Antidepressiva ohne Libidoverlust

4 Antworten

Versuchs doch mal mit Homöopathie! Hat mir auch geholfen und ist völlig ohne Nebenwirkungen! Wird zwar etwas teuer, da man die Sitzungen beim Heilpraktiker ja selber zahlen muß, aber das ist es wert. Hatte früher auch mal Antidepressiva bekommen - mit allen üblen Nebenwirkungen (Libidoverlust war da noch das geringste Problem!). Seit den Globuli vom Heilpraktiker habe ich das alles in den Griff bekommen. Aber auch hochdosiertes Johanneskraut hilft - bei leichten bis mittelschweren Depressionen!

An Johanniskraut hab ich auch schon gedacht, wie hoch sollte da ungefährt die Tagesdosis sein?

0

An Johanniskraut hab ich auch schon gedacht, wie hoch sollte da ungefährt die Tagesdosis sein?

0
@Betmann

und wird es vielleicht von der krankenkassa bezahlt?

0

Leider ist es so, dass die Antidepressivas die auf Kassenrezept verordnet werden sehr intensiv auf die Libido bzw. Potenz wirken. Bzw. stark verringern. Um aber trotzdem einigermaßen sexuell über die Runden zu kommen, sprich mal mit Deinem Doc über Venlafaxin (Original ist Trevilor) und zahl ein paar Euros dazu. Anfänglich gibt es leichte Einschränkungen die sich dann verlieren.

Venlafaxin verursacht auch Libidoverlust und die Nebenwirkungen anfangs und beim absetzen sind heftig, Blitze im Kopf und ein Gefühl wie neben sich zu stehen. Der Penis ist bei diesem Medikament wie taub und es dauert ewig bis zum Orgasmus.

0

Das lässt sich so nicht sagen. Die Auswirkungen sind bei jedem verschieden stark vorhanden und ausgeprägt. Ich konnte bei keinem klagen.

Was möchtest Du wissen?