Anwalt fordert Honorar, Versicherung stellt sich blöd

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

also grundsätzlich bist du der Kostenschuldner, ganz unabhängig von deinem Versicherungsschutz. d. h, du musst auch die Rechnung des Anwalts zahlen. Normalerweise wird deshalb auch eine Deckungsanfrage gemacht, die man sich schriftlich von der Versicherung geben lässt, BEVOR man zum Anwalt geht. Ansonsten muss man die Rechnung selber zahlen, wenn die Versicherung dies nicht tut. Dem Anwalt steht sein Geld von dir zu. Du bist der Mandant (gewesen)!

Dass das ärgerlich ist ist klar, aber so ist es eben. Du könntest natürlich einen anderen Anwalt einschalten, damit er dir das Geld von der Versicherung wieder holt, aber die Chance, dass das funktioniert ist zum einen sehr gering und zum anderen durch neue Kosten verbunden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elena2309
09.07.2011, 06:34

Danke für die Antwort, hab' mir gedacht, dass es so ist. Aber fragen kostet ja nichts. nicht immer zumindest.

0

Was möchtest Du wissen?