreuer bestellen, wenn Deine Mutter nicht mehr in der Lage ist, ihr Leben selbst organisieren zu können. Es bietet sich aber noch eine andere Möglichkeit an. Du kannst - zusammen mit Deiner Mutter - beim Notar einen notariell beurkundeten Vorsogevertrag (Vorsogevollmacht) abschließen. Das hat den entscheidenden Vorteil, daß z.B. Du diese Vorsorgevollmacht bekommst. Das Amtsgericht hingegen kann von sich aus einen "berufsmäßigen" Betreuer benennen, ohne daß Du dabei berücksichtigt werden mußt. Beim Notar hast Du also ein Mitwirkungsrecht. Beide Möglichkeiten sind in etwa gleichberechtigt.

Du solltest daher überlegen, die Möglichkeit beim Notar in Anspruch zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du doof ? das ist deine eigene mutter,du solltest ihr dabei helfen . kümmere dich um sie unternehme was mit ihr und verhalte dich nicht gegen sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kosy3
02.04.2012, 18:58

ShanaBaby, diesmal muss ich Powerbass in Schutz nehmen. Wenn man sich seine übrigen Fragen durchliest, sind die Familienzustände unzumutbar. Mutter zu sein qualifiziert noch lange nicht dazu, sich um ein Kind kümmern zu können. Erst recht nicht, wenn sie sich nicht einmal um sich selbst kümmern kann.

0
Kommentar von Take777
02.04.2012, 22:00

Nun Shana, die Betreuung soll ja auch dem Schutz des Betreuten dienen.

0

Was möchtest Du wissen?