Antidepressiva, was wirkt am Bessten? Was ist mit dem Medi für AD(H)S? Concerta/Strattega

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Aus ganzheitlicher Sicht erkenne ich die meisten gesundheitlichen Störungen / Erkrankungen als Folge eines Mangels an universeller Lebens-Energie, welcher verursacht wird durch mentale Belastungs- / Störfaktoren, durch emotionalen/mentalen "Streß" - diesen im weitesten Sinne verstanden. Vor allem dem unbewußten Streß sollte man nachgehen und versuchen, ihn aufzudecken und zu beseitigen.

Das können unbewußtes Kindheitstrauma, unterdrückte Gefühle / Bedürfnisse / Lebensimpulse sein oder ins Unbewußte verschobene Probleme / Konflikte oder auch verdrängte unangenehme Erinnerungen / Gedanken.

.

Das eine oder andere zum Erkennen und Beseitigen von Streß kann man sicher auch selbst tun, aber meine eigenen Erfahrungen bestätigen, daß man gut daran tut, sich ein kompetentes Gegenüber zu suchen, das einem beim Aufdecken der unbewußten Streßfaktoren hilft - z.B. ein Psychotherapeut.

.

Davon unabhängig hat jeder Mensch die Möglichkeit, sich im eigenen Bewußtsein mit dem universellen Bewußtsein, der universellen Liebe / Lebens-Energie, zu verbinden und dort aufzutanken.

Weitere Möglichkeiten zum Erschließen neuer / weiterer Quellen von Lebens-Energie findest du in meinem TIPP zu diesem Stichwort.

Alles Gute!

Indy14 01.04.2010, 18:27

Eine Psychologin hab ich schon. Aber das was zu auf gezählt hast, passt alles auf mich zu....jetz fühl ich mich gestört -.- danke für deine Hilfe.

0

Hallo ,

du solltest auf jedenfall auf den Rat der Ärzte hören. Antidepressiva bei Ritalin können Nebenwirkungen hervorrufen. Mein Sohn ist 13 Jahre und bekommt auch Ritalin in Form von Concerta (was im übrigen nichts anderes als der Wirkstoff Ritalin ist), ich würde ihm NIE zusätzlich Antidepressiva verabreichen lassen!!!! Sondern unterstützende Therapien einleiten. Warum meinst du, dass du Depressiv wärst?

Indy14 01.04.2010, 18:32

Meine Homöophatin hat bei mir Depressionen diagnostiziert und ich bin einfach total depressiv. Ich weiß dass Concerta Ritalin ist, ich nehme Ritalin in Form von Medikinet schon seit ich 5 Jahre alt war und Concerta nehme ich auch schon eine ganze weile. Ja meine Mutter hat gemeint, ich soll Concerta jetzt absetzen und gibt mir jetzt Antidepressiva die sie noch zu Hause hatte in Apsprache mit meiner Homöophatin die uns irgendwie besonders momentan besser helfen kann, als meine Psychologin(Psychiaterin). Ich hab schon eine Therapie. In der Kinder und Jugendpsychiatrie in der ich war habe ich jede Woche außerhalb der Ferien ein Mal einzeltherapie und auch ein mal Gruppentherapie. Aber ich bin sowieso grad zimelich so, dass ich extremst in der Vergangenheit lebe und mir da überlege ob da nicht eine Therapie gut wäre um das alles auf zu arbeiten, was in der Vergangenheit war.

0

Frag mal hier: adhs-anderswelt.de

Ich möchte hier noch einen anderen Aspekt einbringen - ADHS hat die gleichen oder sehr ähnliche Symptome wie z.B. eine Schilddrüsenfunktionsstörung (siehe http://www.schilddruesenguide.de/kinder.html) oder Kryptopyrrolurie (siehe kpu-berlin.de/ForEiLoesung.html, auch Nährstoffmängel kommen in Betracht (siehe z.B. schilddruesenguide.de/sd_NEMs.html). Auch Depressionen kommen bei Schilddrüsenerkrankungen häufig vor. (Ich hatte auch beide Problematiken.)

Ich empfehle bei Depressionen und AD(H)S-Symptomatik die Schilddrüse untersuchen zu lassen. Die Untersuchung muss durch einen Facharzt ausgeführt werden (Endokrinologe, Nuklearmediziner mit Schwerpunkt Schilddrüse), der TSH-Wert alleine reicht nicht aus. Und schildere unbedingt alle Symptome. Auch wenn die Werte noch im Normbereich sind, können Schilddrüsenmedikamente ausprobiert werden, wenn die Symptomatik auf eine beginnende Erkrankung hinweist. Hier ist ein Forum für Schilddrüsenerkrankte, man bekommt viele Fragen beantwortet und kann auch seine Werte einstellen und beurteilen lassen - das empfehle ich insbesondere dann, wenn bei der Untersuchung "alles in Ordnung" herauskommen sollte: ht-mb.de/forum/ Und hier findest Du eventuell einen guten Arzt: top-docs.de Buchtipps: Eine andere Art, die Welt zu sehen – Das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom von Thom Hartmann. Interessant finde ich auch das Buch „Hochrisiko ADHS – Plädoyer für eine frühe (medikamentöse) Therapie“ von Kirsten Stollhoff, Wilma Mahler und Karin Duscha.

Empfehlenswert finde ich auch das Buch „Die Hormonrevolution“ von Dr. med. M.E.Platt – es geht um die Behandlung mit bioidentischen Hormonen (entsprechen den natürlichen, d.h. den vom Körper selbst produzierten Hormonen 1 : 1, nicht zu verwechseln mit pflanzlichen Hormonen, die entsprechen den körpereigenen nicht unbedingt) bei Schilddrüsenstörungen, Osteoporose, Migräne, Depressionen, AD(H)S, Gewichtsproblemen, PMS u.v.m. (Ich habe in Kürze einen ersten Termin bei einem Arzt, der danach behandelt.)

Alles Gute! Giolina

Indy14 01.04.2010, 18:45

Vielen dank, es funktionierten leider nicht alle links, der zweite und der vierte funktionierten nicht, sprich: kpu-berlin.de/ForEiLoesung.html ht-mb.de/forum/ Auf die Idee mit der Schilddrüenunterfunktion kam meine Mutter heute auch, sie wird mit mir zu einem Arzt fahren, der sich damit auskennt. Mittlerweile hoffe ich wirklich, dass ich diese Unterfunktion habe, denn dann bekomme ich medis und habe vorraussichtlich ein normales Hungergefühl und ich weiß, von was das kommt, was einfach beruhigend wäre, ich könnte mich wieder normaler fühlen, obwohl ich keinerlei Übergewicht habe, aber so als 15 jährige fühlt man sich durchaus abbartig wenn man isst und isst und isst und einem schlecht wird und man immer noch isst (so ag kommts nur sehr selten vor) na ja zumindest esse ich einfach recht viel.

0

Wer bei ADHS Tabletten aus reinem Dogamtismus ablehnt, dem ist nicht mehr zu helfen. Bei mir wurde ADHS bereist als Kind diagnostiziert und es fand leider keine medikamentöse Therapie mit Metylphendidat (Ritalin, Concerta) etc statt. Im Studium verstärkten sich die Probleme und nach umfangreicher Diagnostik wurde mir Concerta verorndet und dafür bin ich heute noch dankbar !

Indy14 04.05.2010, 15:38

ja ich weiß, ich komm mit tabletten auch besser klar aber das sind ja keine antidepressiva. Für Concerta muss man jetzt pro packung 10 euro selbstbeteiligung zahlen und jezt werd ich es bald nich mehr nehmen können weil das geld pro jahr dann zu viel is

0
bizeps24 04.05.2010, 15:42
@Indy14

Gut, aber das sind ja bei 30 Tbl. also einer "Monatspackung" nur € 10 bzw. ggf. auch € 20 und gerade Concerta bietet eine optimale Verteilung über den Tag !

0

Was möchtest Du wissen?