Antisemitismus in der Schule, was passiert?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r djkevko,

Fragen die das Ziel verfolgen Mitmenschen in irgendeiner Form zu diskriminieren, sind auf unserer Plattform nicht erlaubt. Ich bitte Dich darauf Rücksicht zu nehmen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.


Dein menschenverachtender Witz wurde deswegen von uns entfernt.

Vielen Dank für euer Verständnis!

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Ja... da wird wohl der große Angang gemacht werden, so wie du die Reaktion des Lehrers schilderst... Möglichkeiten: Verweis, gekoppelt mit einer pädagogischen Maßnahme. Zu entscheiden haben das im Regelfall das Klassenkollegium (alle deine Lehrer zusammen) und Schulleitung gemeinsam.

Im Übrigen wird deine Nichterledigung der Aufgabe nicht nur zu einer schlechten Note führen, es kann auch dazu führen, dass du noch härter gemaßregelt wirst - weil du uneinsichtig bist.

Eine solche respekt- und geschmacklose Äußerung hättest du dir in der Tat auch verkneifen können. Jetzt musst du die Suppe eben löffeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Schulverweis wird es voraussichtlich früher oder später kommen. Nicht wegen deines geschmacklosen "Witzes" - die Disziplinarmaßnahme dafür hast du ja bereits in Form der Sonderaufgabe bekommen.

Das Problem ist deine Einstellung. "Da ich das einfach komplett unnötig finde" und "kassiere ich halt eine 6, na und" verdeutlichen einen Grad geistiger Unreife, der an Gymnasien grundsätzlich nicht förderlich ist. Es ist hochgradig unwahrscheinlich, dass du es bis zum Abitur schaffst, wenn du dich nicht erheblich weiter entwickelst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts wird passieren. Klingt als wäre der Lehrer eine große Heulsuse. Schätzungsweise dachte er, dass du das ganze ernst meintest und hat deswegen so reagiert. Anstatt jedoch deine Meinung zu dem Thema zu befragen, hat er es so gehandhabt wie die Generation der Lehrer nun mal drauf ist, die keine Ahnung haben. Nämlich mit einem Klassenbucheintrag. 

Sprich ihn einfach darauf an und rechtfertige es mit schwarzem Humor. Wenn er dir darauf weiterhin Strafen aufbrummt, geh zum Leiter der Schule. Wer sich wegen Geschehnisse vor so langer Zeit, immer noch rechtfertigen muss, gehört nicht in den Beruf eines Lehrers.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lehrerin123 29.02.2016, 13:46

Aha... wer also herzlich mitlacht und die Ermordung von Menschen als Vorlage einer drittklassigen Pointe akzeptiert, ist also besser für den Beruf des Lehrers geeignet? Danke für diese Erkenntnis, ist mir bisher entgangen ;)

7
Schrodinger 29.02.2016, 13:52
@lehrerin123

Allerdings ja, denn Lehrer die nicht auf solche Aussagen eingehen, sind nicht besser als die Menschen, die angeblich "keine Ahnung hat das die Nazis doch so böse waren", da sie keine anderen Meinungen außer ihre eigene zu akzeptieren scheinen. 

Deutschland ist, was seine Geschichte angeht, nun mal eine übergroße Heulsuse. Bis heute wird die "Rassismus"-Keule geschwungen, auch wenn es gar keinen Sinn macht. Hakenkreuze in der Öffentlichkeit, auch wenn sie Religiös gemeint sind, sind komplett undenkbar. Was ist das denn bitte? In jedem anderen Land, darf man sowas offen tragen und auch ausüben, nur in Deutschland nicht weil es ja "ach so schlimme Geschichte" ist. Symbole die Mao Zedong in China nutze, darf man immer noch in China frei nutzen. Warum also keine Hakenkreuze bzw. Sonnenradsymbole in Deutschland? Ach ja genau, weil Deutschland bei der kleinsten Wahrnehmung von Rassismus weint.

1
lehrerin123 29.02.2016, 16:18
@Schrodinger

"...denn Lehrer die nicht auf solche Aussagen eingehen, sind nicht besser als die Menschen, die angeblich "keine Ahnung hat das die Nazis doch so böse waren", da sie keine anderen Meinungen außer ihre eigene zu akzeptieren scheinen."

Es gibt Dinge, die unterliegen in unserer Wertegemeinschaft allgemein akzeptiert nicht der Diskussion und der Möglichkeit, sie unterschiedlich wahrzunehmen. Die Grund- und Menschenrechte gehören zu diesen Dingen. Die haben akzeptiert zu werden. Spaß und Unterhaltung aus dem Leid anderer zu ziehen - seien es vor 70 Jahren ermordete Juden oder gestrige Unfallopfer - verbietet sich daher. Ich habe da weder als Mensch, noch als Geschichtslehrerin in diesen Bereichen eine andere Meinung zu akzeptieren.

Man siehe, es lässt sich dieses Thema auch ganz ohne gequälten Verweis auf die "Rassismus-Keule" diskutieren. Ist hier auch gar nicht nötig, irgendwie. 

4
Schrodinger 29.02.2016, 16:21
@lehrerin123

Alles klar, also wird die Meinung einer anderen Person nicht akzeptiert. An diesem Punkt brauch ich darüber nicht weiterzureden. Für mich bleibt es schwarzer Humor und der hat keine Grenzen. Wenn das andere Person anders sehen, dann ist das so. Da werde ich dann auch "keine andere Meinung" akzeptieren.

0
lehrerin123 29.02.2016, 17:33
@Schrodinger

Das Recht auf freie Meinungsäußerung bedeutet eben auch "nur", seine Meinung äußern zu dürfen - und nicht, dass man sie unkritisiert und unkommentiert äußern darf. Man kann sich einer Diskussion natürlich auch entziehen, das ist wahrlich eleganteste Weg.

3
Sachsenbruch 01.03.2016, 11:13

Dass unsere antwortende Heulsuse seine Verharmlosung von Nazipropaganda ernstmeint, ist hingegen auf den ersten Blick erkennbar.

3

Das ist die falsche Einstellung. Der Lehrer hat sehr wohl das recht dir eine Strafarbeit zu geben und es ginge auch noch mehr (Verweis ect.). Also mach es einfach und freu dich darüber, dass du die Klasse einmal zum Lachen gebracht hast. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wenige Menschen oder gar nur ein einziger hat gestern diesen Wahnsinns-Witz gemacht. Es gab sicher auch nur einen Lehrer, der an dem Vorfall beteiligt war. Vielleicht hat er ihn danach im Lehrerzimmer erzählt. Viele Lehrer lesen GF ...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?