Antidepressiva und Alkohol?

14 Antworten

Das ist sehr problematisch. Es geht noch nicht einmal um die sedierende Wirkung des Alkohols, es geht um manche Nebenwirkungen des Medikamentes, welche Du dann nicht kontrollieren kannst. Lass diesen Unfug!

Also ich nehme 150mg Venlafaxin und das kommt mit Alkohol oder sonstigen Drogen nicht so gut. Ist nicht so, dass du stirbst aber du behinderst damit auf jeden Fall die Genesung. Hab einmal nur drei Bier getrunken und war danach zwei Tage zu nichts zu gebrauchen und meine Beschwerden wurden wieder schlimmer. Ich würde es lassen, umso schneller kannst du die Medikamente absetzen und wieder trinken wie du willst.

Alkohol und Medikamente sind in jedem Fall Gift, zusammen eingenommen sind sie sehr schädlich, da die Wirkung mancher Medikamente herauf- oder herabgesetzt wird. Die Leber hat auf jeden Fall viel zu tun.

Packungsbeilage lesen, Hausarzt fragen, und im Zweifelsfall den Alkohol weg lassen!

"Alkohol und andere Genussmittel Die Kombination von Alkohol mit Antidepressiva, besonders solchen mit dämpfender Wirkung, kann zu unvorhersehbaren Konsequenzen führen: Benommenheit, Schläfrigkeit, Blutdruckabfall und damit Flimmern vor den Augen, Schwindelneigung und Sturzgefahr. Koffeinhaltige Getränke fördern vor allem innere Unruhe und Angstzustände. Auch die belastende Wirkung des Nikotins oder anderer Inhaltsstoffe des Tabaks ist schwer abschätzbar."

Was möchtest Du wissen?