Antidepressiva Noradrenin hemmer erfahrungen gesucht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer sind in der Regel nur in Form von SNRI zu bekommen, eine Medikamentengruppe, die den Abbau sowohl von Noradrenalin und auch Serotonin, in höheren Dosen sogar Dopamin hemmt. Der einzige reine Noradrenalinhemmer ist Reboxetin, ein sehr zweifelhaftes Medikament, das man nicht empfehlen kann. Es ist schlechter verträglich als andere Antidepressiva und hat recht unangenehme Nebenwirkungen. Über die SNRI-Medis kann ich bisher nur Gutes berichten. Ich nehme seit etwa 5 Jahren Venlafaxin und komme prima damit zurecht.

Meistens ist die noradregene Wiederaufnhame-Hemmung mit einer serogenen Wiederaufnahme-Hemmung verbunden. Das nennt man dann SSNRI (selektive Serotonin und Noradrenalin Wiederaufnahme-Hemmer).

Bekannte SSNRI's sind vor allem Venlafaxin und Duloxetin. Venlafaxin hat den Nachteil, dass es erst ab einer relativ hohen Dosis (ab ca. 225mg) der Noradrenalin beeinflusst, Duloxetin hingegen hat die Güte, dies von Anfang an zu machen.

Venlafaxin wirkt nicht sehr stark wiederaufnahme-hemmend bezüglich Noradrenalin, Duloxetin hat dabei eine grössere noradregene Komponente.

Es gibt jedoch auch Medikamente, welche das Noradrenalin hemmen und keinen Einfluss auf das serogene System haben. Dazu gehört z.B. Bupropion (SNDRI), Reboxetin (NARI, nicht sehr wirksam), Strattera (nur für ADHS zugelassen) und auch ältere Antidepressiva (Trizyklika und Tetrazyklika, aufgrund der vielen Nebenwirkungen nicht empfehlenswert wenns anders geht).

Mir persönlich hat Venlafaxin nicht geholfen, obwohl ich bis auf 375mg hoch ging. Auch Bupropion hat mir nicht sehr gut geholfen. Duloxetin hingegen hat mich wenigstens ansatzweise stabilisiert. Aber das ist ja bei jedem anders. Die anderen erwähnen Medikamente nahm ich nicht.

inwiefern sind die symptome bei einem noradrenalin mangel anders als bei serotoninmngel

0
@HaleK

Noradrenalin ist vor allem für den Antrieb des Menschen zuständig, während Serotonin mehr für das Freude-Empfinden etc. zuständig ist. Das Ganze ist jedoch noch nicht abschliessend erforscht.

0

zählt dazu auch wenn man sicu ausgebrannt und kraftlos fühlt und dadurch z.B. psychosomatische beschwerden kriegt?

0

und das gefühl man kippt gleich um

0
@HaleK

Ja, dazu zählt vor allem sich ausgebrannt, anriebslos und kraftlos zu fühlen. Die Angst vor psychosomatischen Beschwerden ist hingegen eher auf das Serotonin zurück zu führen. Wie gesagt, ist nicht abschliessend erforscht, einfach der Stand der Dinge. Eine Tatsache ist auch, dass Serotonin antriebssteigernd wirken kann, einfach meist nicht so stark wie Noradrenalin. Oft werden SSNRI's ja gerade wegen ihrer Kombination von Serotonin und Noradrenalin eingenommen.

Wenn du auf Noradrenalin aus bist, würde ich dir Duloxetin empfehlen, dies wirkt am stärksten noradregen wiederaufnahme-hemmend und hat zusätzlich noch eine serogenen Komponenten. http://deprimed.de/duloxetin/ Doch bedenke, bei jedem wirken diese Medikamente handers.

Ein beispiel dafür bin ich: Ich hatte alle bekannten Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer der neuren Antidepressiva Gruppe. Reagiert habe ich nur auf eines, obwohl viele den gleichen Wirkmechanismus haben.

0

Was möchtest Du wissen?