Anwalt gegen Jobcenter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mein Kind hat schon erfolgreich einen Anwalt zu Rate gezogen. Es hatte angefangen zu arbeiten und sofort wurden alle Leistungen eingestellt, obwohl es noch gar keinen Lohn bekommen hatte. Das JC musste zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paderadler
04.05.2016, 19:01

Bei solchen Sachen muss das Jobcenter natürlich erstmal wissen, wann das Geld bei Ihrem Sohn zufließt. Gesetzlich muss das Einkommen nämlich in dem Monat angerechnet werden, wo der Lohn ausgezahlt wird. Wenn das beispielsweise im Folgemonat passiert, wird ab dem Folgemonat die Zahlung vorläufig eingestellt, um Überzahlungen zu vermeiden. Dafür muss aus dem Arbeitsvertrag aber natürlich hervorgehen, wann das Geld zufließen wird. 

Eigentlich sind die Jobcenter aber in solchen Fällen verpflichtet ein Überbrückungsdarlehen anzubieten, was dann in Raten zurückgezahlt werden muss. Es soll dadurch sichergestellt werden, dass laufende Zahlungen wie die Miete getätigt werden können. 

0

Hallo,

hier habe ich etwas interessantes gefunden:

http://www.sozialhilfe24.de/news/373/verwandten-darlehen-an-hartz-iv-bezieher-nicht-anrechenbar/

Demnach soll ein Darlehen, das von Verwandten gewährt wurde, nicht anrechenbar sein darf!!!

Es gibt sogar ein oder mehrere Urteile darüber!!!

Ein Aufschub ist nicht relevant in deinem Falle, hat dein Anwalt überhaupt recherchiert ?

Ist das Darlehen deiner Mutter zinslos?

Ich hoffe, es hilft dir!

LG Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiTu24
04.05.2016, 11:53

Hallo Emmy

Süß von dir, aber ich habe jede einzelne Seite durchgelesen als die Anhörung kam und bevor ich überhaupt auf dem Jobcenter sicher auftreten kann und weiß selbst durch vieles lesen, das man mir das nicht anrechnen darf. Selbst auf dem Jobcenter habe ich die Teamleiterin damit konfrontiert das ich weiß das das BSG (Bundessozialgericht) entschieden hat am 17.10.2010 das ein Darlehen nicht mehr angerechnet werden darf. Daraufhin konnte sie mir natürlich keine Antwort geben mich nur mit ihren unter ihrer Brille rausguckend hässlichen Augen anschauen und zu mir sagen ich solle erstmal Widerspruch einlegen es ist ja gar nicht sicher das es abgelehnt wird. Dabei weiß jedes Kind, das alle Widersprüche fast abgelehnt werden und die Jobcenter keine Fehler so schnell zugeben!

0
Kommentar von SiTu24
04.05.2016, 12:53

Weil ich nur wissen wollte, ob jemand ähnliche Erfahrungen hat oder ob jemand schonmal mit einem Anwalt gegen das Jobcenter vorgegangen ist, weil es mein erstes Mal ist und ich mir alles so recht nicht vorstellen kann weil ich noch nie in meinem Leben einen Anwalt gebraucht hatte :)

0

Was möchtest Du wissen?