Antibiotika + Antibabypille?

3 Antworten

Nicht jedes Antibiotikum nimmt Einfluss auf die Wirkung der Pille (das kannst du bestenfalls aus den jeweiligen Packungsbeilagen erfahren) und eine zusätzliche Verhütung wird je nach Einzelfall empfohlen.

Denn über mögliche Wechselwirkungen von Pille & Antibiotika fehlen noch (immer) aussagekräftige Forschungsergebnisse, da es eine Vielzahl unterschiedlicher Antibiotika und Pillen gibt. Und nicht jeder Hersteller prüft alle möglichen Präparatkombinationen auf Wechselwirkungen.

Es gibt zwar Studien, die die gleichzeitige Einnahme von Pille und Antibiotika als unbedenklich sehen. Weitaus mehr wissenschaftliche Ergebnisse zeigen jedoch, dass Antibiotika und Pille im Körper wechselwirken. Ihnen zufolge kann die Wirkung der Pille herabgesetzt sein und Frauen können ungewollt schwanger werden.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, solltet ihr während der Anwendung des Antibiotikums und danach bis zur Einnahme von 7 wirkstoffhaltigen Pillen in Folge zusätzlich z.B. mit Kondom verhüten.

Geschlechtsverkehr vor der Einnahme eines Antibiotikums ist nach heutigem Kenntnisstand kein Risiko. Denn sollte das Antibiotikum tatsächlich Einfluss auf die Wirkung der Pille nehmen, setzt es die empfängnisverhütenden Effekte nicht auf einen Schlag außer Gefecht.

Wird das Antibiotikum ausschließlich in der Einnahmepause der Pille genommen und es kommt danach nicht zu Durchfall, ist eine zusätzliche Verhütung nicht notwendig.

Alles Gute für dich!

Könnte dann in den folgenden Tagen etwas passieren wenn ich Sex hätte? Ich hab ja jetzt schon meine tage also könnte dann ja keine neue Eizelle befruchtet werden da ich im nächsten Zyklus ja wieder geschützt bin.

0
@creamypie7776

Wenn du annimmst, dass das Antibiotikum keinen Einfluss hat, brauchst du gar nicht zusätzlich verhüten.

Rechnest du jedoch mit einer Beeinträchtigung, solltest du zur Sicherheit mindestens 7 Pillen in Folge genommen haben.

Bei regelmäßiger Einnahme hebeln die Hormone der Pille den eigenen natürlichen Zyklus aus. Die Östrogene und Gestagene unterdrücken kontinuierlich unter anderem die Eireifung im Eierstock und verhindern den Eisprung.

In der Pillenpause kommt also keine Periode (die würde ja einem Eisprung folgen), sondern eine künstlich herbeigeführte, unnötige und nichtssagende Hormonentzugs- oder auch Abbruchblutung genannt, die (wie der Name schon sagt) einzig deshalb auftritt, eben weil in der hormonfreien Pause die Hormonzufuhr abgebrochen wird.

In dieser hormonfreien Zeit (Einnahmepause) beginnt die Eireifung. Für einen vollständigen Abschluss des Reifungsprozesses zum befruchtungsfähigen Ei ist dieser Zeitraum jedoch zu kurz. Es findet kein Eisprung statt und eine Schwangerschaft kann nicht entstehen, wenn du spätestens am 8. Tag mit dem nächsten Blister weitermachst.

Wenn jedoch Tabletten um die Pause herum vergessen werden (oder eben durch andere Medikamente beeinflusst werden, verlängert sich hierdurch das siebentägigen hormonfreien Intervall und es kann dann doch zum Heranreifen neuer Follikel kommen.

0

Hallo creamypie7776

Wenn  das  Antibiotikum den  Schutz  wirklich  beeinträchtigt  (erfährst  du  aus  dem  Beipackzettel  des  Antibiotikums, steht unter  Wechselwirkungen)  dann  bist  du  nicht  mehr  geschützt.  Der  Schutz  tritt  erst  wieder  ein  wenn  du  nach  dem  Absetzen  des  Antibiotikums  die  Pille  mindestens  7  Tage  fehlerfrei  genommen  hast.  Bei  der Pille Qlaira sind das 9 Tage. In  der  Pause bist du aber nur geschützt wenn du die  Pille vorher 14 Tage (Qlaira 24 Tage) fehlerfrei genommen hast und du nach der Pause mit der Einnahme weitermachst  (das gilt aber nicht für die Belara, da muss die Pause ausgelassen werden).

Wenn im Beipackzettel des Antibiotikums nichts von einer Wechselwirkung steht dann hat es keinen Einfluss auf den Schutz

Liebe Grüße HobbyTfz

Woher ich das weiß: Recherche

Doch die Wirkt!!!

Antibiotika - Was wenn nichts von Wechselwirkung mit Pille in der Packungsbeilage steht?

Hallo zusammen,

ja, es ist bekannt das (manche) Antibiotika die Wirkung der Pille schwächen oder sogar aufheben können. Allerdings steht das ja dann auch immer in der Packungsbeilage dabei bzw. muss da ja stehen. Nun musste ich zum zweiten Mal wegen einer Blasenentzündung Antibiotika nehmen (Cipro Pharma 150 mg). In der Packungsbeilage steht nichts von einer Wechselwirkung mit der Pille und im Internet habe ich ein Ärzteforum entdeckt wo man echten Ärzten online Fragen stellen kann und da hatte eine das gleiche Antibiotikum verschrieben bekommen und den Arzt gefragt und der hat geantwortet dass dieses Antibiotikum die Pillenwirkung NICHT beeinträchtigt. Nun frag ich mich allerdings warum die Frauenärzte da dann immer so nen Wind machen von wegen doppelt und dreifach verhüten... das regt mich echt auf. Klare Ansagen wären mal toll. Ich hab keine Lust 'umsonst' da immer nen ganzen Monat lang auf alles Mögliche zu verzichten wenn es eig gar nicht sein müsste. Kann ich also davon ausgehen dass die Wirkung bei diesem speziellen Antibiotikum nicht beeinträchtigt wird wenn nichts in der Beilage steht und dieser Arzt da im Internet das auch bestätigt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?