Antibiotikum statt nach 8 Tagen eigenmächtig nach 7 absetzen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Antibiotika wirken gegen Bakterien, nicht gegen Viren. Aber das nur nebenbei.

Wenn du Antibiotika früher absetzt, kann das nicht nur dazu führen, dass die Krankheit wiederkommt, sondern damit "züchtest" du geradezu antibiotikaresistente Keime in deinem eigenen Körper.

Von den Bakterien überleben immer die am längsten, die Antibiotika besser vertragen als ihre Artgenossen. Auch wenn es dir jetzt gut geht, können davon noch einige übrig sein. Setzt du das jetzt ab, dann vermehren die sich wieder, und die Widerstandsfähigkeit vererbt sich auf deren Nachkommen. Wenn du das Spielchen ein paarmal machst (immer wieder Antibiotika zu früh absetzen), dann überleben immer von den Widerstandsfähigen die noch Widerstandsfähigeren, und nach einiger Zeit werden dir Antibiotika nicht mehr helfen, weil du dir antibiotikaresistente Keime gezüchtet hast.

Antibiotika müssen solange genommen werden, wie vorgeschrieben, damit alle Bakterien abgetötet sind. Damit wird sichergestellt, dass keine resistenten Keime entstehen.

bloß nicht früher aufhören. gerade dadurch haben wir das große problem der immer resistenteren keime! bitte immer zu ende nehmen. es hat seinen grund, wenn ärzte sowas sagen!

Gerade bei Antibiotika setzen viele Patienten das Medikament oft eigenmächtig vorzeitig ab, weil es ihnen wieder besser geht und sie glauben, die Erkrankung sei überstanden. Genau solches Verhalten führt zur Züchtung resistenter Keime, für die Deutschlands Gesundheitssystem etwa in den Niederlanden berüchtigt ist.

Antibiotika länger nehmen, als der Arzt gesagt hat?

Habe ein Antibiotikum verschrieben bekommen, der Arzt meinte, das dieses Antibiotikum für 3 Tage Morgens und Abends einzunehmen ist. In der Packung sind 10 Tabletten, jetzt meine Frage: Soll ich das Antibiotikum komplett leer machen, also nicht 3, sondern 5 Tage einnehmen? Ich tendiere eher dazu, da man Antibiotika ja generell aufbrauchen soll. Hat der Arzt sich da einfach vertan? :D

Danke im Voraus

...zur Frage

Antibiotikum (Augentropfen) + Milchprodukte

Wenn man Antibiotikum nimmt darf man ja keine Milchprodukte zu sich nehmen da sonst die Antibiotika nicht wirkt weil es die Milchbakterien statt die Krankheitserreger angreift.

Nun ich leide gerade an einer Bindehautentzündung (Feuerrote Augen) und der Arzt verschrieb mir Augentropfen diese Antibiotikum enthalten. Darf ich dann Milchprodukte zu mir nehmen?

Ich meine die Antibiotika sind ja dann örtlich im Auge und die Milch geht ja dann in den Magen.

...zur Frage

Pille außer Kraft? Schwanger?

Hallo, ich nehme seit 5 Jahren die Pille Bellissima, ich hatte nie Probleme, Zwischenblutungen oder ähnliches. Am 26.12 bekam ich gegen eine BE Ciprofloxacin Aristo 500mg, sollte dies 2x täglich nehmen, jedoch setzte ein anderer Arzt die Dosierung nach 2 Tagen auf 250mg 2x täglich. Meine Pille begann ich am 25.12 nach der Pause wieder zu nehmen. Habe das Antibiotikum bis zum 31.12. morgens genommen. Im Beipackzettel steht nichts zur Wechselwirkung mit der Pille und bei meiner Pille stehen "bestimmte Antibiotika", dort steht aber weder die Gruppe der Flourchinolone noch der Wirkstoff Ciprofloxacin. Habe teilweise im Internet gelesen, dass dieses Antibiotikum keine Auswirkungen auf die Pille hat. Durchfall oder Erbrechen hatte ich nicht, nur eines morgens leichten Durchfall (nehme die Pille aber 19 Uhr abends). Jedoch sagt jeder was anderes über die Wechselwirkungen, habe bei der Apotheke angerufen und die Dame meinte, in Einzelfällen können Wechselwirkungen vorkommen und ich soll zusätzlich verhüten. Problem ist, da war es schon zu spät. Ich habe während der Einnahme auf Sex verzichtet, jedoch hat er beim Petting seine Eichel kurz in mich eingeführt, wodurch Lusttropfen in mich gelangt sein könnten. Was er an den Fingern hatte, weiß ich auch nicht genau. Dies war ca. am 2. oder 3.1. Ich hatte genau 8 Tage danach (10.1) eine Art Einnistungsblutung. Erst ein kurzes, starkes Ziehen im Unterleib, dann ganz helle Blutspuren im Slip, die danach nicht mehr aufgetreten sind. Nur am Donnerstag hatte ich beim Abwischen nochmal leicht hellbraunen/beigen Schleim, was auf altes Blut (vermutlich von der frischen Blutung am Mittwoch) hinweist. Nun ist mir ebenfalls seit Mittwoch morgens übel, ich habe ein flaues Gefühl im Magen und oft auch Herzrasen/Zittrigkeit. Ich mache mir nun große Gedanken, da das ziemlich sichere Anzeichen für eine Schwangerschaft sind und es zeitlich ja auch passt. Einen Test kann ich leider noch nicht machen, da der Tag der möglichen Befruchtung noch nicht lang genug her ist, aber ich werde langsam aber sicher verrückt! Das ist ja keine normale Schmierblutung, da es nur wenige Tröpfchen helles Blut waren und ich generell noch nie (auch nicht bei Stress etc.) Probleme mit Blutungen hatte. Meine Abbruchblutung (die ja keine Aussagekraft hat) müsste erst ca. nächsten Mittwoch kommen, da ich diesen Sonntag meine letzte Pille des Blisters einnehme. Kann es also doch sein, dass das Antibiotikum meine Pille doch außer Kraft gesetzt hat und ich nun schwanger bin? Ich weiß, dass mir das nur ein Test sicher beantworten kann, aber ich halte die Wartezeit einfach nicht aus und weiß nicht, was ich tun soll.

...zur Frage

Antibiotika ohne Grund eingenommen?

Ich war bisschen erkältet und mein Hals war verschleimt, habe öfters gehustet usw. der Arzt hat mir Antibiotika verschrieben. Ich weiß nicht, ob ich Sport machen darf oder nicht. Mir geht es gleich nach der 1. Einnahme besser und ich habe das Gefühl, dass es nicht nötig war Antibiotika zu nehmen, aber da ich jetzt angefangen habe, muss ich es zu Ende nehmen oder?

...zur Frage

Kann man 3 Tabletten Antibiotikum auf einmal nehmen wenn es der Arzt so verordnet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?