Antibiotika bei keinen Bakterien?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jetzt ist meine Frage, was wenn ich gar keinen bakteriellen Infekt habe?

Außer den Nebenwirkungen vom Antibiotikum hast du nichts zu befürchten. Und die sind meistens nicht so schlimm. Das Praktikum verträgt sich besser mit einem Antibiotikum als mit einer Infektion, sei es bakteriell oder nicht.

Zur Therapie allgemein: eine ungezielte kalkulierte Antibiotikatherapie kommt durchaus in Frage, wenn der Verdacht auf eine Infektion besteht. Und das ist bei dir durchaus der Fall! Was darauf schließen lässt sind vor allem die tauben Ohren, das Fieber, Schwindel und Halzschmerzen und ggf. Das Fehlen von einigen Grippesymptomen. Besonders die Ohren können bei bakteriellen Infektionen mit betroffen sein,bei Viren üblicherweise nicht.

Gruß Chillersun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ingwer sollte in diesem Falle dein Freund werden. Glaub mir, egal wie scharf das Zeug ist, es wirkt Wunder! Ingwer ist eines der wenigen "Medikamente" das Viren abtötet. Du wirst keinen Effekt am selben Tag merken aber wenn du es in ordentlicher Menge zu dir nimmst solltest du morgen schon eine Verbesserung merken. Du kannst es als Sud kochen (und dann schön heiß trinken, dann wirkt es weniger scharf), dir kleine Stücken raus schneiden und diese dann wie ein Bonbon lutschen und nebenbei immer ein wenig zerkauen. 

Außerdem empfiehlt sich natürlich Kräutertee ohne Ende. Gegen die tauben Ohren könnte es helfen wenn du Zwiebeln in einer Pfanne anbrätst (nicht allzu lange), diese in ein altes Tuch einwickelst und dann aufs Ohr legst (Achtung, könnte dezent heiß sein am Anfang). Wenn es aber Anfängt stärker weh zu tun auf jeden Fall aufhören, dann ist es tatsächlich ein viraler Infekt, die Wärme sorgt dann dafür dass sie sich schneller "vermehren".

Ich bin kein Arzt oder sowas, dass ist bloß alles was ich bisher so gelernt habe. Ich finde diese Hausmittelchen ganz gut, so muss man nicht immer auf Antibiotika zurückgreifen. 

Lg, Nea

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es kein bakterieller Infekt ist, dann sind eben die Antibiotika für die Katz. Nicht unbedingt ideal die für nichts zu nehmen, aber da su selbst sagst, dass es ein sehr wichtiges Praktikum ist, hat er sie dir gegeben, damit du möglichst schnell wieder fit wirst, falls es ein bakterieller Infekt ist. 
Wenn nicht, dann hast du halt Pech gehabt. :P

Eigentlich verträgt sich deine gesamte Situation überhaupt nicht mir körperlich anstrengender Arbeit, aber wenn es dir einigermaßen gut geht, dann wirst dus schon überleben.

 Wenn es dir aber wirklich schlecht gehen sollte, dann würde ich nochmal schauen, ob sich was machen lässt, da sowas im schlimmsten Fall zu einer Herzmuskelentzündung führen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brandenburg
26.04.2016, 17:25

Merkwürdiger Arzt....

1. Kann keine sichere Diagnose stellen ob bakterieller oder viraler Infekt. Allein das stellte mein Hausarzt bei mir bei letztmaliger Erkrankung innerhalb weniger Minuten nach vorheriger Untersuchung fest. Und das ohne Anlegen von Bakterienkulturen etc..

2. "Richtig grob" ist die Antibiotikum-Nummer: Obwohl der Arzt unsicher ist, verschreibt er Antibiotikum. Abgesehen davon daß es verschiedene Arten von Antibiotikum gibt, hilft ein Antibiotikum bei Viruserkrankungen keineswegs. 

Meine pers. Diagnose - ich bin kein Arzt - lt. Fragestellung bzw. Beschreibung: 

- Innerhalb kurzer Zeit u.a. Fieber, allgem. starkes Krankheitsgefühl und entspr. sich schlecht fühlend: 

Klingt alles nach einer echten Influenza bzw. Grippe - einer Viruserkrankung. 

- Am besten zum anderen hoffentlich kompetenteren Arzt gehen. 

Im übrigen können gängige Pillen, Tropfen etc..die Krankheitssympthome zwar lindern aber nicht letztendlich "ausradieren". 

Viruserkrankungen kann man letztendlich nur per Zeit gründlich auskurieren, also im Bett bleiben und ausser viel trinken auch viel schlafen. 

Wenn tatsächlich die "echte Grippe" voll zuschlug: Das kann ohne weiteres 1 Woche und teils länger dauern. Deshalb stark zweifelhaft, dass du innerhalb von 2-3 Tagen wieder fit bist. 

Ob Penicillin anstelle von Antibiotikum angesagt ist, muss der Arzt entscheiden. Hier bitte keine Alleingänge machen. 

Gute und baldige Besserung! 

0
Kommentar von M4s84
08.07.2016, 15:29

Nette Kommentare habt ihr da geschrieben. Ich hatte keine Lust alles zu lesen, aber wie soll denn bitte ein Arzt direkt sagen können, ob ein virueller oder bakterieller Infekt vorliegt? Da müsste ja ein Abstrich gemacht werden und dieser im Labor untersucht werden, was vielleicht 2 Tage dauert oder so?

0

Du scheinst ja wirklich krank zu sein. Bei jeder Erkrankung wird das Immunsystem des Körpers geschwächt und das macht anfällig gegen weitere Bakterien. Durch diese wird das Immunsystem dann noch mehr geschwächt usw. Dein Arzt wird Dir das Antibiotikum prophylaktisch gegeben haben, um eben eine Gefährdung durch noch mehr Bakterien ausschließen zu können. Ein gängiges Verfahren in der Medizin. Du solltest das Medikament nehmen. Und zwar so wie Dein Arzt es Dir gesagt hat. Ansonsten züchtest Du resistente Stämme. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?