Ich habe meine Antidepressiva selbst abgesetzt und zicke nun die ganze Zeit rum, ist das von den Medis oder bin ich so?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Ersteinnahme und die Absetzung der Medikamente sind bei Antidepressiva die eigentlich kritischen Momente, in denen Probleme mit Nebenwirkungen auftreten. Absetzen der Antidepressiva kann in Einzelfällen (abhängig vom Typ des Medikamentes) sogar zu Selbst- oder Fremdschädigung führen. Meiner Meinung nach kommt deine Genervtheit und Zickigkeit vom Absetzen der Medikamente und geht in ein bis fünf Jahren vorüber. Übersteh die Durststrecke und schau, wie es dir in einem Jahr geht.

Ich weiß, es ist nur meine Sicht der Dinge, aber ich finde es sehr gut, dass du die Medikamente abgesetzt hast und rate auch davon ab, Medikamente gegen Depressionen (oder Entzugserscheinungen) einzunehmen. Fühl dich in deiner Entscheidung bestätigt und ermutigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xirain
14.01.2016, 12:20

Also kann das auch wieder weniger werden?

Zu Beginn meiner Therapie haben mir die Tabletten wirklich geholfen um wieder die Kraft zu haben etwas an meinem Leben zu ändern, aber umso mehr ich mich verändert habe (durch Therapie mehr als durch die Medis) umso eher hatte ich das Gefühl, ich will jetzt auch wieder auf eigenen Beinen stehen.

Ich hab mich bereit gefühlt dafür...
Aber in den letzten Wochen bin ich wirklich zickig und streitsüchtig fast schon...
Ansich hatte ich keine NW beim ausschleichen, außer Schwindel aber dann hab ich einfach langsamer abgesetzt.

1

Ich würde davon abraten.
Ich hab es mal gemacht, habe sie aber auch nur 6 Wochen genommen. Aber selbst da wurd ich gleich nach dem absetzen krank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xirain
14.01.2016, 12:14

Ich hab sie 1 1/2 jahre genommen und dann schrittweise reduziert und so ging es wirklich gut und ich hatte spontan nicht das Gefühl, dass es mir schlechter geht.

Aber zBsp streite ich mich mehr mit meinem Freund...

1

Antidepressiva setzt man nicht selbständig einfach mal so eben ab.

Die werden ausgeschlichen, damit man langsam lernt, ohne auszukommen.

Du hattest das Gefühl......., ob dem tatsächlich so war, kann Dir nur ein Facharzt beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xirain
14.01.2016, 12:12

Ich habe sie über 2 Monate ausgeschlichen da ich verschiedene Dosierungen noch da hatte vom Anfang...

Mein Facharzt (gleichzeitig mein Therapeut, weil er Psychosomatischer Mediziner und Psychotherapeut ist) war mit mir der Meinung, dass ich kaum noch therapeutische Betreuung brauch. Und ich mich melde, falls ich das Gefühl habe, es geht wieder bergab...
Dem war nicht so, ich kann jetzt mein leben trotz Hürden wieder meistern...

Also dachte ich, ich versuchs mal ohne die Tabletten...

1

Das kommt wegen der "radikalen?" Absetzung der Medikamente. Dein Körper hatte sich an sie gewöhnt nun fehlen sie und er reagiert so. Weshalb hast du sie dann allein abgesetzt? Man sollte so was nur an der Seite eines Arztes absetzten, alleine nicht. Geh lieber bald möglich zum Arzt.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xirain
15.01.2016, 07:52

Ich hab sie schrittweise über 2 Monate abgesetzt...also nicht "radikal"... Und Entzugserscheinungen hatte ich nur einmal wo ich zu schnell die Dosis verringert hab...

0
Kommentar von Soeber
15.01.2016, 12:19

Ja trotzdem würde ich mal zum Arzt wenn das sich nicht bessert mit deiner Laune m

0

Was möchtest Du wissen?