Antidepresiva?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

es gibt viele Varianten von Antidepressiva.

So wie die Vielfalt, so auch ihr unterschiedliches Wirken.

Zusammenfassend lässt sich die Wirkung pauschal als stimmungsaufhellend bezeichnen.

Im Speziellen sieht das etwas anders aus. Weil auch die Anwendungsgebiete vielfältig sind.

Antidepressiva werden z.B. bei folgenden Problemen verschrieben:

Depressionen

Zwangsstörungen

Angststörungen

Panikattacken

Antriebslosigkeit

Schlafstörungen

Die Liste der möglichen Nebenwirkungen ist leider wesentlich länger. Es können extreme Nebenwirkungen auftreten. Deswegen muss die Einnahme von Antidepressiva immer von einem Arzt begleitend verschrieben werden.

Das bedeutet, dass es erstmal die Suche nach dem geeigneten Antidepressiva gibt. Damit fängt es an. Dann wird der Patient auf die Dosis eingestellt. Bei Unverträglichkeit oder wenn der gewünschte Erfolg ausbleibt, wird auf ein anderes Mittel gewechselt.

Man sollte während des Zeitraums der Einnahme immer auf seinen Körper hören, ob sich ungewünschte Veränderungen einschleichen. Wenn dem so ist, möglichst bald den Arzt konsultieren.

Herzlichen Gruß,

RayAnderson

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MariahCry
01.08.2016, 03:11

Vielen Vielen Dank

0

Es gibt verschiedene Klassen von Antidepressiva. Als Erstmedikation (das erste Medikament welches verabreicht wird) werden vor allem Antidepressiva der SSRI (z.B. Sertralin, Paroxetin etc) und SSNRI-Klasse (z.B. Venlafaxin, Duloxetin) verabreicht.

Die Wahl des Antidepressivas hat auch mit den Beschwerden zu tun. Handelt es sich um eine Depression? Um Panikattacken? Um eine generalisierte Angststörung? Um eine Posttraumatische-Belastungsstörung (PTBS)? Um eine Zwangsstörung? Um eine Essstörung (z.B. Bulimie)? etc.

Die Nebenwirkungen sind relativ vielfälltig. Zu den häufigsten gehören Libidoverlust, Mundtrockenheit, Kopfschmerzen, Übelkeit und bei älteren tri- bzw. tetrazyklischen Antidepressiva auch Gewichtszunahme. Die meisten Nebenwirkungen (ausg. Libidoverlust und Gewichtszunahme falls betroffen) verschwinden wieder nach 3-5 Wochen.

Antidepressiva sind keine Glückspillen und jeder Mensch reagiert anders darauf. Manche entwickeln gewisse Nebenwirkungen, manche nicht. Manche sprechen darauf an, bei anderen wiederum wirken sie überhaupt nicht.

Gemäss aktuellem Forschungsstand geht man davon aus, dass Depressionen auf einen Mangel des Botenstoffes Serotonin zurückzuführen sind. Betroffen sein können auch weitere Botenstoffe wie Noradrenalin und ferner Dopamin, Glutamat und/oder Melatonin. Antidepressiva versuchen diesen Mangel mittel Wiederaufnahme-Hemmung zu beheben. Ein Video im Anschluss an diesen Text.

Am besten informierst du dich selbst unter: http://www.deprohelp.com/medikamente2/

Noch das versprochene Video wie AD's funktionieren:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MariahCry
01.08.2016, 14:52

Dankeschön

0

Was möchtest Du wissen?