Antragsbewilligung abhängig vom jeweiligen Sachbearbeiter?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Falls du die ARGE / Jobcenter meinst, das ist sehr stark von den jeweligen Sachbearbeitern abhängig. Und leider erzählen die auch viel Mist, den dann der Antragsteller, also du, dann ausbaden musst. Ich würde mich da bei unabhängigen Arbeitsloseninitiativen beraten lassen. Bloß keine Caritas oder Diakonie, die lieber "pro ARGE" beraten.

Grundsätzlich gilt: ARGE Beratung ist KEINE Beratung (http://www.alo-ini.de/downloads/arge-beratung.pdf)

Es gibt hier verschiedene Möglichkeiten:

1. Der Bearbeiter ist faul. Allerdings spricht dagegen, dass eine Bewilligung meist weniger Arbeit macht als eine Verwehrung.

2. Der Sachbearbeiter ist unwissend. Das könnte sein. Das Behördenkarussell dreht sich so oft, dass es leicht passieren kann, dass dem Bürger ein unwissender Bearbeiter gegenübersitzt. Das führt den mutigen Bürger dann ins Widerspruchverfahren...

3. Bei vielen Entscheidungen liegt ein Ermessensspielraum beim Sachbearbeiter. Der Bürger hat jedoch das Recht auf eine fehlerfreie Ausübung des Ermessens (Eine Ermessensentscheidung muss geeignet, erforderlich und angemmessen sein...) Auch hier würde ein Widerspruch Wunder wirken.

Viel Glück

ja, denn entscheidungen liegen im  ermessen des geschulten sachbearbeiters!

es gibt natürlich gesetze und vorschriften, an die sich alle zu halten haben. auch haben die sachbearbeiter beim arbeitsamt/arge die pflicht, dich über verschiedene sachbezogene verhalte aufzuklären - aber auch das ist dehnbar wie n alter kaugummi, weil ja der sachbearbeiter schliesslich nicht an alles denken kann (umpf!)..

jetzt hast du informationen, mit denen du ja die sachbearbeiterin konfrontieren kannst. lege widerspruch ein und erwähne auch den ganannten umstand..

gutes gelingen :)

Kann schon sein, würde den Antrag auf jeden Fall einreichen, bei Ablehnung legst Widerspruch ein und dann geht es an deren Rechtsstelle und wird neu geprüft. Also hast immer noch eine Chance.

die ARGEN tun egrne mal auf blöd, damit der "Kunde" Nachteile erfährt. So sozial, wie diese Halunken vorgeben zu sein, sind sie im Leben nicht. Glaub mir!

0

Was möchtest Du wissen?