Antidepressiva wirken nicht wirklich

6 Antworten

Ist doch logisch dass der Körper sich dran gewöhnt, ist mit fast allen Medikamenten so. Die Pharmaindustrie und die Ärzte werden dir schon was erzählen. Es läuft quasi auf eine kontinuierliche Steigerung der Dosis hinaus mit späteren Präparatwechsel um dich bei der Stange zu halten. Man nennt das auch "melken" sei es die Krankenkasse oder der Patient. Gut möglich das es dir zwar hilft und dir dann egal ist, wenn es dir ja hilft. Ist die Ursache denn bekannt? Viele wissen nicht das Depressionen verschiedene Ursachen haben kann, sei es Hormonbedingt oder bestimmte Umgebungsvariablen. Der Körper gewöhnt sich an alles, Schmerzen, chemische Mittel, Verhalten. Man muss nur lange genug den Körper irgendetwas aussetzen. Bei Antidepressiva oder ähnlichen Medikamenten wird auch nur der ein Stoff aktiviert (durch öffnen oder schließen bestimmter Rezeptoren) oder ersetzt den der Körper selber produzieren sollte. Tut er das nicht ist die Ursache nicht behandelt und es gibt einen bestimmten Grund. Wenn du das Problem erst bekommen hast dann hat irgendetwas dazu geführt....

Ist mir schon klar das der körper sich daran gewöhnt allerdings das die mich an der stange halten wollen, daran habe ich nicht gedacht muss ich zugeben! Ich war zu dem zeitpunkt einfach nir froh das mir geholfen wird! Wobei ich jetzt nurnoch daran zweifle!

0
@Fighter77

Du solltest dringend dein Denken über die Pharmaindustrie revolutionieren. Die Chinesen haben es da bisschen besser, die verdienen am Patient nur, wenn er gesund bleibt ;)...Berücksichtige aber trotzdem deine Grunderkrankung. Abhängig wirste ja schon sein, also warum dann umstellen?! Die Stärke der Medikamente kann ich ja nicht sagen, werden sie zu stark, solle man auf was anderes umstellen, ob man vorher entziehen soll kann ich nicht sagen...jedoch ist das beschaffen illegal, die Weitergabe und der Handel ebenso. Entzug oder Medikation weil du sie brauchst, trotz Abhängikeit, eine Zwickmühle.

0

Soweit ich weiß, sind die meisten Antidepressiva Placebos, also man hat das Gefühl es ändert sich was, aber dann lässt es nach, da es keine Medikamente (bzw. keine richtigen) sind, Ich empfehle dir einen anderen Arzt auszusuchen, denn Probleme kann man nicht Medikatös behandeln, darüber muss man sprechen und daran arbeiten. Kann ich dir wirklich nur abraten, diesen Mist weiterzunehmen. Power dich lieber täglich aus, mach viel Sport etc. und sitzt nicht nur zu Hause rum und wie gesagt einen guten Arzt, dann wird das nach einer gewissen Zeit bestimmt wieder ;)

Ojah das ist auch meine meinung! Ich denke eben auch das tabs nicht helfen, denn was passiert ist ist immer da! Und das reden hat wirklich geholfen aber da meine therapeutin nicht mehr da ist weiß ich nicht wohin mit mir :( Aber es ist schwer raus zu gehen! Ich ertrage die blicke anderer nicht. Hmm

0
@Fighter77

Dann solltest du zu deinem Hausarzt gehen und die Not zeigen. Evtl. Solltest du mal áuf eine Kur gehen, das hat meine Mutter auch mal gemacht, ist schon etwas her, aber sie war wesentlich entspannter und ausgelassener. Jetzt langsam kommt alles wieder, aber fürs erste, hast du mal etwas zeit um den kopf frei zu kriegen, Sprich das ab mit deinem arzt, häufig ist es auch kostenlos und das sollte man nicht abschlagen ;)

0
@LadyBathory

Das ist ne gute idee! Ich wollte das mit meinem hausarzt eigentlich nicht besprechen aber wenn ich dadurch auf kur gehen kann würde ich es sofort machen wenn es hilft! Ich danke dir!

0
@Fighter77

Nun ja ich weiß ja nicht, was für einen Hausarzt du hast, aber meiner der bietet das sogar aktiv an xD Das zwar etwas übertrieben, aber immerhin. Die Möglichkeit bekommt jeder und wenn du die Diagnose hast, dann kannst du das zur Not auch bei der Krankenkasse vorlegen, dann kümmern die sich darum. Ist natürlich unangenehm, aber es ist dein Leben, was du in die Bahnen lenken musst bzw, solltest ;)

0
@LadyBathory

Hast jah recht!! Jah meiner ist auf sportverletzungen spezialisiert! Ja ja die tolle krankenkasse, die wollen nur sparen bei allem und jedem! Also von denen kann ich mir keine hilfe erwarten!

0

Ich hab ganz viele Erfahrungen mit solchen* pillen*, bitte setz die sofort ab und fang mal an gegen deine depressionen andererweilig zu kämpfen. Ich studiere medizin hab psychologie studiert und hab lange zeit in der Psychiatrie gearbeitet. Es wir dir nicht besser gehen mit den Antidepressiva, ganz viele leute bekommen psychotische episoden davon angstzustände konzentrationsprobleme sogar augenprobleme. Versuch mit Lichttherapie sport sex hobbys freunde usw. Es ist eine schwere krankheit wenn man aber genung Mut hat kann man sie besiegen,

Ich hab sie schon mal abgesetzt und mir ist es schlechter als zuvor gegangen! Ich hab mich sogar selbst verletzt um wenigstens igendwas zu fühlen! Ich hab nirnoch gweint und hab mich im schlafzimmer verkrochen und alles abgedunkelt! Also werde ich das sicher nicht mehr machen da ich sie absetzte

0

Erfahrungem mit Antidepressiva

Bitte schreibt mir doch eure Erfahrungen: Fühlt man sich wirklich besser? Muss man irgendwann die Dosis erhöhen, damit die gleiche Wirkung eintritt? Kann das Antidepressiva das Ungleichgewicht im Hirn kurieren? Würdest du Antidepressiva wieder einnehmen und es auch weiterempfehlen? Hat es Nebenwirkungen, die die Lebensqualität wiederum einschränken? Kann man davon zunehmen?

...zur Frage

Wem haben Antidepressiva wirklich geholfen?

Über Nebenwirkung und so weiter liest man ja viel. Wem aber haben die Antidepressiva wirklich geholfen? Speziell in Bezug auf die Fähigkeit, die Dinge in Angriff zu nehmen und Veränderungen zu vollziehen und die Gedankenspirale zu stoppen?

Vielen Dank schonmal für eure Antwortet.

...zur Frage

Oberschenkelprobleme seit 8-9 Wochen(Zerrung, Muskel)

Ich bin 18 Jahre alt. Ich habe mir vor circa 8-9 Wochen eine Oberschenkelzerrung zugezogen denk ich ma. Dann habe ich 4 Tage später wieder mit Lauftraining begonnen und habe 9 Tage wieder probiert Fussball zu spielen. Dort habe ich beim Sprinten schon ziehen gespürt, passen ging normal und laufen auch. Doch nach zwei-drei Flugbällen konnte ich nicht mehr spielen und habe mich auch nach 5 Minuten auswechselen lassen. Dann ging ich montags zum Arzt. Der hat drauf gefasst und gesagt 18 Tage. Der hat mir zugestimmt mit der Zerrung und mir Wobenzym und Traumplant verschrieben. Wobenzym nur damit es schneller geht und ich in 14 Tage bei einem wichtiegn Spiel wieder mitspielen kann. Dort habe ich auch dann spielen können weil das wirklich gut geholfen hat. Doch in der 40.Minute habe ich nach zwei härteren Schüssen was im Oberschenkel gespürt, dennoch habe ich weitergespielt weil es nur 1:2 für uns stand und wir keine guten Ersatzspieler hatten. Nach 60 Minuten ging dann nach einem Sprint über den halben Platz nichts mehr nachdem ichden Gegner abgelaufen hatte. Ich bin wieder zum Arzt und der hat mir gesagt ich soll des Zeug weder nehmen und einfach pausieren. Nach 10 Tagen wars wieder relativ gut, sodass ich im Sport wieder mitmachen konnte, war aber nur bei 50-60%, ging aber. Ein Tag danach hatte ich starke Schmerzen, zwei Tage danach konnte ich auf einem Jedermannturnier 10 Minuten mitspielen, zweites SPiel ging net. Dann habe ich einfach 18Tage Pause gemacht. Dann hatten wir Trainingsauftakt, in der ersten Mannschaft. Wir haben härter angefangen. Mein Bein hat sich vorm Training schon komisch angefühlt aber ich konnte gut mitmachen. Dann musste ich wieder 5-6 tage pausieren und ging zum Arzt. Es war nicht mehr an der Stelle wo es war sondern nun außen am Bein. Der Arzt hat Deinstag gesagt das die Muskulatur überlastet worden ist beim ersten Mal wieder trainieren. Ich habe dann Magnesium, Voltaren, Kalt-Warm Duschen und so gemacht und wieder mit im Training. Am selben Dienstag hab ich 8 Kilometer gelaufen, einen Tag später 8-10 Kliometer(schnelles Tempo mit Steigerungen und so). Ging alles perfekt. Gestern ging es dann auf den Platz. Dort haben wir 4 gegen 2 gespielt und sehr viele Passübungen und alles ging gut. Dann stand ein trainingsspiel auf dem Programm. Dorr habe ich anfangs des Spiels nur was leichtes gespürt konnte aber normal weiterspielen, wobei des ziehen am Bein immer noch bisschen da war wie auch Deinstag und Mittwoch aber net behindernd. Plötzlich aber spürte ich ein richtiges Stechen im Oberschenkel und bin lieber rausgegangen. Jetzt tut ne Stelle oben auf dem Oberschenkel weh. Gehe jetzt auch zum Orthopäden. Zur Information: Der Arzt hat mir gesagt ich hab ne verkürzte Muskulatur. Wisst ihr ob das wirklich ne Zerrung ist?

Ist wirklich viel zu lesen aber vielen Dank für die die sich die Mühe machen :D

...zur Frage

Kann man Antidepressiva nach Pause einfach wieder einnehmen (wichtig)?

Hallo gf.net Community,
Ich hab ne frage und gerade die ist für mich sehr wichtig.
Ich hab vor ein paar Wochen oder so meine Antidepressiva abgesetzt. Jetzt habe ich Bauch und Kopfschmerzen und kann nicht mehr schlafen. Ich komm schon im Alltag nicht mehr klar.
Kann ich die einfach wieder in gewohnter Dosis einnehmen ? Einfach so jetzt anfangen ?
Danke an alle die helfen

...zur Frage

Hilfe ich stelle mich selber total unter Druck!

Hallo, Seitdem ich in der 11ten Klasse einer FOS bin, stelle ich mich selber total unter Druck. Ich bin seit der 7 Klasse mit einer richtig guten Schülerin in der Klasse und sind auch in der Oberstufe wieder zusammen in einer Klasse. Ich hatte mir dann in der 11 vorgenommen ein besseres Zeugnis zu bekommen als sie. Ich habe mich richtig angestrengt, dass ging so weit, dass ich in der 11 irgendwann täglich kopfschmerzen hatte und sobal ne Note schlechter war als 2, war die Woche für mich gelaufen. Bin dann zum Arzt gegangen, weil mir nicht klar wurde woher die Kopfschmerzen kam, dort hab ich dann die ganze Zeit nur geheult, danach war es aber einfacher besser für die restliche Schulzeit.Habe dennoch ein besseres Zeugnis gehabt :)..Nun bin ich in der 12 und das gleiche Spiel geht weiter. Ich bin wirklich besessen besser zu sein als sie. Vor den Ferien habe ich eine Klausur geschrieben, total verhauen, und ich war den ganzen Tag nur am heulen. Ich war fertig mit der Welt! Nun habe ich Vorstellungsgespräche am laufen und vor lauter Druck bin ich so nervös, dass ich bei einem Vorstellungsgespräch geheult habe, weil ich einfach nicht mehr konnte. Habe dort auch eine Absage bekommen, wieder ein Schlag ins Gesicht. Zu hause fang ich wegen Kleinigkeiten an zu heulen. Bitte helft mir, ich gehe einfach kaputt an meinem Druck!

...zur Frage

Wieso wirkt bei mir Antidepressiva nicht mehr?

Ich nehme seit ein paar Monaten 150mg Fluvoxamin, bin 16, also eine recht hohe Dosis. Am Anfang hat es gut gewirkt, dann ging es mir aber schlechter und nach einer Blutuntersuchung fragte mich mein Arzt, ob ich die Medikamente denn auch wirklich nehme, weil der Medikamentenspiegel gar nicht gestimmt hat. Weitere Erklärungen hatte er nicht. Woran kann das denn liegen? Daran, dass ich trotzdem Koffein, Alkohol und Zigaretten zu mir nehme/rauche? Ich habe ein paar Mal Gras geraucht, vielleicht daran?

Ich hoffe sehr, dass mir hier schonmal jemand eine Antwort geben kann, weil ich einfach zu ungeduldig bin, um auf den nächsten Arzttermin zu warten. Schonmal danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?