(Antibiotikum+ Schlafmittel) Schleimlöser/ Hustenstiller über Nacht??

6 Antworten

Moin.

Interessante Kombinationen, die Du da einnehmen willst oder es bereits tust. Du scheinst Dir nicht recht bewusst zu sein, dass bestimmte Kombinationen von Medikamenten (auch frei verkäuflichen) potentiell lebensbedrohliche Wechselwirkungen haben können.

Hustenlöser löst den Schleim. Hustenstiller unterdrückt den natürlichen Hustenreflex, der sich vor allem dann einstellt, wenn sich Deine Lunge mit freiem Schleim füllt. Ergebnis: Im schlimmsten Fall ersickst Du. Besonders gefährdet dafür bist Du nachts.

Hustenstiller, Grippostad, Wick und Co haben bei einer Lungenentzündung rein gar nichts verloren und sind selbst bei einer Erkältung sinnfrei. Ohne Medikamente dauert eine Erkältung eine Woche, mit Medikamenten hingegen nur 7 Tage :)

Dein Medikament der Wahl ist das verordnete Antibiotika. Das musst Du streng nach Vorschrift einnehmen. Darüber hinaus brauchst Du erst mal nichts weiter, als viel zu trinken. Bevorzugt Wasser mit Zimmertemperatur und heißen Tee. Finger weg von Fruchtsäften. Einige Antibiotika regagieren sehr heftig, wenn sie im Magen mit Fruchtsäuren in Beruhrung kommen. Vor allem Azithromycin und Ciprofloxacin.

An den letzten zwei Tagen der Antibiotikatherapie und danach noch weitere 3 bis 5 Tage kannst Du in Absprache mit Deinem Arzt einen niedrig dosierten Schleimlöser wie ACC 200, tagsüber zusätzlich nehmen, um das Abhusten zu erleichtern.

Der Wunsch nach einem Hustenstiller zur Nacht ist zwar verständlich. Schließlich tritt durch das Liegen ein verstärkter Hustenreiz auf. Aber um den unter Kontrolle zu halten und erholsam durchschlafen zu können, braucht es keinerlei Medikamente.

Mittel der Wahl ist das Schlafen mit erhöhtem Oberkörper. Etwa halb sitzende Position. Das rediziert den Hustenreiz ganz ohne Chemie. Und immer wenn dann trotzdem ein Hustenreiz auftritt, gebe diesem nach und huste den verursachenden Schleim gründlich ab. Danach hast Du wieder für ein paar Stunden Ruhe, vorausgesetzt Du behälst die halb sitzende Position bei.

Also: Grippostad, Wick und Co ab in die Tonne. Antibiotika nach Vorschrift des Arztes. Viel trinken, Wasser und Tee (den Schleim zu verflüssigen, setzt ausreichend Flüssigkeit im Körper voraus). Nicht im Liegen schlafen, sondern mit erhöhtem Oberkörper. Gegen Ende der Antibiotika-Einnahme, nach Rücksprache mit dem Arzt, tagsüber niedrig dosiertes ACC (200) verwenden.

Und ganz wichtig: Hör auf der TV-Werbung irgendeinen Glauben zu schenken. Wick und Co wollen Dich nicht gesund sehen, die wollen, dass Du möglichst oft und lange ihre Produkte verwendest, denn davon allein leben sie.

ASRvw de André

Habe gehofft, dass die Mische den Heilungsprozess beschleunigt. Danke

0
@dergruenebaum

Moin.

Die ruiniert Dir allenfalls Dein Immunsystem. Je mehr Arbeit Du diesem durch Pillen und Wässerchen abnimmst, umso weniger lernt es und umso wahrscheinlicher ist es, dass es Dich vor einem zukünftigen Infekt nicht schützen kann und der ganze Mist von vorne beginnt.

Aber vielleicht mag es dabei ja tröstlich für Dich sein, dass Du genau damit Procter & Gamble und Co. am kacken hältst.

ASRvw de André

1

Mein Immunsystem ist nicht grad das beste, aus diesem Grund habe ich auf die Mittelchen gehofft.

0
@dergruenebaum

Moin.

Ich schätze mal Dein Immunsystem ist nicht gerade das Beste, weil Du eben immer auf diverse Mittelchen setzt.

Ein Immunsystem muss trainiert und ausgebildet werden. Das geht aber nicht, wenn man ihm keine Chance dazu lässt und immer gleich irgendwas einwirft.

ASRvw de André

1

Ich hab so das Gefühl, dass es nicht mehr trainiert werden kann -.-. Danke Dir

0

Du scheinst ja ganz wild darauf zu sein, Medikamente ohne Ende zu schlucken und glaubst, daß die Lungenentzündung damit schneller abheilt.

Viel hilft nicht viel!!

Da muß ich Dich sehr enttäuschen. Ich habe Dir schon einmal gesagt, daß in Deinem Fall das Antibiotikum, welches Du verschrieben bekommen hast, das Mittel der Wahl ist.

Es ist völlig normal, daß nachts (im Liegen) der Husten schlimmer wird.
Weiterhin ist es totaler Blödsinn und absolut kontraindiziert einen Hustenstiller und einen Schleimlöser gleichzeitig zu nehmen.
Denk mal bitte nach! Der Schleimlöser soll helfen, den Schleim abzuhusten, also sollst Du in diesem Fall husten. Und der Hustenstiller??? Genau, der ist dafür da, den Husten zu unterdrücken.
Hilfreich kann auch sein, die Beipackzettel zu lesen!!

Was willst Du mit Grippostad? Du hast eine Lungenentzündung und  keine Erkältung!!!

Und zu guter Letzt - was soll der Quatsch mit der Schlaftablette?
Ich habe eher das Gefühl, daß Du ein wenig hysterisch reagierst!!!

Gute Besserung!!

Ich hab gedacht, dass die Medis halt helfen, dass ich schneller drum komme, wenn ich die ein wenig kombiniere und nein ich reagiere überhaupt nicht hysterisch!

0

Dann bin ich total im Ar* sch und zu den Schlaftabletten, die nehme ich auch so, nur ich war mir nicht sicher, ob ich es mit dem Antibiotikum kombinieren darf.  

0

Hustenstiller eher für die Nacht,  Hustenlöser eher Tagsüber. 

Antibiotika wenn es dir nicht verschrieben wurde gar nicht nehmen.  

Trink heißen Tee, z.B.Kamille, und mach über Nacht eine Schwitzkur.

Die gute alte Hühnerbrühe kann auch ein Mittel sein. 

Antibiotika habe ich verschrieben bekommen. Kannst Du einen Hustenstiller empfehlen? Habe nichts im Haus

0

Was möchtest Du wissen?