Anwalt Mandat entziehen? Oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da gibt es doch nur eine Lösung: Sofortiger Entzug des Mandates und Rückforderung des Großteils der 1. Abschlagsgebühr. Man ist heute nicht mehr auf einen bestimmten Anwalt angewiesen, es gibt genügend.

Nunja das kann man als Außenstehender nicht beurteilen. Ob das nun daran liegt,dass er einfach keine Lust auf die Sache hat oder überarbeitet ist oder ob es ein anderes Problem liegt kann hier keiner wissen. Ich würde ihn schriftlich um ein persönliches Gespräch bitten. Zwei Wochen abwarten und wenn du keine Antwort bekommst, dann entzieh ihm das Mandat und gehe zu einem anderen Anwalt. Das Anwälte schon vor dem Tätigwerden abrechnen ist aber ganz normal. Du magst ja direkt gezahlt haben, aber viele tun das nicht und dann läuft der Anwalt ewig seinem Geld hinterher!

Das liegt völlig auf der Hand:

Der Anwalt hat aus Geldgier oder Geldnot, wie auch immer, viel mehr Arbeit auf sich geladen, als er bewältigen kann. Deshalb ist er völlig überfordert.

0
@Flyinscotsman

liegt es eben nicht! Es kann so schnell passieren, dass der Anwalt mehr Arbeit hat, als er bewältigen kann. Das hat nicht unbedingt immer etwas mit Geldgier zu tun. Manche Mandate erweisen sich im Nachhinein als umfangreicher und schwieriger als vorgesehen. Dann ist der Anwalt oder seine Angestellte mal krank und schwups bleibt vieles liegen und dazu kommt dann das neue. Das ist alles nicht so einfach mit Geldgier abzutun

0

Schalte einfach die Anwaltskammer ein, schildere das was Du hier geschildert hast und erhältst fundiertere Informationen, vor allen Dingen ohne Kosten, als Du von hier erwarten kannst. Hier erhältst Du nur, was lapidares und das ist nicht Sinn der Sa che..

Grundlage ist doch zunächst, dass der Mandant seiner anwaltlichen Vertretung abstrakt schildert um was es geht. Evtl. wird in diesem Erstgespräch auch bereits einiges an Schriftstücken etc. dem Anwalt vorgelegt.

Der Anwalt verschafft sich einen Überblick und macht sich Gedanken zur möglichen Strategie zum Verfahren.

Falls nun Unterlagen erforderlich sein sollten, wird sich der Anwalt wohl beim Mandanten melden. Es ist doch völlig unsinnig, die Kanzlei nun mit bunten Aktenordnern voll zu müllen.

Was spricht dagegen, dass der Anwalt vorab eine Kostennote erstellt?

Zu dem Punkt, wer besorgt nun das Gutachten, dass ist doch wahrhaftig kleinkariert hoch drei. Wenn es bereits bei solchen Sachen zwischen Mandant und anwaltliche Vertretung, dann sollte der Mandant sich vor Gericht lieber selbst vertreten oder einen anderen Anwalt suchen. (vielleicht kann man solchen nach seinem Geschmack auch backen!)

Der letzte Absatz der Frage ist interessant. Es ist offensichtlich nicht der erste Anwalt, dem das Mandat entzogen werden soll.

Auch weitere Fragen deuten darauf hin, dass es sich um einen "schwierigen" Mandanten handelt.

0
@FrommerPinguin

Lol.

Ja. Sehr schwieriger Mandant. Will dass der Anwalt auch was anderes tut, als nur Überweisungen anzufordern und Arbeit an den Mandanten zu delegieren.

1
@Flyinscotsman

Zu "schwieriger Mensch":

Goethe oder Schiller gehören für viele Dummköpfe sogar zu den "allerschwierigsten Menschen". Aber nur, weil sie zu dumm sind, zu verstehen, was diese beiden Herren geschrieben haben.


Aber klar: Wenn ein Mandant, der von seinem Anwalt mehr erwartet, als dass er einfach sein Geld beim Anwalt abliefern darf und dann die gesamte Arbeit selbst machen muss, wenn ein solcher Mandant beim Anwalt also als "schwieriger Mensch" gilt, dann sollte der Anwalt seine Kanzlei zusperren.

Der äußerst "schwierige Mensch" ist hier doch ganz eindeutig der Anwalt, und nicht der arme Mandant!

Siehe Frageposting.

1

Na klar,

von nichts eine Ahnung, Antwort nicht lesen, auf nichts eingehen, aber massivst beleidgend werden. Bei dir nützt ja nicht mal die eindringlichste Verdeutlichung etwas. Du kannst bei der ganzen Thematik doch gar nicht mitreden.

Klar dass du einen solchen Anwalt sympathisch findest. Insofern sind deine Kommentare sogar hilfreich.

Tob dich bitte woanders aus.

Wenn du ein solches Faible für Psychotherapeuten hast, dann empfehle ich dir, einen solchen aufzusuchen, und nicht in einem derart ernsthaften Thread herumzuspammen.

0

Schwierigkeiten mit Anwälten, mit Ex-Vermietern, im Internet.

Niemand hier will Dir Böses. Hier nicht und im Reallife vermutlich auch nicht.

0

verzeih, Flyinscottman - wie direkt soll dir dein Anwalt sagen, dass er sich leicht genervt fühlt??

Lol.

Ganz davon abgesehen, dass das keine Ehe oder sonstige Privatbeziehung, sondern ein Mandatsverhältnis ist:

Aber bitte: Ja, und wie soll denn der Mandant denn dem Anwalt sagen, dass er sich nicht nur leicht genervt fühlt, sondern dass ihm langsam aber ganz sicher DER GEDULDSFADEN reißt?

Was du schreibst, ist doch die vollständige Umkehr der tatsächlichen Verhältnisse:

Wer ist hier der Auftraggeber? Der Mandant oder der Anwalt? Wer bezahlt hier wen?

Wer hat für sein Geld eine LEISTUNG ZU FORDERN? Der Anwalt oder der Mandant?

Geld abzocken und dann einfach in Ruhe gelassen werden und auch nichts tun wollen. Die ganze Arbeit in haarsträubendster Weise an den Mandanten abwälzen. Den Inhalt des Schriftsatzes musste der Mandant nämlich auch noch selber schreiben. - Toller Anwalt!

Und dann "leicht genervt" sein, wenn der Mandant wenigstens die allernotwendigste Kommunikation fordert. Was glaubst du, wie unglaublich genervt der Mandant erst ist? Und im Unterschied zum Anwalt vollkommen zu Recht.

Ein Anwalt, der sich von ganz normalen und notwendigen Gesprächen mit seinem Mandanten "genervt" fühlt, muss seinen Beruf aufgeben.

@ lindoretto. Überlege dir doch erst mal, was du da eigentlich von dir gibst, bevor du etwas schreibst.

Naja, aber das ist ja allen Berufen so: Die "lästigen" Kunden und Auftraggeber aber auch immer. Die sollen doch einfach nur ihr Geld abliefern und dann gefälligst verschwinden.

So geht's ja nun nicht.

Und da gibt es noch Leute, die hier DH drücken. - Viel Spaß dabei, wenn ihr mal an einen Anwalt oder sonstigen Dienstleister geratet.

0

Versehentliches Doppelposting. Vom Verfasser gelöscht.

0
@Flyinscotsman

Korrektur: Viel Spaß dabei, wenn ihr mal an einen solchen Anwalt oder sonstigen Dienstleister geratet.

0

Gibt es für ein solches Gebahren eine sinnvolle Erklärung?

Scheint so als ob der Anwalt von diesem Mandanten genervt ist...

Was ich mich frage, warum der Mandant das mitmacht und nichts daran ändert...?

Wir sind doch gar nicht im Karneval, oder doch?

Anwalt zockt Kohle ab, tut nix, delegiert die Arbeit an den Mandanten, ist nicht erreichbar, ruft auch nicht an und ist "genervt"?

Ja sicher doch, wenn man als Anwalt davon ausgeht, dass man für sein Geld weder etwas tun noch mit dem Mandanten besprechen bzw. diesen über die notwendigsten Dinge informieren muss, dann kann man schon genervt sein, von den lästigen Mandanten!

Ist ja wie bei den Geschäftsleuten: Diese lästigen Kunden aber auch immer! Ohne die wäre der Job ja so schön. LOL.

Wenn hier jemand genervt ist, dann ist das der Mandant! Und zwar mit vollstem Recht.

Im Übrigen: Ich sprach von einer sinnvollen Erklärung.

0
@Flyinscotsman

Der Mandant sollte sich informieren bei entsprechender Stelle wie er da weiter vorgehn soll bevor er noch längerfristigen Schaden davonträgt...

Würdest du das dem Mandanten bitte ausrichten...?

Hier kommen wir auf keinen Nenner, denn labbern und schimpfen kann man viel, jedoch bringt es nichts wenn der Mandant das so mit sich machen läßt...

Grüß den Mandaten doch Bitte von mir und versuch Ihn dazu zu bewegen sich zu bewegen...

LG

0
@kappische

Super Antwort, danke!

Warum es schwierig ist, etwas daran zu ändern: Weil der Anwalt in ca. zwei Wochen, wegen einer anderen Angelegenheit, eine Verhandlung zu führen hat

Und weil es deshalb problematisch sein könnte, wenn er dem Anwalt das Mandat in der vorliegenden Angelegenheit entzieht.

Wenn der Anwalt dann nämlich sauer ist, dann kann es sein, dass die Gegenseite damit zwei Anwälte hat: Den eigenen und den Anwalt des besagten Mandanten.

Das ist das Problem dabei.


Die Frage ist allerdings: Kann man da überhaupt noch etwas schlechter machen, als es ohnehin schon ist? Und wäre es nicht möglicher Weise genau das richtige Signal, dem Anwalt das Mandat in der anderen Angelegenheit sofort zu entziehen?

0
@Flyinscotsman

Wenn der Anwalt dann nämlich sauer ist, dann kann es sein, dass die Gegenseite damit zwei Anwälte hat: Den eigenen und den Anwalt des besagten Mandanten.

Ich seh schon, Du kennst Dich sehr gut aus...;-)

Schon mal was von Befangenheit gehört...?

Mir kommts so vor als ob der Mandant tierisch Muffensausen hat weil er Mist gebaut hat, und das selbst weis...

Nun versucht er alle möglichen Hebel in Bewegung zu setzen das er noch seiner gerechten Strafe entkommen kann...

Ich wünsch dem Mandanten alles gute und ich hoffe es war ihm eine Lehre...

0

Was möchtest Du wissen?