Antidepressiva ausschleichen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Antidepressiva brauchen rund 2-4 Wochen bis sie wirken. Der Wirkungseffekt kommt nicht auf einmal sondern wird langsam gesteigert. Normalerweise werden Antidepressiva nach der Remission (Beseitigung aller Symptome) noch mind. 6 Monate lang weiter eingenommen um Rückfälle zu verhindern.

Bei Ausschleichen kann die Verschlechterung deines Zustandes zweierlei Gründe haben.

  1. Das Antidepressivum hat dir wirklich geholfen. Jetzt wo du es ausschleichen willst erleidest du (zumindest teilweise) einen Rückfall. In dieser Situation es wichtig, dass du das Medikament weiter nimmst.
  2. Es handelt sich um das Absetzsyndrom. Wenn Antidepressiva ausgeschlichen werden können Absetzerscheinungen auftreten. Diese äusser sich vorallem in Form von Kreislaufbeschwerden, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, Brain Zaps, motorischen Störungen, Verdauungsstörungen usw.

Sprich mal deinen Arzt darauf an...

HaleK 27.02.2017, 10:33

Also wenn ichs absetze wird diese innere leere und kraftlosigkeit die ich habe viel stärker

0
samm1917 27.02.2017, 10:36
@HaleK

dann ist es vermutlich desshalb, da dir das Antidepressivum wirklich geholfen hat. Doch wie gesagt: Sprich deinen Arzt darauf an. Du solltest sowieso nie ohne Einverständnis des Arztes die Dosis ändern oder Absetzen.

1

ein Antidepressivum nach einem Monat wieder aus zu schleichen ist wahrlich dumm! Man sollte sich gut überlegen, ob man so ein Medikament nehmen möchte und sich dann auch im Klaren darüber sein, das eine Einnahme längerfristig erfolgen sollte! Dass du nach einem Monat noch nicht unbedingt so die tolle Wirkung merkst, Ist ganz normal! Antidepressiva brauchen in der Regel einige Wochen Anlaufzeit, bevor die Wirkung richtig einsetzt! Ich nehme beispielsweise seit ca eineinhalb Jahren Venlafaxin! Zuvor habe ich Citalopram bekommen, hatte aber genau wie du nur Nebenwirkungen und keine erwünschte Wirkung! Daraufhin wurde ich von einem Psychiater auf Venlafaxin umgesetzt, da hatte ich zwar keine Nebenwirkungen, aber auch da hatte ich anfangs nicht das Gefühl, dass es mir groß besser geht. Das liegt aber auch daran, das eine Pille allein nicht reicht um Depression zu behandeln! Eine begleitende Therapie, oder auch eine Reha, ist durchaus angebracht! Ich habe beides gemacht und wenn ich heute auf die Anfangszeit zurückblicke, stelle ich auch fest dass das Venlafaxin ab einem gewissen Zeitpunkt mir geholfen hat, nur diesen Zeitpunkt muss man erreichen und nicht einfach ohne Konsultation des Arztes mit den Medikamenten rumexperimentieren, denn wenn du einen guten Arzt hast, hätte der Dir das mit Sicherheit ihr sagt, wenn du ihn danach gefragt hättest!

HaleK 27.02.2017, 07:16

ich gehe schon zur therapie und natürlicj hab ich einen arzt, nur meinte er nach 1 monat sollte bereits eine wirkung eingetreten sein und da das nicht passiert ist will er ein neues medikament verschreiben dazu muss ich aber das jetzige ausschleichen

0
ninchens 27.02.2017, 07:23

na dann vertrau doch einfach mal auf deinen Arzt, anstatt hier Fragen zu stellen, deren Antworten dich im Zweifelsfall nur noch mehr verunsichern!

0

Was möchtest Du wissen?