Antidepressiva in wieweit wirksam?

9 Antworten

Im Idealfall beseitigen Antidepressiva alle Symptome einer Depression. Man hat wieder mehr Antrieb, kann Freude empfinden, Interessiert sich wieder für sein Umfeld usw.

Doch so einfach ist es nicht. Nur rund 30% der Patienten reagieren auf ihre Erstmedikation (das erste Medikament welches ihnen verabreicht wird). 40 weitere Prozent reagieren erst nach diversen Medikamentenumstellungen und/oder die Einnahme ganzer Medikamentenkombinationen.

Antidepressiva sind keine Glückspillen. Sie sind oft mit starken Nebenwirkungen verbunden bzw. einfach das kleinere Übel gegenüber den Beschwerden.

Bei Menschen ohne Depressionen haben Antidepressiva keine Wirkung bzw. nur Nebenwirkungen.

Eine Übersicht über alle Antidepressiva und weitere Medikamente, welche bei Depressionen und/oder Angststörungen eingenommen werden findest du hier: http://deprimed.de/home/

 

Antidepressiva sind in ihrer Wirksamkeit sehr umstritten, sehr viele Antidepressiva schneiden in Tests nicht besser ab als Placebos. Sie wirken auch nur dann, wenn die Syptome tatsächlich eine organische Ursache haben, sprich, wenn der Hirnstoffwechsel gestört ist.

Oft werden Antidepressiva eingesetzt, um einen Patienten therapierbar zu machen und um die gröbsten Symptome zu beseitigen, die der Therapie im Wege stehen. In dem Fall sind Antidepressiva Gold wert, aber oft schätzt man auch ihre vielfältigen Nebenwirkungen und setzt sie off-Label als Schlafmittel ein.

Heilen können die Medikamente eine Depression nicht, das muss man aus eigener Kraft schaffen, aber sie ermöglichen meist ein relativ normales Leben während der Behandlung.

Nein „das macht es nicht komplett weg!“

Antidepressiva wirken zum Teil beruhigend, haben stimmungsaufhellende Effekte und sind angst- und spannungslösend. Dieses Wirkspektrum würde deinen Wutanfällen z.B. entgegen wirken.

ja aber ich hab z.B. psychosomatik, geht das dann auch eeg?

0
@Negiz

Ja, Antidepressiva sind wirksame Medikamente bei psychosomatischen Beschwerden.

Die Psychosomatik beschreibt den Vorgang, wenn die Psyche auf das körperliche Befinden wirkt.

0

Wie fühlt es sich an, wenn man Antidepressiva zu sich nimmt?

Hab zurzeit extrem schlechte Laune, bin nervös, total ängstlich und kann mich kaum noch konzentrieren. Panikattacken kommen auch ab und zu mal vor. Bin total depressiv! Kann mir einer sagen, ob Antidepressiva gegen diese Symptome helfen würden? Bzw fühlt man sich danach entspannter, Lebensfröhlicher oder so? Kann einer genau sagen, wie diese Tabletten wirken?

Danke euch schon mal im voraus :-)

...zur Frage

Wie wirksam sind Antidepressiva bei euch?

Hallo,

ich werde wohl bald mit dem Antidepressivum Paroxetin beginnen.

Es handelt sich hierbei um einen Serotonin-Wiederaufnahmehemmer.

An die User, die selbst schon einmal Erfahrung mit Psychopharmaka gemacht haben:

wie gut wirken sie?

Inwiefern sind sie stimmungsaufhellend?

Über alle Infos bin ich dankbar,

MfG Hannahfee

...zur Frage

Unterdrückte Wut subsimieren?

Kann es sein dass ich meine unterdrückte Wut auf sexueller ebene rauslasse? Also dass Ich diese Gefühle durch sexuelle erniedrigung verstärke und mich das extrem anturnt aber nachdem sex ich mich leer, kraftlos und gefuhllos fühle?

...zur Frage

wie wirken Antidepressiva?

hallo, ich nehme seit einigen jahren antidepressiva (erst mirtazapin, dann escitalopram). ich hatte nur bei mirtazapin am anfang eine deutliche stimmungsaufhellung, die dann aber irgendwann nachgelassen hat. bei escitalopram merke ich gar keine stimmungsaufhellung. auch habe ich nicht den eindruck, dass es mich in krisen stabilisiert. erwarte ich zu viel von den antidepressiva? was für eine wirkung können antidepressiva denn überhaupt erreichen?

...zur Frage

Unterschied zwischen Valium und Antidepressiva

Hallo, Mich beschäftigt die Frage in wieweit sich Valium und Antidepressiva unterscheiden, ich weiß das Valium eher schläfrig macht und Antidepressiva eher aufmuntert wirken.

Mich interessiert aber vor allem der Bereich der Neurologie, denn Valium verstärkt das Potenzial an hemmenden Synapsen und Antidepressiva mindert die Aufnahme von Botenstoffen (die sog. Neurotransmitter).

Doch wo genau ist nun der Unterschied?

...zur Frage

Kennt sich jemand mit Antidepressiva aus? Ich hab ein paar Fragen dazu...

Kennt sich jemand mit Antidepressiva aus? Also ich leide an Ängsten und bin auch depressiv. Bald gehe ich in eine Klinik und mein jetzigen Tabletten werden bis dahin und da weiter abgesetzt. Ich nehme jetzt Seroquel. Ich hab auch noch viele andere Probleme - aber das größte ist die Angst. Also statt Seroquel wollen sie mir Antidepressiva geben. Meint ihr das wird gegen die Angst wirken? Und überhaupt helfen? Fühlt man sich da anders? Oder verhält man sich total peinlich, weil man dauernd lachen muss? Und was passiert wenn man das absetzt? Kann man das überhaupt absetzen? Oder ist man danach sein ganzes Leben lang deprimiert? Ohne dieses Zeug.. ? Oder muss man dann nach dem absetzen extra eine depressionen bekämpfende Therapie machen die das gehirn wieder auf dem normalstand bringt. Über antworten würde ich mich echt riesig freuen. ALso erfahrungsberichte und so... ;) Danke schonmal.....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?