Antriebslos und gelangweilt, werde ich depressiv?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Thema Internet ist das Problem. Es zieht die Energie aus den Menschen. Denn die meisten nutzen es nicht in der richtigen Dosis (mal was Interessantes nachlesen oder Hilfe suchen), sondern klemmen Stunde um Stunde vor der Kiste und wissen ansonsten nichts mit sich anzufangen.

Als ich 16 war, hab ich mich gestylt, hab diesbezüglich neue Dinge ausprobiert, bin in die Stadt gefahren, schlönzen gegangen, habe dort neue Leute kennengelernt, die alle wie ich in ihrer Freizeit was erleben wollten. Bin in Jugendclubs gegangen, hab dort fremde Leute getroffen und damit wieder neue Leute kennengelernt.

Versuche, vom Internet wegzukommen und geh raus. Geh in den Park, atme frische Luft, guck Leuten zu, die mit ihren Hunden Gassi gehen, sprich andere an oder man kommt gegenseitig ins Gespräch, geh in die Stadt und setz Dich irgendwohin, trink nen Kaffee und lass Dir die Sonne ins Gesicht scheinen, beobachte die vorbeiziehenden Leute oder die, die mit Dir im Café sitzen, nimm ein Buch mit uns lies darin.

Oder mach Dich nützlich, hilf Deinen Eltern, hilf anderen Menschen, gib Nachhilfe für kleinere Schützlinge, geh mit Hunden aus dem Tierheim Gassi, hilf gratis im Altersheim .. überall sind Menschen, die es sich kennenzulernen lohnt aber es gibt auch genügend Möglichkeiten, bis auf einen oberflächlich-freundlichen Kontakt nicht zu nah an neue Menschen zu gelangen, denn das willst Du ja eigentlich nicht.

Es gibt so unendlich viel, was man machen kann. Auch Freeletics, Inliner fahren oder anderes, oder nimm Dir einen Skizzenblock und zeichne, auch wenn Du das nicht besonders gut kannst. Aber mach alles andere, als den ganzen Tag im Internet abzuhängen, das ist der Tod Deiner Jugend.

Alles Gute+

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alexander522
10.04.2016, 15:08

Das Problem ist, dass ich zu iel Angst hab, allein rauszugehen (nicht weil ich denke, mir passiert was, sondern weil ich das Gefühl hab, dass mich jeder anstarrt oder ich nicht weiß, wo ich hin soll) und ich hab auch keine List mit anderen rauszugehen. Wenn ich mal rausgehe sitze ich meistens nur auf der Schaukel auf dem Spielplatz und werde von Müttern komisch angesarrt, weil sie denken ich wöllte ihre Kinder entführen. (Oder ich bilde mir das starren nur ein...)

0

Dein Leben besteht aus Lernen und Internet...da kann man nur depressiv werden. Glaube mir, das hab ich auch schon hinter mir. Such die ein Hobby, abseits vom Internet, am besten Sport. Bogenschießen vielleicht, da musst du auch nicht umbedingt mit anderen Menschen was machen. Aber du kommst raus. Und auch wenn du kein Antrieb dafür hast, es wird immer einfacher je öfter du etwas machst. Zwinge dich etwas FÜR DICH zu tun. Nur DU kannst dich aus dem Loch befreien, und je früher du damit anfängst, desto besser für dich.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alexander522
10.04.2016, 15:04

Ich hab schon so oft versucht mir n hobby zu suchen, hab früher echt viel gelesen und selbst Zeug geschrieben, war mal in Reitkursen und hab Tennis gespielt, war in Tanzkursen, Fußball, Boxen, Fitness, einfach alles, aber ich kann mich nie für was begeistern. Ich mach alles, aber ich mach es nicht gern und deshalb kann ich mich nie dazu bringen weiter damit zu machen :/

0

Für deine Frage gibt es leider keine eindeutige Antwort. Also es kann an der Pubertät liegen, da dort die Hormone "verrückt" spielen. Allerdings kann es auch sein, dass dies die ersten Symptome für eine leichte Depression sind. Es muss nicht zwingend immer eine Depression sein. Denn nicht jeder ist so kontaktfreudig wie andere Menschen, es gibt auch Leute, die sich eher zurückhalten oder einfach ruhiger sind.

An deiner Stelle würde ich mit einer Vertrauensperson darüber reden, da es schwierig ist auf deine Frage zu antworten, ohne Hintergründe zu kennen. Das können deine Eltern, Freunde, Lehrer oder dein Hausarzt/Kinderarzt sein. Dein Arzt kann dir Blut abnehmen, manchmal führen Mangelerscheinungen auch zu kleineren Verstimmungen. Aber auf jeden Fall solltest du die "Symptome" beobachten, denn falls es schlimmer werden sollte, dann solltest du wirklich mit einem Arzt darüber reden. Eine Depression entsteht über einen längeren Zeitraum und wenn man im Anfangsstadium ist, gibt es gute Chancen, die Depression zu bekämpfen.

Allerdings solltest du dich damit nicht verrückt machen. Denn umso mehr man nachdenkt, umso mehr kreisen die Gedanken, was dich traurig machen könnte. Versuche dich erstmal abzulenken. Du kannst deine Lieblingsserie schauen, Musik hören oder einfach nach draußen gehen. Wichtig ist auch, dass du etwas findest, was dir Spaß macht. Ich kann dir Sport nur empfehlen, denn da werden auch Glückshormone nach einer Weile ausgeschüttet :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?