Antriebslos Lustlos

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi Marina,

mir geht es so wie dir. Auch ich fühle mich wie eine ausgepresste Zitrone. Meine Freunde bescheinigen mir viel Humor, auf fremde Menschen wirke ich fröhlich und optimistisch. Wie es aber in mir selbst aussieht, dass interessiert keinen. Selbst meine Familie (Mann u. drei Kids) bekommen das nicht mit. Ich habe MS, aber das zieht mich nicht wirklich runter. Vielleicht ist es das tägliche blabla des Lebens. Jeden Tag immer die gleiche Hausarbeit, jeden Tag immer diese Wäscheberge, vielleicht noch ein wenig Gartenarbeit, aber leider null Anerkennung. Meine Familie weiß das ich diese Arbeiten körperlich kaum bewältigen kann. Ich erledige sie trotzdem - aber Anerkennung gibt es dennoch nicht. Wir machen keine Ausflüge, es gibt für mich keine neuen Klamotten, mein Mann (ich liebe ihn wiklich) und ich unternehmen auch nichts alleine. Sex findet, da ich kaum noch Interesse daran habe, eh kaum noch statt. Wie soll ich dir und vielleicht auch mir helfen? Vielleicht tanken wir etwas notwendiges Licht durch einen Sonnenbankbesuch (gehe ich eigentlich nie hin), oder wir leihen uns ein gutes Buch aus. Man könnte mit Freunden so eine Art Promi-Dinner veranstalten, eine Badewanne hört sich gut an (verleitet aber wieder zum grübeln). Ich muss mal sehen - vielleicht irgendetwas unternehmen oder erledigen auf das man stolz zurückblicken kann? Marina, ich wünsche dir viel Kraft um aus deinem "Tief" zu kommen - vielleicht schaffe ich es auch irgendwie....

lg Eva

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geht mir genau so das liegt nicht an uns die depression es liegt an der gesellschaft alles ist blöd.

und am ende ist man am boden und niemand hilft einen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?