Antisemitismus-Wie kam es dazu?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo !

Schülerduden - Die Geschichte / Meyers Lexikonverlag -->

- Anti heißt gegen und Semiten sind Volksstämme

- Antisemitismus = Ablehnung und Bekämpfung der Juden aus rassistischen, religiösen oder sozialen Motiven

- irreführender Begriff --> antisemitische Bestrebungen richten sich nur gegen Juden und nicht gegen andere semitische Volksstämme wie zum Beispiel die Araber.

- von Wilhelm Marr 1879 eingeführter Begriff

- Contra-Juden-Einstellung bereits in der Antike nachweisbar --> Grund : Juden besaßen seit dem 6. Jahrhundert vor Christus keinen eigenen Staat mehr. Sie lebten als Zuwanderer bei verschiedenen anderen Völkern (Diaspora = Zerstreuung) und stießen aufgrund von Monotheismus, bildlose Gottesverehrung, strenge Sitten, strenge Speisegesetze, starkes Zusammengehörigkeistsgegühl der Juden untereinander und der Aussage "Das auserwählte Volk Gottes zu sein" auf Intoleranz und Ablehnung. Sie erschienen als Fremde und waren eine Zielscheibe um menschliche Aggressionen abzulassen.

- Im römischen Reich --> zunächst anfänglich toleriert wurden sie nach dem Bar-Kochba-Aufstand in Judäa zunehmend mit immer weniger Wohlwollen betrachtet.

- Später wurden Juden als Mörder von Jesus Christus verunglimpft.

- Im Hochmittelalter steigerte sich die feindliche Einstellung gegenüber den Juden.

- Juden war es durch Gesetze untersagt in der Landwirschaft tätig zu sein, sie durften zudem keine Lehnsherren sein.

- Deshalb wandten sich die Juden gezwungen dem Handel und Geldverleih zu.

- Außerdem wurde der Trend etabliert Juden in Ghettos wohnen zu lassen und ihnen eine Kleiderordnung aufzuzwingen an anhand derer sie erkennbar waren.

- Geldverleih galt als "dreckiges" Gewerbe, das hat das Ansehen der Juden noch stärker herabgesetzt, außerdem gelangten manche Juden durch Handel und Geldverleih zu Reichtum --> Sozialneid

- Zur Zeit der Kreuzzüge wurde gegen alle Nichtchristen vorgegangen und die Juden wurden als solche angesehen.

- Später tauchten Vorwürfe auf Juden seien für Hostien- und Reliquienschändungen verantwortlich und seien verantwortlich für Pestepedimien.

- Auf Nazi-Deutland will ich hier nicht weiter eingehen.

Es lohnt sich den Schülerduden - Die Geschichte aus dem Meyers Lexikonverlag zu kaufen, den da steht noch viel mehr drin als das was ich genannt habe !

LG Spielkamerad


Juden sind und waren eine Minderheit, und im Verhältnis zu Christen hatten sie mehr Geld, da sie Geld verleihen durften, Christen nicht, außerdem hätten sie verschiedene Privilegien, schon zu Zeiten des alten Roms, da müssten sie beispielsweise nicht in den Krieg ziehen, da es gegen ihre Religion ist Menschen zu töten. Das alles führte zu unzufriedenheit bei Christen und ähnlichen anderen Religionen, und für allem was falsch lief wurden Juden verantwortlich gemacht. So viel zur Theorie, wirklich verstehen Tu ich es auch nicht.

Danke! :)

0

Was möchtest Du wissen?