Antrag auf Elternzeit Arbeitgeber?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Formlos reicht aber auch. Eigentlich hättest du den schon vor der geburt an deinen Arbeitgeber richten müssen, ich glaube, die Frist war 6 oder 8 Wochen. In dem hätte dann gestanden, der vorraussichtliche geburtstermin XX.XX.2016, danach möchte ich 1,5 Jahr in Elternzeit gehen, danach werde ich vorraussichtlich in Teilzeit zu je xx Stunden pro Woche zurückkehren. Das dritte Elternzeitjahr behalte ich mit vor bis zur Vollendung des 8.Lebensjahres meines Kindes zu nehmen (das ist Standard und hält dir offen, wann du das dritte Jahr nimmst). Nach der Geburt, also in deinem Fall jetzt, bestätigst du das deinem Arbeitgeber noch mal mit Geburtstdatum. Ihr vereinbart dann einen Zeitpunkt in deiner Elternzeit, an dem ihr euch trefft und über deine Teilzeit und deren konkreten Beginn  sprecht.


Es ist ratsam immer den Kontakt zum Arbeitgeber zu halten und ihn rechtzeitig über alle Eventualitäten zu informieren (z.B. nach 1,5, Jahren Schwierigkeiten bei der Krippensuche etc.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nanamouskouri 04.05.2016, 12:10

Wenn du voll zur Verfügung schreibst, ist dir klar, dass du damit Teilzeit ablehnst?

1
Graecula 04.05.2016, 13:23

Nein, denn die Daten müssen genau stimmen. Also darf kein "voraussichtlich" drin stehen. Und die Frist ist genau 7 Wochen vor Antritt der Elternzeit!

0
nanamouskouri 08.05.2016, 22:19
@Graecula

Ich hatte ja geschrieben, dass der Elternzeitantrag nach der Geburt noch einmal bestätigt werden muss. Mein Arbeitgeber wollte das gerne im Vorraus (also auch voraussichtlich), denn es macht ja durchaus Sinn, ihn nicht erst sieben Wochen vorher von seinen Absichten zu informieren.

0
Anaxabia 05.05.2016, 13:01

Man muss die Elternzeit spätestens  7 Wochen vor Antritt der Elternzeit beim AG beantragen. Also damit 1 Woche nach Geburt des Kindes, da Elternzeit erst nach dem 8-wöchigen Mutterschutz beginnt.

1

Erstmal Herzlichen Glückwunsch!

Bis 8 Wochen nach dem Tag der Geburt bist du noch im Mutterschutz. Also nimmst du dir einen Kalender und zählst ab dem 30.04. 8 Wochen. Das ist der Tag, an dem du in Elternzeit gehst. Die Klammer drumrum lässt du natürlich weg. Die zweite Klammer und ihren Inhalt ersetzt du durch eine 18 (18-monatige Auszeit). Und jetzt schaust du in deinem Kalender, welcher Tag derjenige 18 Monate nach dem ersten Tag der Elternzeit ist! Das ist der Inhalt der dritten Klammer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

du musst nichts selbst entwerfen es gibt fertige Anträge im Internet und auch dien Arbeitgeber sollte solche vorliegen haben (am besten in der Personalabteilung nach fragen).

Wie meinst du "Daten in den Klammern", jene welche du selbst in deiner Frage geschrieben hast sind ja aussagekräftig?!?

MfG

VonFrohnhof

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Graecula 04.05.2016, 13:24

das, was die FS hat, IST ein solcher Vordruck und die Angaben in den Klammern müssen durch die tatsächlichen Daten ersetzt werden ;)

0
VonFrohnhof 04.05.2016, 13:34
@Graecula

Das klingt doch schon mal gut =)

Welche Daten da rein müssen, steht ja schon drin 0.0 Ich weis ja nicht wann du in Elternzeit gehen willst und wieviele Monate das sind, kannst du dir selbst ausrechnen...

0
Graecula 04.05.2016, 14:23
@VonFrohnhof

genau dabei fühlt sich die FS ja überfordert. FS heißt übrigens Fragenstellerin. Das impliziert, dass ich nicht kongruent mit dieser Person bin -.-

0
VonFrohnhof 18.05.2016, 06:21
@Graecula

Was nichts an der Gültigkeit meiner Aussage bezogen auf die Frage ändert.

0

Was möchtest Du wissen?