antidepressiva bei arzt oder psychiater

6 Antworten

Hi naomiberger,falls ein Antdepressivum erstmalig verordnet werden soll,wäre eine solche durch den Psychiater sinnvoll.Es gibt da verschiedene Substanzklassen,die je nach ZUustandsbild der Erkrankung auch verschieden wirken,ZB wird man bei innerer Unruhe ein anderes Medikament geben als bei solchen ,die apathisch sind.Erst in der Folge kann auch der Allgemeinmedizinier das AD weiter verordnen,sobald die günstige Wirkung einsetzt.Manchesmal kann das bis zu 3-4 Wo andauern.LG Sto

Würde ich mir nur vom Psychiater oder Neurologen verschreiben lassen, das Risiko wäre mir beim Hausarzt zu gross, die haben mit solchen Medikamenten zu wenig Erfahrung.

Antidepressiva kriegt man nicht einfach so. Es sind schwer zu handelne Medikamente, die starke Wirkungen auf deine Psyche haben. Du koenntest einen Arzt fragen, aber jeder vernuenftige Mediziner wird dich zu nem Psychologen schicken. Der spricht mit dir um herauszufinden was die beste Vorgehensweise ist, vielleicht brauchste auch einfach nur ne Therapie. Und wenn du wirklich welche brauchst, dann wird er dich zu nem Psychiater weiterleiten, der siedir verschreibt.

LG

Lassen wir die Kirche mal im Dorf. Antidepressiva und Psychopharmaka sind genauso verschreibungspflichtige Medikamente wie Beloc zok, ASS oder Ramipril und es ist nicht korrekt, das es "schwer zu handelne" Medikamente sind. Jeder Apotheker hat sowas im Lager.

Ausnahme bilden hier die Zytostatika (wovon manche Packung in den 4-5 stelligen Kostenbereich geht) und Betäubungsmittel, die nach dem Betäubungsmittelgesetz gehandelt, vertrieben, gelagert, bestellt und ausgegeben werden müssen.

Dem Rest stimme ich dir zu: erst Psychiater, der dann die richtige Therapie wählen muss.

0

Was möchtest Du wissen?