Antibiotika und Milch, erlaubt oder nicht?

9 Antworten

Man sollte Medikamente Grundsätzlich nicht mit Milch einnehmen, Milch neutralisiert Wirkstoffe, ebenso können Fruchtsäfte die Wirkung von Medikamenten zerstören. Medikamente nimmt man mit Wasser, Ausnahmen werden ausdrücklich im Beipackzettel erwähnt. Eisen mit Orangensaft - Magenpulver mit Milch etc. Trinke Milch erst 2 Stunden nachdem du das Antibiotika genommen hast.

Mir ging es auch mal so wie Dir. Auch ne Lyme-Borreliose und Antibiose. Habe ganz auf Milchprodukte verzichtet. Die 2 Wochen (warens glaub ich) gehen auch irgendwie rum. Da freut man sich umso mehr auf das Glas Milch!

Calciumhaltige Präparate oder Nahrungsmittel setzen die Wirksamkeit der Antibiose herunter (gilt aber nur für bestimmte Antibiotika. Andere wären aber in Deinem Fall kontraindiziert / nicht wirksam). Zudem können sich Produkte im Körper bilden, die Dir mehr schaden könnten, als das Antibiotikum oder die Borreliose.

Wichtig ist, dass Du das Medikament genau nach Anweisung einnimmst, da das Auslassen gerade von Antibiotika die Resistenzenbildung fördert. In der Klinik hat man da schon ausreichend Beispiele, mitunter auch welche, bei denen kein Antibiotikum mehr hilft. Bei uns waren es in der ersten Jahreshälfte schon 2 Patienten.

Mutti hat mit großer Wahrscheinlichkeit Recht. Viele Antibiotika sollten nicht mit Milch und deren Produkten zusammen genommen werden.

Milchmenge in Milchprodukten

Hey :) Wie viel Liter Milch enthält 1 kg Käse, 1 kg Schimmelkäse, 1 kg Creme-Butter (oder normale Butter), 1 kg Speisequark, 1 kg milder Joghurt und 1 kg Latte- Macchiato?

Wäre echt hilfreich, wenn ihr einige Fragen beantworten könntet (alle wäre natürlich noch besser, aber egal ;) )

Danki

...zur Frage

Bin ich jetzt laktoseintolerant?

Also, seit ungefähr einem Jahr bekomme ich nachdem ich Milch getrunken habe immer Bauchschmerzen und Durchfall. Auch bei Manchen anderen Milchprodukten(Schockolade, Milcheis, Milchschnitten, Grießbrei..) Aber z.B. bei Quark, Käse oder Joghurt hab ich überhaupt keine Probleme. Ich habe ende Juli einen Termin zum Laktose Test.. Ist das überhaupt eine Laktose intolleranz? Und wenn ja, was kann man machen wenn man mal was essen muss was nicht laktosefrei ist??

Lg Einhornxkotze:)

...zur Frage

Eisentabletten mit Sojamilch statt normaler Milch nehmen?

Hallo. :) Ich habe gehört, dass man die Eisentabletten die ich nehme nicht mit Milchprodukten zu sich nehmen soll. Ich hatte ziemliche Probleme mit dem Nehmen der Tablette, mit Joghurt geht es allerdings. Jetzt meine Frage: Kann ich die Tablette mit "Sojajoghurt" nehmen? Die beinhalten ja keine Milch & Milchstoffe. Danke schonmal. :)

...zur Frage

Quark und Blähungen

Mein Problem: Immer wenn ich Quark oder andere quarkhaltige oder quarkähnliche Lebensmittel esse (Sprich: Käsekuchen, Hüttenkäse oder Joghurt) bekomme ich fast unmittelbar Blähungen.

An ner Laktoseintoleranz kann es schier nicht liegen, ich trinke gerne und sehr viel Milch jeden Tag ohne Beschwerden und auch mit anderen Milchprodukten habe ich absolut kein Problem (Schmelzkäse, Sahne, Kondensmilch etc.) Nur der Quark, Joghurt und Hüttenkäse plagen mich jedes mal. Weiß jemand woran das liegt?

...zur Frage

Histamine in Milchprodukten

Hallo,

es betrifft den Histamingehalt von Milchprodukten. Was hat am wenigsten und ist somit am verträglichsten: Milch (light, normal) Joghurt, Buttermilch, Soyamilch?

Hat jemand eigene Erfahrungen oder fundiertes Wissen?

Danke im Voraus.

F.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?