Anwalt hat seine Schweigepflicht gebrochen, was mach ich jetzt zwecks Schadensersatz?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Um Schadenersatz zu beanspruchen, muss ja zunächst mal ein Schaden entstanden sein. Dann wäre Nachzuweisen  wer der Verursacher ist. Dann kann man über eine Klage nachdenken

 Die Kosten trägt man zunächst selber. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um welchen Sachverhalt geht es denn?

Nachdem die Referendarin am Amtsgericht vermutlich nicht als Rechtsanwältin tätig war, klingt das eher nach einer privaten Geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da bin ich aber verwirrt. Was bitte ist eine Rechtsanwältin in Ausbildung?

Entweder ist sie Anwältin oder eben in der Ausbildung. Da kann also etwas nicht stimmen.

Eine Anwältin kann auch nicht in einem Amtsgericht arbeiten und hat auch keinen Vorgesetzen. Was bitte soll das sein?.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

welcher schaden ist dir denn jetzt entstanden und mit wem hat diese anwälting in ausbildung gesprochen?

ich glaube, schadensersatz musst du mit hilfe einer zivilklage selber einklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kesemic
04.05.2016, 14:43

Welcher Schaden entstanden ist doch eigentlich erstmal egal. Sie hat Ihre Verschwiegenheitspflicht gebrochen und meine Privatsphäre verletzt...und wäre das nicht ein Grund eine angehende Rechtsanwältin zu kündigen?

0

Hier stellt sich die Frage des Nachweises.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kesemic
04.05.2016, 14:41

Ich habe den Beweis als Chatverlauf gespeichert.

0

Was möchtest Du wissen?