Antidepressiva ausschleichen vor der angegebenen Zeit. Nebenwirkungen .HILFE!?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, natürlich kommt es zu einem Rückfall...

Eine medikamentöse Behandlung sollte minimum 6 Monate betragen.

Große Nebenwirkungen brauchst Du beim Ausschleichen nicht befürchten.

Ich würde mich da mal ans Jugendamt wenden, wenn Dein Vater Dir notwendige Medikamente entzieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antidepressiva brauchen eine Zeit "X", um sich aufzubauen.

Das dauert mitunter auch mal 4 Wochen.

Wenn Du also bereits nach 8 Wochen das Medikament absetzt, ist die Therapie somit beendet.

Ob es zu einem "Rückfall" kommt, kann ich Dir nicht beantworten.

Der gewünschte Therapieerfolg ist jedoch somit überschaubar gering.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater kann sich nicht in die Behandlung der Ärztin einmischen, das ist unvernünftig und nicht ratsam.

Such dir Hilfe bei der Ärztin und setz die Tabletten nicht jetzt schon ab. Damit wäre die Behandlung "für die Katz".

Lass es nicht zu, dass dein Vater sich in die Medikamentation einmischt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater kann da offensichtlich nicht mitreden, er hat keine Ahnung!

Mach was die Ärztin sagt. Dir geht es nur besser wegen der Medikamente, nicht weil du dich erholt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Ärztin hat schon reicht es kann wirklich zu einem Rückfall kommen und du hast die Tabletten von dein Arzt bekommen und nicht von dein Vater

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Arzt sagt, dass du sie nicht absetzen sollst, hat dein Vater da wenig TU melden.

Du solltest sie auf jeden Fall weiter nehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?